Partner von:
Anzeige

Die PR-Tour de France von Instagram-Gründer Kevin Systrom für das neue Stories-Feature

Instagram-Gründer Kevin Systrom radelte die Tour de France nach – und machte nebenbei PR für Stories
Instagram-Gründer Kevin Systrom radelte die Tour de France nach - und machte nebenbei PR für Stories

Urlaubszeit, Foto-Zeit – wohl niemand anderes als Kevin Systrom weiß besser, dass die Ferienzeit die beste Vorlage für Instagrams bietet. In diesem Jahr hat sich der Gründer des Fotonetzwerks dafür etwas Besonderes einfallen lassen: Systrom, der erst im vergangenen Jahr seine Leidenschaft für den Radsport entdeckt hat, ist die Tour de France in den letzten zwei Wochen zum Teil selbst nachgefahren – und hat dabei große Werbung für Instagrams neues Stories-Feature gemacht.

Anzeige
Anzeige

Wie den Sommer verbringen, wenn man es im Alter von 32 Jahren bereits zur Milliarde gebracht hat? Ab nach Frankreich, natürlich! Instagram-Chef Kevin Systrom vertreibt sich die schönste Zeit des Jahres allerdings nicht in Saint-Tropez, Nizza oder Antibes – sondern auf dem Rennrad auf der Route der Tour de France!

Begonnen hat Systroms Begeisterung für den Radsport dabei erst vor acht Monaten, als sich der 32-Jährige beim Laufen verletzte und sein Training auf ein stationäres Rad verlegte. Seitdem ist Systrom nicht mehr von den zwei Rädern wegzubekommen, wie Instagrams aus den vergangenen Monaten dokumentieren.

Made it to the summit! ??

Ein von Kevin Systrom (@kevin) gepostetes Foto am

Nach dem Training folgte nun die Tour de France in Eigenregie – zumindest teilweise. Erster Stop: Der Pass des Col de la Madone, mit einer durchschnittlichen Steigung von 7 Prozent eine erste Herausforderung.

Der eigentlichen Herausforderung stellte sich Systrom wenige Tage später auf dem mythisch verklärten Mont Ventoux, dem Giganten der Provence, auf dem der diesjährige Toursieger Chris Froome nach einem Crash vor einem Monat zu Fuß ins Ziel lief.

Anzeige

In den eineinhalb Wochen, in denen Kevin Systrom und seine Frau Nicole jeden Tag mindestens 80 Kilometer gefahren seien, habe der Instagram-Chef “jeden Zipfel der Provence gesehen”, wie der 32-Jährige seinen 1,2 Millionen Followern stolz mitteilt.

Das letzte Instagram gibt dann noch einen Verweis, wie man Systroms Tour de France hätte viel intensiver verfolgen können: Mit dem neuen Stories-Feature. Es dürfte kaum ein Zufall sein, dass der Instagram-Chef seinen Urlaub zeitgleich zum Rollout des neuen Killerfeatures gelegt hat – die Foto-Fan-Gemeinde braucht schließlich eine Anleitung, wie der Snapchat-Klon richtig genutzt wird.

Allein zehn kleine Schnipsel-Inhalte waren vom Instagram-Chef in den vergangenen 24 Stunden zu besichtigen: Systrom bei der Streckenplanung, am Eiffelturm, beim Dinner, beim Cocktailtrinken – so wird’s gemacht. Instagram-Nutzer sollten genau hinsehen – die Stories könnten den News Feed schon bald bestimmen und digitale Einzelfotos so antiquiert aussehen lassen wie heute Papierbilder.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia