Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

#firstsevenjobs: So haben Arnold Schwarzenegger, Buzz Aldrin und Stephen Colbert angefangen

Arnold Schwarzenegger (r.), Ellen DeGeneres und mehr über ihre ersten sieben Jobs auf Twitter.
Arnold Schwarzenegger (r.), Ellen DeGeneres und mehr über ihre ersten sieben Jobs auf Twitter.

Eine Umfrage geht um die Welt: Was sind eure ersten sieben Jobs gewesen? Mit ihrem Aufruf hat eine Musikerin unter dem Hashtag #firstsevenjobs einen regelrechten Twitter-Hype ausgelöst, der nun schon fast einen Monat anhält – und sogar prominente Social-Maniacs wie Arnold Schwarzenegger und Stephen Colbert aus der Reserve gelockt hat.

Anzeige
Anzeige

Babysitting, Hausmeister, Barista, Gartenarbeit, Nachrichten für’s Radio schreiben, Synchronsprecherin, Sekretärin – das wären die ersten sieben Jobs von Marian Call gewesen. “Was sind eure ersten sieben Jobs gewesen?”, hat die Musikerin anschließend auf Twitter gefragt. Und damit einen Twitter-Trend ausgelöst, der weltweit Wellen schlug.

“Wahnsinn, mein erstes Trending Topic! Ich habe gefragt, weil ich einen Song über Arbeit schreibe”, erklärt Call ungläubig. Denn auch zahlreiche prominente Twitter-User haben auf ihren Aufruf reagiert. Ein Trend, der schon fast einen Monat andauert – und bei dem sich immer noch noch kein Ende abzeichnet. Immerhin hat sogar der zweite Mensch auf dem Mond, NASA-Legende Buzz Aldrin, umgehend über seine #firstsevenjobs ausgepackt. Und noch viele mehr.

“Tellerwäscher, Berater, Kampfpilot, Astronaut, Kommandant, Redner, Autor und jetzt Weltall-Statesman!”

“Bau, Bedienungshilfe, Kellner in einer Cafeteria, Datenpflege in der Bibliothek, Hersteller für Futon-Rahmen, Futon-Verkäufer, Kellner”, waren die Jobs von Stephen Colbert, bevor er als US-Talkshowhost Karriere gemacht hat.

Anzeige

“1. Rasenmähen 2. Streichen 3. Verkäufer im Spielzeugladen 4. Verkäufer von Camping-Equipment 5. Bau 6. Kreativdirektor in der Werbung 7. Stand-up-Comedian”, zählt TV-Kultfigur Tim Allen (“Hör mal, wer da hämmert”) auf.

“Kartoffeln schälen, Gefängnisinsassin, exotische Tänzerin, Astronautin, exotische Tänzerin, Komikerin, Talkshow-Host”, reiht Ellen DeGeneres ihre Karriere vor der Karriere mit Augenzwinkern auf.

“Eis-Verkäufer (10 Jahre alt, am See), Stallknecht, Wächter in der Glasfabrik, Hardwareverkauf, Bäcker, Panzerfahrer, Personaltrainer.”, waren Arnold Schwarzeneggers ersten Jobs. Dass er seine zweiten, ersten sieben Jobs auch noch einmal aufzählt, kann man dem Hollywoodstar bei dieser Top-Liste wohl nicht übel nehmen. “Mr.Universe (unbezahlt), Maurer, Mr.Olympia (1.000 US-Dollar), Lektor, Hercules/Fernseh-Schauspieler, Immobilien-Investor/Millionär, Conan.”

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Oha, da haben sich bei euch aber bei Arnies ersten sieben Jobs ein paar kleine Übersetzungsfehler eingeschlichen 😉 Mit “Hardware Sales” ist kein Hardware-Verkauf (was sich im deutschen auf Computer bezieht), sondern Eisenwaren- oder Baumarktwaren-Verkauf gemeint. Und “personal trainer” ist kein “Personaltrainer”, sondern ein “persönlicher Fitnesstrainer”; Arnie war schließlich Bodybuilder vor seiner Schauspielkarriere. 😉

  2. Tja, mein größtes Vorbild Arnold ist eben nicht durch Bodybjilding oder das Filmgeschäft Millionär geworden, sondern durch seine Bau-und Immobilienfirma in L.A. !!! Sein letzter Titel Mr. Olympia 1980 brachte gerade einmal 5.000 $. Weil er in L.A. keinen Job finden konnte, hatte er mit seinem Freund Franco Columbu, heute Dr. der Chiropraktik, von seinem letzten $ eine Anzeige aufgegeben für Abbruch-und Maurerarbeiten. Schon nach 6 Monaten hatten sie 18:Angestellte und viele Aufträge in Hollywood. Seinen Gewinn hatte er in Immobilien und Grundstücke angelegt und so war er mit 25 schon Millionär. Er konnte sogar seinen ersten Jumbo-747 von Singapur-Airlines kaufen, den er an andere Fluggesellschaften vermietete.Er selbst lebte bescheiden mit Franco in einer kleinen Wohnung seines Miethauses der Mainroad in L.A. Später gehörte ihm fast die ganze Mainroad ubd das Restaurant Schatzi mit dem legendären Zigarrenclub besonderer Hollywoodstars. Arnold konnte sich seine Filmrollen immer aussuchen, weil er finanziell unabhängig war. Nur sein Film Hercules in New York floppte und er bekam nie einen Cent, weil die Filmgesellschaft Pleite ging. Der große Durchbruch kam dann mit Conan, der Barbar und 3 Jahre später mit Terminator. Es gibt wohl keine vergleichbare Karriere eines Ausländers in den USA. Nebenbei studierte Arnold sogar noch an der UCLA Wirtschaft und Psychologie und wurde in den 80igern mehrfach zum erfolgreichsten Immobilienmogul Californiens ernannt, zudem ist er Eigentümer eines Casinos in Las Vegas. Ihm habe ich mein Leben, meine Gesundheit und Karriere zu verdanken….A.W.Flores

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia