Partner von:
Anzeige

Olympia-Highlights im TV: der Programmplaner für die 20 wichtigsten Final-Entscheidungen in Rio

Heiß auf’s olympische Edelmetall: Läufer Usain Bolt, Tennis-Spielerin Serena Williams und Leichtathlet Robert Harting (v.l.)
Heiß auf's olympische Edelmetall: Läufer Usain Bolt, Tennis-Spielerin Serena Williams und Leichtathlet Robert Harting (v.l.)

Heute fällt der Startschuss für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio: Vom 5. bis 21. August übertragen ARD und ZDF rund 280 Stunden live, hinzu kommen allein 40 Stunden Olympia-Zusammenfassungen und rund 1000 Stunden Livestreams auf den Online-Seiten der Sender. MEEDIA nennt Ihnen die 20 wichtigsten Termine, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten.

Anzeige
Anzeige

Die Eröffnungsfeier (Freitag, 5. August, ab 23.40 Uhr, ARD)

Die Olympischen Sommerspiele werden offiziell im Maracanã-Stadion mit rund 78.000 Zuschauern eröffnet. Damit findet Olympia zum ersten Mal auf dem südamerikanischen Kontinent statt. Das Erste überträgt von 23:40 Uhr bis ca. 05:00 Uhr live – Fans müssen aufgrund der Zeitverschiebung also einen langen Atem beweisen. In Rio geht es schon um 20.00 Uhr (Ortszeit) los.

Mit dabei sind 10.500 Athletinnen und Athleten aus mehr als 200 Ländern, die in 39 Sportarten um 306 Goldmedaillen wetteifern. Durch die Veranstaltung führen Moderator Gerhard Delling und seine Gäste Julius Brink und Franziska van Almsick. Als Reporter sind Tom Bartels und Ralf Scholt vor Ort.

Bei der Eröffnungsfeier, die wie immer eine große Show verspricht, sollen über 6000 Tänzer im Einsatz sein. Denkt man an die Olympischen Spiele in Peking (2008) und London (2012), lassen sich aufwendige Special Effects, Choreographien und – wenn nicht hier, wo sonst? – sprühendes Karneval-Feeling erwarten. Auch wenn das Budget nicht ansatzweise so üppig sein soll, wie bei den Vorgängern. Laut Branchendienst Bloomberg griff China für die Eröffnungsfeier mit 100 Millionen Dollar Kosten tief in die Tasche, London hatte 2012 für die Eröffnungs- und Schlusszeremonie rund 80 Millionen Pfund zur Verfügung. Die Organisatoren in Rio müssen laut dem Portal mit 10 Prozent des Londoner Budgets auskommen.

Radsport Straße – Das Straßenrennen (Männer am Samstag, 6. August, ab 14.30 Uhr / Frauen am Sonntag, 7. August, ab 17.15 Uhr, ARD)

Ein Traumkurs: Das Rennen der Männer durch die Straßen Rio de Janeiros soll knapp 241 Kilometer lang sein, die Frauen müssen rund 130 Kilometer in die Pedale treten. Ziel und Start sind der malerische Flamengo Park. Der Weg bis dahin ist steil, steinig – und schlichtweg schön: So ist etwa der Anstieg zur Vista Chinesa ca. 8,5 Kilometer lang und kommt mit einer Steigung von 6 bis 15 Prozent daher. Zur Belohnung geht es nach diesem Streckenabschnitt rund 20 flache Kilometer bis zum Ziel, vorbei an Ipanema und Copacabana.

Schwimmen – 400 Meter Lagen (Männer, Samstag, 6. August, ab 18.00 Uhr, ARD)

Bei den 400 Meter Lagen wird es dieses Jahr definitiv einen neuen Olympiasieger geben: Ryan Lochte, der 2012 in London Gold holte, konnte sich bei den US Trials nicht für diese Strecke qualifizieren. Zu den heißen Anwärter aufs Treppchen gehören die Japaner Seto und Hagino.

Schwimmen – 100 Meter Schmetterling (Finale der Männer, Sonntag, 7. August, ab 3.00 Uhr, ZDF)

Eine der Königsdisziplinen im Schwimmen. Mit dabei sein könnte Rekord-Gewinner Michael Phelps (18 Goldmedaillen), der erfolgreichste Olympionike aller Zeiten. Der sich mit einem Knall verabschieden möchte: Bei seinen fünften und letzten Olympischen Spielen wird Phelps (USA) auf drei Einzelstrecken dabei sein. Er qualifizierte sich für die 100 und 200 m Schmetterling sowie die 200 m Lagen. Dabei könnte der Rekordschwimmer (wieder) Geschichte schreiben: Über beide Schmetterlingsstrecken hat Phelps die Möglichkeit, zum vierten Mal in Folge (!) Olympiasieger zu werden.

Rudern – Doppelvierer (Finale der Männer, Mittwoch, 10. August, ab 15.20 Uhr, ARD)

Bei den Olympischen Spielen in London (2012) holte Team Deutschland noch Gold. Können die “Fantastischen Vier” ihren Titel verteidigen?

Schwimmen – 100 Meter Freistil (Finale der Männer, Mittwoch, 10. August, ab 4.00 Uhr, ARD)

Vom Sieger-Treppchen 2012 ist nur noch Nathan Adrian (USA) mit dabei – immerhin Gold-Gewinner von London.  Sehenswert wird dürfte aber auch das Finale der Frauen (Donnerstag, 11. August, ab 4.20 Uhr, ZDF) werden. Die 19-jährige Schwimmerin Katie Ledecky (USA) setzte sich bei der Weltmeisterschaft 2015 mit drei Weltrekorden und einer Erfolgsserie ein Denkmal – vor ihr hat das noch niemand geschafft. Außerdem ist sie  die erste, die alle vier Freistil-Einzeltitel (100m, 200m, 400m, 800m) gewonnen hat. Selbsterklärend, dass sie bei Olympia als große Abräumerin gehandelt wird.

Turnen – Mehrkampf Einzel (Finale der Frauen, Donnerstag, 11. August, ab 21.00 Uhr, ZDF)

Man sagt, es könnte ihr Turnier werden: Die 1,45-Meter zierliche US-Turnerin Simone Biles hat gute Chancen im Mehrkampf-Finale auf Edelmetall. Auch in den vier Einzelbewerben hat die vierfache amtierende Weltmeisterin (Balken, Boden, Mehrkampf, Team) realistische Chancen.

Tischtennis – Einzel (Finale der Männer, Donnerstag, 11. August, ab 2.30 Uhr, ZDF)

Dieses Jahr dürften Tischtennis-Fans voll auf ihre Kosten kommen – immerhin könnte Europameister Dimitrij Ovtcharov (Deutschland) auf den “Außerirdischen” treffen: Weltmeister Ma Long (China) gewann nach seinem WM-Titel (2015) 13 von 14 Turnieren. “Er spielt wie von einem anderen Stern”, sagte Ovtcharov mal über ihn. Kommt es zum Duell der Tischtennis-Giganten?

Leichtathletik – Diskuswurf (Finale der Männer, Samstag, 13. August, ab 15.50 Uhr, ZDF)

Werden wir wieder ein zerrissenes Trikot sehen und dazu einen lauten Freudenschrei hören? Diskuswerfer Robert Harting (Deutschland) könnte sich nach 2012 zum zweiten Mal olympisches Gold holen. Dennoch heißt es Daumen drücken: Nach einem Kreuzbandriss im September 2014 verpasste Harting eine komplette Saison, ist noch nicht wieder ganz auf alter Höhe.

Tennis – Einzel (Finale der Frauen, Samstag, 13. August, ab 17.00 Uhr, ZDF)

Bereits 2012 konnte Serena Williams Gold holen – ohne einen einzigen Satz zu verlieren. Dementsprechend ist der US-Star auch bei diesen Spielen heißer Favorit aufs Edelmetall. Und wird nicht nur im Einzel, sondern auch im Doppel mit Schwester Venus aufschlagen. Zuletzt musste sich Angelique Kerber (Deutschland) gegen Williams im Wimbledon-Finale geschlagen geben. Ob es zu einer Revanche kommt?

Leichtathletik – Weitsprung (Finale der Männer, Samstag, 13. August, ab 1.50 Uhr, ZDF)

Anzeige

Als heißer Gold-Favorit gilt Leichtathlet Greg Rutherford (Großbritannien), der sich schon 2012 in London und bei der Weltmeisterschaft in Peking 2015 den ersten Platz im Weitsprung gesichert hat.

Leichtathletik – 400 Meter (Finale der Männer, Sonntag, 14. August, ab 3.00 Uhr, ARD)

Bereits in London machte Kirani James (Grenada) sein Heimatland stolz: Es kamen nicht nur erstmals alle drei Medaillengewinner aus den karibischen Inselstaaten – mit James feierte Grenada auch seine allererste Olympia-Medaille, obendrein Gold. Ob er auch bei diesen Spielen einen Lauf hat?

Leichtathletik – 100 Meter (Finale der Männer, Sonntag, 14. August, ab 3.25 Uhr, ARD)

Die ganze Welt schaut auf ihn: Top-Sprinter Usain Bolt (Jamaika) startet mit 29 in seine wohl letzten Olympischen Spiele – und könnte sich unsterblich machen: In Peking (2008) und London (2012) gewann er die Goldmedaille über 100 Meter, 200 Meter und mit der Staffel – hält die Weltrekorde über alle drei Wettbewerbe. Ob er seiner Karriere ein (weiteres) Krönchen aufsetzen kann?

Leichtathletik – Stabhochsprung (Finale der Männer, Montag, 15. August, ab 1.35, ZDF)

Auch in Rio ist Weltrekordhalter (6,16 Meter, seit 2014) Renaud Lavillenie großer Favorit: Bereits 2012 sicherte sich der Franzose in London Olympia-Gold.

Hockey (Finale der Männer, Donnerstag, 18. August, ab 22.00 Uhr, ARD)

Den letzten Test gegen Belgien hat die Deutsche Mannschaft leider verpatzt. Dementsprechend spannend könnte schon das Auftaktspiel gegen Kanada (Samstag, 6. August, ab 23.00 Uhr, ARD) werden. Behält Team Deutschland, Gold-Gewinner von 2012 in London und Treppchen-Favorit, die Nerven?

Hockey (Finale der Frauen, Freitag, 19. August, ab 22.00 Uhr, ZDF)

Das Deutsche Hockey-Team dürfte guter Dinge sein: Bereits zwei Monate vor den Sommerspielen konnte Team Deutschland punkten, schlugen sie doch China, Südkorea und Spanien – alles Gegner aus der eigenen Olympia-Gruppe. Schwierig wird’s aller Wahrscheinlichkeit nach gegen Gruppengegner Niederlande, dem amtierenden Weltmeister und Olympiasieger.

Leichtathletik – 4 x 100 Meter (Finale der Männer, Freitag, 19. August, ab 3.35 Uhr, ZDF)

Usain Bolt hat mit der Jamaika-Staffel die Chance auf das dritte Olympia-Triple in Folge.

Kampftag um Gold (Samstag, 20. August, ganzen Tag bei ARD)

Der vorletzte Tag der Olympischen Spiele 2016 in Rio ist großer Finaltag – immerhin geht in zahlreichen Disziplinen um Gold:

  • Kanu – 200 Meter Kajak Einer (Männer, ab 14.00 Uhr)
  • Kanu – 1000 Meter Canadier Zweier (Männer, ab 14.15 Uhr)
  • Badminton – Einzel (Männer, ab 14.30 Uhr)
  • Kanu – 500 Meter Kajak Vierer (Frauen, ab 14.50 Uhr)
  • Kanu – 1000 m Kajak Vierer (Männer, ab 14.50 Uhr)
  • Triathlon (Frauen, ab 16.00 Uhr)
  • Mountainbike (Frauen, ab 17.30 Uhr)
  • Boxen – Fliegengewicht (Männer, ab 19.00 Uhr)
  • Boxen – Bantamgewicht (Männer, ab 19.15 Uhr)
  • Boxen – Mittelgewicht (Männer, ab 20.00 Uhr)
  • Basketball (Frauen, ab 20.30 Uhr)
  • Handball (Frauen, ab 20.30 Uhr)
  • Wasserspringen – Turmspringen (Männer, ab 21.30 Uhr)
  • Fußball (Männer, ab 22.30 Uhr)
  • Ringen – Freistil Mittelgewicht (Männer, ab 22.40 Uhr)
  • Wasserball (Männer, ab 22.50 Uhr)
  • Ringen – Freistil Superschwergewicht (Männer, ab 23.30 Uhr)
  • Leichtathletik – Hochsprung (Frauen, ab 1.30 Uhr)
  • Leichtathletik – Speerwurf (Männer, ab 1.55 Uhr)
  • Leichtathletik – 1500 Meter (Männer, ab 2.00 Uhr)
  • Leichtathletik – 800 Meter (Frauen, ab 2.15 Uhr)
  • Leichtathletik – 5000 Meter (Männer, ab 2.30 Uhr)
  • Leichtathletik – 4x 400 Meter (Frauen, ab 3.00 Uhr)
  • Taekwondo – Gewichtsklasse über 67 kg (Frauen, ab 3.00 Uhr)
  • Taekwondo – Gewichtsklasse über 80 kg (Männer, ab 3.15 Uhr)
  • Volleyball (Frauen, ab 3.15 Uhr)
  • Leichtathletik – 4x 400 Meter (Männer, ab 3.35 Uhr)

…besonders hervorzuheben: Das Fußball-Finale der Männer (ab 22.30 Uhr). Es ist das zweite Mal nach 1996 und 2008, dass das Olympische Fußballturnier im selben Land ausgetragen wird, in dem zuvor die WM der Männer bzw. Frauen stattgefunden hat. Und, wer sich an 2014 erinnern kann: Die brasilianische Elf um Kapitän Neymar ist heiß auf den Titel, verloren sie doch im Halbfinale gegen Deutschland mit einem erschütternden 7:1 im eigenen Land.

Handball (Finale der Männer, Sonntag, 21. August, ab 19.00 Uhr, ZDF)

Ob Olympia ein ähnlich großer Wurf für Deutschland wird, wie zuletzt die EM in Polen? Der Europameister im Handball dürften in diesem Turnier weit kommen. Im ersten Spiel wartet Gegner Schweden (Sonntag, 7. August, ab 16.30 Uhr). Ebenfalls in der Gruppe B: Ägypten, Brasilien, Polen und Slowenien.

Schlussfeier (Sonntag, 21. August, ab 1.00 Uhr, ZDF)

Nach 16 Wettkampfstagen gehen die 31. Olympischen Spiele wieder im Maracanã-Stadion zu Ende. Das Motto: “Lebe deine Leidenschaft”. Zu erwarten ist, dass sich Rio mit einer ebenso großen Show verabschiedet, wie es sich vorgestellt hat. Darüber hinaus wird sich Tokio, Gastgeber der Spiele 2020, vorstellen. Peter Leissl und Andreas Wunn werden die Schlussfeier aus dem Stadion kommentieren, Rudi Cerne blickt zusammen mit Wunn – dem ZDF-Studioleiter in Rio de Janeiro – auf die ersten Olympischen Spiele in Südamerika zurück. Mit der Schlussfeier in Rio erlischt auch das Olympische Feuer.

Den kompletten Fahrplan für die Olympischen Spiele 2016 in Rio finden Sie auf der Website der ARD und des ZDF.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Ein interessante Entscheidung habt ihr vergessen 😉

    Im 7er-Rugby könnte bei den ersten Medaillen seit 1924 in dieser Sportart Fidschi als Favorit sein erstes olympisches Edelmetall überhaupt gewinnen. Finale am 11. August, leider wohl nicht im Fernsehen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia