Partner von:
Anzeige

Retourkutsche: So veräppelt Microsoft Apples iPad in dem neuen Werbespot für das Surface Pro

Apple-vs-Microsoft.jpg

Jahrelang zog Apple über Microsoft in seiner legendären "I'm a Mac"-Kampagne her – dann drehte Redmond den Spieß um. Zum Launch seiner eigenen Surface-Tablets präsentierte sich der Softwareriese angriffslustig und lieferte Cupertino eine Retourkutsche. Die Fortsetzung folgt nun im Duell zwischen dem neuen iPad Pro und Microsofts Surface Pro 4.

Anzeige
Anzeige

Das Duell  ist legendär: Apple gegen Microsoft – das ist die Mutter aller Rivalitäten in der Techbranche. Apple-Fans dürften nur allzu gerne an die werbliche Untermalung der alten Fehde zwischen PC- und Macintosh-Nutzern in Form der legendären „I’m a Mac“-Kampagne zwischen 2006 und 2009 zurückdenken.

Einige Jahre später nahm Microsoft den Fehdehandschuh auf – schließlich schien Redmond  mit seinem Surface-Tablet endlich einmal auch ein Hardware-Produkt im Programm zu haben, das mit Apple Kassenschlagern konkurrieren konnte und dabei Nutzern durchaus Anwendungsszenarien bot, die dem iPad fehlten.

In diese Kerbe schlägt der neue Clip “Whats’s a Computer? Just ask Cortina”,  der gestern debütierte. Der Vergleich der 30-Sekünders fällt denkbar ungünstig für Apple aus.

Anzeige

Das iPad Pro hat mit dem Smart Keyboard nun auch eine Tastatur bekommen, kann jedoch in der Prozessorleistung, beim Einsatz von Office, einem Trackpad und weiteren Steckplätzen nicht mit dem Surface Pro 4 mithalten, neckt der Microsoft-Clip. Die Steilvorlage für eine “I’m an iPad”-Kampagne ist gemacht.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Hatte ein neues Ipad nicht DREI h.265-VIER-K-Streams gleichzeitig damals in der Präsentation ? Für unterwegs Videos für die TV-News editieren wäre das ganz nett dachte ich mir.

    Von Medion gibts ein Tablett mit HDMI ich glaube bei Aldi. D.h. unterwegs kleine Notfall-Betriebs-Auflösung aber zu hause/Büro gleich am Monitor dicke Auflösung und großes Bild.

    Bitte dranschreiben was die Modelle kosten. Bei Surface kam mir bisher so vor, das Firmen und Universitäten es mit dicken Verträgen (für Wartung, Support,…) kaufen sollen und kleine Endkunden lieber was bezahlbareres nehmen sollen.
    Die WinPhone-Handies sind doch jetzt nur noch für Firmen glaube ich. ich glaube schon Skype oder sowas gibts dafür nicht mehr in neuen Versionen. Vielleicht erinnere ich mich aber auch falsch.

    Allerdings vertut Tim Cook die simple Chance, Wintel durch ipad-pro zu ersetzen. Oracle, SAP und IBM wollen kein Wintel und wären dazu ratzfatz für alle zillionen Arbeitsplätze in Versicherungen, Banken und Firmen-Kunden (=Großkonzerne mit z.b. wie VW ZWÖLF Prozent Verwaltungs-Quote also 88 bauen Euren VW und 12 sitzen im Büro. Stromberg freut sich sicher…) auch in der Lage.

    Beim iPad kriege ich wohl das nächste Betriebssystem kostenlos. Bei M$ reicht der Speicher vielleicht nicht oder man soll neu kaufen oder wie bei Win10 vierhundertfünfzig (?) Euro für eine brauchbare Version bezahlen oder 150 Euro für die vermutlich abgespeckte Home-Small-Kleine-Rentner-und-Hausfrauen-Version…
    Solche Kleinigkeiten weiss der Kunde.

    Vielleicht aber weckt das endlich Tim Cook auf und er legt eine bessere Version nach. Dafür das die iOS-Geräte nur halb so viel RAM hatten laufen sie viel besser und stabiler (die Software ist gemeint) als die Android-Geräte wo man nicht mal Sicherheits-Updates bekommt.
    Für Firmen bleibt also nur iOS oder Windows weil Google die Android-Kunden wohl nicht so wichtig sind weil man als Google-Mitarbeiter vermutlich immer das frischeste Google-Android-Handy bekommt und seine zillionen (überwiegend armen!) Kunden also im Stich lassen kann.

    An den Autor: Was ist die Zielgruppe der Werbung ? Studenten wie hier in der Surface-Werbung ? Firmen ? Hausfrauen wie vor Jahren mal für die M$-Cloud oder Windows8-Vorteile oder so.
    Firmen bezahlen. Alle anderen kleinen Endkunden haben Windows vorinstalliert auf den Geräten. Das war früher immer Windows Geschäftsmodell.

    Den Marketing-Teams fällt also auch nix besseres mehr ein. Das erklärt die (vermutlich kommenden) Wahlsiege von Trump und AfD und den Untergang des Wohlstandes…

  2. Jetzt habe ich die Werbung neulich doch gesehen.
    Den einzigen Content (Abgesehen von “Windows hat meine Ehe gerettet und seit Windows bin ich ein glücklicher Mensch und muss keine jahrzehntelangen Kredite abbezahlen” um es mal übertrieben sarkastisch zu sagen und natürlich super-glückliche TV-Modell-Gesichter) war am Ende:
    Nämlich die Synchronisierung untereinander. Blöd nur das M$ keine Smartphones mehr anbietet…
    Ich vermute Trump-Wahlwerbespots haben vielleicht mehr Inhalt.

    Aber bei Synchronisierung kann Tim Cook ja wohl nachlegen oder er vermasselt es mal wieder wie schon oft genug und fast immer bei neuen Produkten. Ich will schon ewig die iOS-Apps endlich auch unter MacOS.
    Und das man inzwischen viel mehr Eingabegeräte hat als früher (Tastatur+Maus) müssen halt auch Desktop-Geräte (Sprach-Eingabe,…) und iPad-Pro (Tastatur, Touchscreen, Maus, Trackpad,…) lernen. Aber als allererstes die App-Programmierer und das passiert halt nicht.

    Vielleicht brauchen viele die Synchronisierung auch nicht, weil man “Teilen” benutzen kann und evtl am Handy einen anderen Browser oder andere Software für z.B. die Handy-Fotos benutzt als am Tablett oder SmarTV oder Desktop oder Laptop.
    Auch sind googles Spreadsheet usw. doch wohl auch implizit synchronisiert.
    Ein solch uniques Feature ist das also doch nicht und vielleicht eher für Firmen geeignet, welche sich die teuren Surface leisten können und auch nur für fortschrittsfreundlichere Länder wo WiFis nicht verboten sind oder man 5 Euro für 500 Megabyte Mobilfunk-Daten bezahlen soll. Vielleicht ist es aber bequemer für die Kunden oder das einzige wo M$-Top-Boni-Management und Marketing-Abteilung überhaupt noch glaubt, einen Vorteil zu haben. An zusätzliche Sach-Argumente aus dem Werbespot kann ich mich nämlich nicht mehr erinnern.

    Die andere Frage ist, ob z.b. das ich glaube kostenlose Windows für RasPBerry-2 oder Windows auf Asia-Billig-Tabletts/Netbooks/… genau so gut synchronisieren können und es daher vielleicht nur in Wirklichkeit ein Windows-Features ist, welches als Surface-Allein-Stellungs-Merkmal genutzt wird und vielleicht sogar das Office356 für MacOS oder für im Browser (SmarTV, iPad, AndroidPad, iPhone, Android-Phone,…) genau so gut synchronisieren können.
    Diese Mischung ist evtl ungünstig weil die 50-Euro(Netzteil,…) RasPi-Windows-User dann vielleicht denken, das man 1500(?) Euro für ein Surface ausgeben muss um die Synchronisierung zu kriegen, was vielleicht aber überhaupt gar nicht der Fall ist.

    Kann jede Windows-App synchronisieren ? DATEV ? Elster ? Photoshop ? Navision ? Die Foto- oder OCR-Software von der Digital-Kamera oder dem Dokumenten-Scanner ? Oder ist es ein reines Feature für ein paar ausgewählte M$-Apps welche man für teure Firmen-Verträge in tausend-User-Groß-Paket-Lizenzen leasen/mieten/kaufen muss oder gar einzig nur bei Office356 relevant ?
    Und wie regelt man das, wenn man am Surface andere Software nutzen will als am Desktop ? Fotografen und Film-Reporter sind gemeint. Oder man tippt was in der (recht guten) M$-Rechtschreib-Kontrolle am Surface, will es aber am Desktop natürlich ins Redaktions-CMS synchronisieren.
    Es geht also um die Organisation von Datenflüssen und (wie Einbahn-Straßen) von Richtungen. Also z.b. von der Digitalkamera auf Surface und von da in die Redaktion aber nicht rückwärts in die Geräte hinein.

  3. Oder mit weniger Worten.Apple ist auf die Zukunft eingstellt.Microsoft auch ?
    Das iPad vs Surface ist und bleibt ein Hilferuf vom möchtegern Nacheffer ( Microsoft ) Der neben der immer noch nicht beseitigten Registery – und Treiberplage ( um nur 2 zu nennen ) es gegenwärtig noch nicht realisiert zu haben scheint , dass die Dektop – Rechner Strategie sich in der weiteren Evolution wie von selbst überholen wird.Und der Troll- bleibt weiterhin dabei.Für Microsoft : Stehen wohl unerwartet sehr sehr schlechte Zeiten an.Apple , hat den Fuss schon in den Hintertür der Unternehmen und nicht nur das (…)

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia