Partner von:
Anzeige

Mit Interviews, Wettkämpfen und Erklärvideos: Olympischer TV-Sender gestartet

Der “Olympic Channel” soll 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr olympische Sportarten senden.
Der "Olympic Channel" soll 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr olympische Sportarten senden.

Der "Olympic Channel" ist gestartet. Mit dem Erlöschen der olympischen Flamme im Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro nahm der Sender, der vorerst nur Online sendet, in der Nacht zum Montag den Betrieb auf. Es ist eines der ehrgeizigsten Vorhaben des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Die Programmmacher versprechen den Eintritt der olympischen Bewegung ins digitale Zeitalter.

Anzeige
Anzeige

Das Projekt war Ende 2014 von den IOC-Mitgliedern beschlossen worden. Bei einer Präsentation hatte Direktor Yiannis Exarchos im Vorfeld des Sendestarts gesagt: “Die olympische Bewegung will der jungen Generation den Sport und einen aktiveren Lebensstil näher bringen. Das ist das Ziel.” Programm und Inhalte sollen für Smartphones optimiert sein und leicht in sozialen Netzwerken konsumiert und geteilt werden können. “Man sollte diesen Sender eher eine digitale Dialog-Plattform nennen”, hatte Exarchos erläutert.

Der “Olympic Channel” ist kostenlos und soll 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr auf Sendung sein. Zunächst sendet er in Englisch und ausschließlich im Netz. Angebote in anderen Sprachen sollen folgen. Mit dem Ende der Olympischen Spiele in Rio stehen in den Shops von Google und Apple die Apps bereit. Das Programm ist ein Mix aus (aktuellen) Sportereignissen, aufbereitetem Archivmaterial, Nachrichten, Dokumentationen und kompakten Erklärvideos, die einige Sportarten auch Olympia-Neulinge näher bringen sollen.

Anzeige

Olympia-Screenshot

Der Sender hat seinen Sitz in der spanischen Hauptstadt Madrid und beschäftigt ein Team von etwa 90 Mitarbeitern aus 21 Ländern. Das vom IOC für den Zeitraum von 2014 bis 2021 genehmigte Budget beläuft sich auf 490 Millionen Euro.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Den Verantwortlichen ein großes Dankeschön für diese Innovation.
    Es ist die Zeit. Definitiv. Längstens. Nicht nur alle vier Jahre ist es interessant, Schützen zuzusehen auf der Suche nach dem perfekten Schuss, auch bei Europacup-Finals wie im September in Hannover oder dem Weltcup-Finale Flinte in Rom. Mitte Oktober, gerne sehen wir Bogenschützen auch in den Jahren in denen es keine Sommerspiele gibt, Kanu-Rennen nicht nur zu Weltmeisterschaften, Hockey-Spiele sind nicht nur bei Olympia intelligente Kämpfe, die hinter dem Modernen Fünfkampf stehende Geschichte ist nicht nur bei Jules Vernes Kurier des Zaren spannend, BMX und Mountainbike sind modern, neue olympische Sportarten wie Skateboard lassen wir uns sehr gerne erklären, Seglern schauen wir doch auch nicht nur erst wieder in Japan 2020 zu. Und dann – hat nicht Jede/r Athlet/In die in Rio am Start war (ca. 10.000) seine eigene Story? Viel Glück bei der Recherche nach den besonders Interessanten. Und jede Sportart hat ihre eigene Entwicklung. Und im Laufe der Jahrhunderte ihre besonderen Highlights. Es gibt so viel zu erzählen. Ist die nebelhafte Sagenzeit nicht ganz speziell faszinierend?
    Was genau passierte beim Diaulos oder dem Dolichos? Verlief Pankration häufig blutig bis tödlich? War Naxos in Sizilien wirklich vom ERdboden verschluckt wenn doch der mehrfache Sieger im Faustkampf für Männer Tisandros von dort stammte? Waren die pythischen Spiele ein großer Konkurrent für Olympia? Warum erschien den Lakedaimoniern die Niederlage am Faustkampfe erniedrigend? Und ist Dressur wirklich so, 15 Länder kämpfen um Medaillen und am Ende gewinnen immer die Deutschen?
    SO viele Fragen kann uns der Olympic Channel beantworten, wie ich hoffe.
    Jede Nation stellt ihre Sieger , ihre Gewinner und ist es nicht so, dass Grenada den wahren Medaillenspiegel anführt? Wenn in Tokyo 2020 neue Sportarten dazu kommen wie Kricket dann freue ich mich auf Übertragungen schon vorher um dann richtig informiert zu sein, wenn es dafür olympische Medaillen gibt! So lange bestehen nun auch schon die Spiele der Neuzeit und soviel Platz gibt der digitale Markt an Plattformen her. Es bestimmt eine große Vorfreude mein DEnken bei dieser wunderbaren Nachricht des Starts dieses Senders. Viel viel Glück den Machern! Ich freue mich auf jeden Tag!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia