Partner von:
Anzeige

Noch ein Vice-Ableger: Amuse schreibt über Luxus für Millennials

Mit Amuse will Vice reiche Millenials ansprechen
Mit Amuse will Vice reiche Millenials ansprechen

Vice startet ein weiteres Portal, das sich an eine junge Zielgruppe richten soll. Aus dem Ausland importiert wird Amuse, das im Oktober online geht. Thematisch soll die Plattform für "Neuen Luxus" stehen und sich vorwiegend an Millennials richten. Auch zu den TV-Plänen des US-Konzerns gibt es weitere Infos.

Anzeige
Anzeige

Amuse wolle junge Nutzer erreichen, “die auf Qualität und Nachhaltigkeit Wert legen, erfolgreich im Leben stehen und sich ihren ausgewählten Geschmack leisten können”. So zumindest beschreibt Vice sein neues Portal gegenüber potentiellen Werbekunden. Kopf des gesamten Produkts wird Boris Moshkovits. Er soll nicht nur Vermarktung, sondern auch die Redaktion führen.

Viceland, der lang ersehnte Fernsehsender von Vice, der in den USA und Kanada bereits zu Beginn dieses Jahres gelauncht wurde, soll nun auch in Europa an den Start gehen. Zuerst wird der Sende am 19. September in Großbritannien starten. Ein deutscher Starttermin steht noch nicht fest, wird aber für 2017 angepeilt.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia