Partner von:
Anzeige

Fett als Schlankmacher und Nazis bei Facebook: die Blendle-Bestseller der Woche

Blendle-Spiegel.jpg
Die Nummer 1 der Woche bei Blendle: Spiegel-Artikel "Zum Nachtisch Zartbitterschokolade"

Ungewöhnliche Abnehmtipps sind oft ein Klick- und im Falle von Blendle Umsatzbringer. Diesmal gelang dem Spiegel der erste Platz der Blendle-Wochen-Charts - mit dem Thema Fett als Schlankmacher. Auf den weiteren Rängen folgen Der Tagesspiegel mit einer Recherche über geschlossene Nazi-Gruppen bei Facebook, sowie der stern mit seinem Natascha-Kampusch-Interview.

Anzeige
Anzeige

Es ist wohl der heimliche Traum der meisten Menschen: Die Wissenschaft findet heraus, dass ungesunde Ernährung in Wirklichkeit gesund ist. Der Spiegel hat einen “Harvard-Forscher” aufgetan, der zumindest behauptet, dass Fett wichtig sei, um abzuspecken, denn fettarme Ernährung führe zu schnellem erneuten Hunger – und dadurch zu Übergewicht. Ungesünder seien hingegen Getreide und Kartoffeln. Eine völlig neue Erkenntnis ist das zwar nicht, doch der Artikel mit der schmissigen Headline “Zum Nachtisch Zartbitterschokolade” verkaufte sich in den vergangenen sieben Tagen so gut, dass er Platz 1 der Blendle-Charts eroberte.

Ein völlig anderes Thema und ein lesenswerterer Text schaffte es auf Platz 2: eine spannende Recherche in geschlossenen Facebook-Gruppen von Nazis und Rassisten. Jan Werkener schmuggelte sich in diese Gruppen hinein und schrieb seine erschreckenden Erlebnisse auf. Der nächste große Themensprung findet auf Rang 3 statt: Der stern interviewte Natascha Kampusch – und die Blendle-Nutzer kaufen freudig.

Gleich zweimal in die Top Ten geschafft hat es neben der Zeit diesmal das Magazin Neon: mit Texten über Ernährungstrends und Sex. Bis auf Platz 8 schaffte es zudem die Washington Post mit einem Stück über Passwörter.

Die Blendle-Top-Ten der meistverkauften deutschen Artikel vom 10. bis 16. August 2016:

1. “Zum Nachtisch Zartbitterschokolade” – Der Spiegel, Hilmar Schmundt, 1752 Wörter, 75 Cent
Spiegel-Analyse zu den Thesen von Ernährungswissenschaftler David Ludwig, der behauptet, mehr Fett macht uns schlank.

2. “Zehntausenden Menschen gefällt das” – Der Tagesspiegel, Jan Werkener, 1746 Wörter, 45 Cent
Dieser Tagesspiegel-Autor hat sich undercover in Nazi-Gruppen auf Facebook eingeschleust und berichtet über das Unfassbare, das er dort erlebt hat.

3. “Natascha Kampusch, die Gefangene” – stern, Frauke Hunfeld, 4228 Wörter, 65 Cent
Exklusiv-Interview mit Natascha Kampusch über die Enttäuschungen der Freiheit.

4. “Was hat dieser Mann getan?” – Die Zeit, Christian Fuchs und Lars Weisbrod, 3829 Wörter, 89 Cent
Sehr erfolgreiche Investigativ-Recherche zu den Vorwürfen gegen Internetaktivisten Jacob Appelbaum, der in Berlin Frauen sexuell missbraucht haben soll.

5. “Zu platt für den Aufstand #” – Die Zeit, Johanna Schoener, 1527 Wörter, 59 Cent
Ein starkes Plädoyer für eine neue Arbeitskultur, die Job und Familie vereint.

6. “Tschüss, ihr Trottel” – Business Punk, 1577 Wörter, 59 Cent
Erklärstück zum Thema Sabbatical und wie man das meiste aus seiner Auszeit herausholt.

Anzeige

7. “Come on, Bert!” – Neon, Moritz Herrmann, 1308 Wörter, 59 Cent
Sehr amüsantes Essay zum Wahnsinn der heutigen Ernährungstrends.

8. “Long but comprehensible may be future of passwords” – The Washington Post, Todd C. Frankel und Andrea Peterson, 972 Wörter, 15 Cent
Ratgeber zum Thema Passwörter, der zeigt, das lange, komplizierte Passwörter nicht unbedingt am besten sind.

9. “Auf ein Wort” – Süddeutsche Zeitung, Angelika Slavik, 1460 Wörter, 79 Cent
Die SZ beschreibt den Wandel vieler Unternehmen zu einer neuen Coolness und fragt: Bringt das wirklich was?

10. “‘Ich überflute das Bett’” – Neon, Theresa Bäuerlein, 480 Wörter, 15 Cent
Erfahrungsbericht einer Frau über ihr Sexleben und den weiblichen Orgasmus.

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Die Top 3 der meistverkauften Artikel aus den Ressorts Medien und Tech wird von dem Tagesspiegel-Text über die Facebook-Nazis angeführt, auch die Plätze 2 und 3 fanden sich diesmal schon im Gesamt-Ranking.

1. “Zehntausenden Menschen gefällt das” – Der Tagesspiegel, Jan Werkener, 1746 Wörter, 45 Cent
Dieser Tagesspiegel-Autor hat sich undercover in Nazi-Gruppen auf Facebook eingeschleust und berichtet über das Unfassbare, das er dort erlebt hat.

2. “Was hat dieser Mann getan?” – Die Zeit, Christian Fuchs und Lars Weisbrod, 3829 Wörter, 89 Cent
Sehr erfolgreiche Investigativ-Recherche zu den Vorwürfen gegen Internetaktivisten Jacob Appelbaum, der in Berlin Frauen sexuell missbraucht haben soll.

3. “Long but comprehensible may be future of passwords” – The Washington Post, Todd C. Frankel und Andrea Peterson, 972 Wörter, 15 Cent
Ratgeber zum Thema Passwörter, der zeigt, das lange, komplizierte Passwörter nicht unbedingt am besten sind.

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia