Anzeige

Roland Tichy plant Print-Ausgabe zu seinem Online-Magazin „Tichys Einblick“

Roland Tichy

Roland Tichy, ehemaliger Chefredakteur der WirtschaftsWoche, macht wieder ein Print-Magazin. Es handelt es sich um eine gedruckte Version seines Online-Magazins „Tichys Einblick“, die im Finanzen Verlag erscheint. Redaktionsleiter ist Stephan Paetow, Kolumnist beim Online-„Einblick“ und früher mal Vize-Chef beim Focus.

Anzeige

Die Druckauflage der Einblick-Erstausgabe bei 70.000 Stück zum Heftpreis von acht Euro. Konzipiert ist der Print-Einblick als Monatsmagazin, Erstverkaufstag ist der 10. Oktober. Rund ein Fünftel des Print-Magazins soll aus bereits erschienenen Online-Beiträgen bestehen. Der Rest wird dann zuerst im Heft erscheinen und sukzessive später online veröffentlicht. Im Finanzen Verlag erscheinen ansonsten Titel wie Euro, Euro am Sonntag oder Börse Online.

Tichy selbst sagt über sein Magazin: „Tichys Einblick ist ein Magazin insbesondere für eine liberal-konservative Zielgruppe, die die Nase voll hat vom bevormundenden Mainstream-Journalismus, die selber denkt, die die Wahrheit verträgt, die mehr Hintergründe und Zusammenhänge erfahren möchte und die die Dinge anschaut, wie sie sind, und nicht so, wie man sie sich wünscht.“ Kritiker sehen den Einblick eher am Rande zum Rechtspopulismus. Tichy ist neben seinem Engagement mit „Tichys Einblick“ Vorsitzender der Ludwig Erhard Stiftung und Herausgeber der Debattenplattform „Klartext“ bei dem Business-Netzwerk Xing, das zu Burda gehört.

Anzeige