Partner von:
Anzeige

Liebe, Flüchtlinge und Katzenberger: die meistverkauften Blendle-Stories der Woche

sueddeutsche-zeitung.jpg
"Liebe" in der Süddeutschen Zeitung - Platz 1 in den Blendle-Charts

Ein Philosoph spricht über Liebe - und sorgt damit für einen Bestseller im Journalismus-Shop Blendle. Die Süddeutsche Zeitung freut sich damit über den ersten Spitzenplatz seit einem halben Jahr. Auf den Plätzen dahinter folgen das grandiose Zeit-Stück über "Die Nacht, in der Deutschland die Kontrolle verlor" und ein Daniela-Katzenberger-Interview aus dem Magazin Eltern.

Anzeige
Anzeige

“Liebe” – mit nur einem Wort ist das Interview mit dem schweizerischen Philosophen Alain de Botton überschrieben. Eine der Aussagen: “Wir alle sind mit der falschen Person verheiratet”. Wie er das meint, wollten immerhin so viele wissen, dass es der Süddeutschen Zeitung den ersten Platz 1 in den Blendle-Charts seit Mitte Februar beschert hat. Der Favorit auf den Wochensieg, das lange lesenswerte Zeit-Protokoll über die Ereignisse im vergangenen Jahr, als viele Flüchtlinge zu uns kamen und “Deutschland die Kontrolle verlor”, folgt auf dem zweiten Platz.

Ohne Erwähnung im populären Blendle-Newsletter hat es das Magazin Eltern weit nach vorn geschafft: Platz 3 für ein Interview mit Social-Media-Liebling Daniela Katzenberger. Gesorgt hat Eltern dafür vor allem selbst – mit Posts auf Facebook & Co. Zwei immer wieder populäre Themen – Ernährung und Sex – folgen dann auf 4 und 5. Neon schaffte es mit dem kurzen Text “Ich überflute das Bett” damit schon zum zweiten Mal in die Top Ten.

Die Blendle-Top-Ten der meistverkauften deutschen Artikel vom 17. bis 23. August 2016:

1. “Liebe” – Süddeutsche Zeitung, Thorsten Schmitz, 1918 Wörter, 79 Cent
Philosoph Alain de Botton spricht in diesem Interview über Liebe und warum viele von uns häufig den falschen Partner auswählen.

2. “Die Nacht, in der Deutschland die Kontrolle verlor” – Die Zeit, Georg Blume, Marc Brost, Tina Hildebrandt, Alexej Hock, Sybille Klormann, Angela Köckritz, Matthias Krupa, Mariam Lau, Gero von Randow, Merlind Theile, Michael Thumann und Heinrich Wefing, 10302 Wörter, 89 Cent
Mehrere Zeit-Reporter arbeiteten an diesem Protokoll der Ereignisse von vor einem Jahr, als Deutschland die Grenzen öffnete.

3. “Ich sah aus wie ‘ne Tonne” – Eltern, Lisa Harmann, 2075 Wörter, 59 Cent
Ein sehr ehrliches Interview mit Daniela Katzenberger über das Leben als Mutter und ihre Ehe nach der Geburt ihres Kindes.

4. “Gesalzene Rechnung” – Die Zeit, Richard Friebe, 1789 Wörter, 59 Cent
Diese Zeit-Analyse untersucht die Wirkung von Salz und weist in eine neue Richtung: Zu wenig Salz könnte schädlich sein.

5. “‘Ich überflute das Bett’” – Neon, Theresa Bäuerlein, 480 Wörter, 15 Cent
Erfahrungsbericht einer Frau über ihr Sexleben und den weiblichen Orgasmus.

6. “Jeffs Welt” – Wirtschaftswoche, Matthias Hohensee, Jacqueline Goebel, Henryk Hielscher, Thomas Kuhn, Peter Steinkirchner und Anton Riedl, 3495 Wörter, 69 Cent
Faszinierender Artikel über Jeff Bezos und wie Amazon immer weiter wachsen will.

7. “Die Schmutzbehauptung” – Der Tagesspiegel, Jost Müller-Neuhof, 1847 Wörter, 45 Cent
Spannende Seite Drei und Analyse zum Fall Gina Lisa, die alle Details offenlegt.

Anzeige

8. “Huhu, Prof, läuft das mit der Hausarbeit” – Die Zeit, Günther Lange, 914 Wörter, 29 Cent
Ein Professor beschwert sich über die respektlosen und formlosen E-Mails von Studenten und eine Studentin antwortet darauf.

9. “Amerikas Megabeben” – Reportagen, Kathryn Schulz, 5492 Wörter, 1,99 Euro
Spannende Reportage über den Nordwesten Amerikas, der Gefahr läuft, Opfer des verheerendsten Erdbebens in der Geschichte des Landes zu werden.

10. “Zum Nachtisch Zartbitterschokolade” – Der Spiegel, Hilmar Schmundt, 1752 Wörter, 75 Cent
Spiegel-Analyse zu den Thesen von Ernährungswissenschaftler David Ludwig, der behauptet, mehr Fett mache uns schlank.

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Auf den beiden ersten Plätzen der Top 3 der meistverkauften Artikel aus den Ressorts Medien und Tech findet sich unterdessen die WirtschaftsWoche: mit dem Jeff-Bezos-Stück, dass es auch in die Gesamt-Top-Ten geschafft hat – und einem Interview mit dem Netzphilosophen Luciano Floridi. Platz 3 geht an die Welt und rechte Hetze im russischen Netzwerk VK.

1. “Jeffs Welt” – Wirtschaftswoche, Matthias Hohensee, Jacqueline Goebel, Henryk Hielscher, Thomas Kuhn, Peter Steinkirchner und Anton Riedl, 3495 Wörter, 69 Cent
Faszinierender Artikel über Jeff Bezos und wie Amazon immer weiter wachsen will.

2. “‘Das Problem ist menschliche Faulheit’” – Wirtschaftswoche, Katharina Matheis, 1832 Wörter, 69 Cent
Netzphilosoph Luciano Floridi über die Chancen künstlicher Intelligenz und den Zusammenhang zwischen Technik und Ungleichheit.

3. “Ungestörte Hetze” – Die Welt, Thorsten Mumme, 833 Wörter, 25 Cent
Analyse zum russischen sozialen Netzwerk VK, in dem ungestört rechte Hetze verbreitet wird.

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia