So entgeistert reagiert das Netz auf den Wahlerfolg der AfD in Mecklenburg-Vorpommern

AfD-Spitzenpolitiker: Björn Höcke (li.), Frauke Petry, Alexander Gauland (re.)

Die Überraschung in Mecklenburg-Vorpommern ist perfekt: Die SPD gewinnt die Landtagswahl mit über 30 Prozent deutlicher als erwartet, während die AfD nach der ersten Hochrechnung mit 21 Prozent der Stimmen als zweitstärkste Partei in den Schweriner Landtag einzieht – und damit sogar vor der CDU liegt. Für Bundeskanzlerin Merkel ist der Absturz der CDU auf nur noch 19 Prozent ausgerechnet in ihrer Heimat besonders bitter. Auf Twitter reagieren Nutzer unterdessen entgeistert auf den Wahlerfolg der AfD.