So reagierte das Netz auf die umstrittene Siegerehrung von Diskus-Olympiasieger Christoph Harting

Christoph Harting

Christoph Harting kann es Deutschland nicht recht machen: Auf den Traumwurf zum Olympischen Diskus-Gold folgte eine Siegerehrung, die nicht jedermanns Sache war. Der 25-Jährige, der traditionell Interviews verweigert, zog auf dem Siegerpodest in Rio eine regelrechte Show ab: Stimmte mit den Fans die La-Ola-Welle an, pfiff und schunkelte zur Nationalhymne. Während Sportfunktionäre Harting schnell kritisierten, erfährt der deutsche Olympiasieger in den sozialen Medien durchaus Rückendeckung.

Auslöser der Kontroverse war die Siegerehrung nach dem Gewinn der Goldmedaille im Diskuswerfen :

Darauf reagierten Funktionäre und Sportler wie Weitspringer Sebastian Bayer mit Befremden:

Medien verurteilten Hartings Auftritt schnell:

Auf Twitter gingen die Meinungen unterdessen auseinander:

Am Ende sprach Christoph Harting doch noch mit Journalisten – und entschuldigte sich in der ARD für seinen Auftritt: