Partner von:
Anzeige

Time Warner investiert 580 Millionen Dollar in den Netflix-Rivalen Hulu, um Umsatzeinbruch abzufedern

CEO von Time Warner: Jeff Bewkes
CEO von Time Warner: Jeff Bewkes

Die digitale Transformation macht den großen TV-Gesellschaften weiter zu schaffen: Platzhirsch Time Warner musste bei Vorlage seiner neusten Quartalsbilanz abermals fallende Umsätze und Gewinne ausweisen. Um dem Abwärtstrend zu begegnen, investiert der Mediengigant ins Zukunftssegment Streaming. Für 580 Millionen Dollar sichert sich Time Warner einen 10-Prozentanteil am US-Streaming Service Hulu, der von Disney, Comcast und 21st Century Fox betrieben wird. 


Anzeige
Anzeige

Der Trend zeigt weiter nach unten, wenn auch nicht so deutlich wie erwartet: Bei den heute vor Handelsstart vorgelegten Geschäftszahlen für das abgelaufene zweite Quartal musste Time Warner erneut ein schwächeres Ergebnis als im Vorjahreszeitraum ausweisen.

Die Umsätze sanken um fünf Prozent von 7,35 auf 6,95 Milliarden Dollar; Analysten hatten mit Erlösen in Höhe von 7,05 Milliarden Dollar gerechnet. Der Nettogewinn gab ebenfalls leicht von 971 auf 952 Millionen Dollar nach, lag mit einem Gewinn je Aktie in Höhe von 1,29 Dollar jedoch deutlich über den Analystenerwartungen.

Time Warner sichert sich 10 Prozent am Netflix-Rivalen Hulu

Der Paradigmenwechsel in der TV-Industrie ist so groß, dass Time Warner inzwischen im Sinne der Aktionäre sogar einen Verkauf erwägt – Apple soll interessiert gewesen sein, doch zu ernsthaften Übernahmeverhandlungen kam es nicht.

Anzeige

Stattdessen scheint Time Warner nun selbst die Initiative zu suchen: Um sich besser im Boom-Segment Streaming gegen Marktführer Netflix zu positionieren, investierte der US-Medienriese nun 580 Milli0nen Dollar in den auf den US-Markt zugeschnittenen  Streamingdienst Hulu.

Time Warner-Aktie legt zu

Der vor mehr als neun Jahren gestartete Streaming-Anbieter von Film- und Fernsehserien ist ein Joint Venture von den drei anderen Medienriesen in den USA: Rupert Murdochs 21st Century Fox, Disney und Kabelnetzbetreiber Comcast. Time Warner ist mit einem Anteil von 10 Prozent Juniorpartner im Joint Venture und bringt seinerseits Inhalte von CNN, dem Cartoon Network und TBS in das Angebot von Hulu ein.

Aktionäre belohnten das Investment in Hulu und die besser als erwarteten Quartalszahlen mit Kursaufschlägen von drei Prozent; seit Jahresbeginn liegt die Aktie von Time Warner um immerhin 20 Prozent im Plus.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia