Partner von:
Anzeige

Und jährlich grüßt das Social-Media-Murmeltier: Franz Josef Wagner verlängert bei Bild

Unterschrift von Wagner: Briefeschreiber Franz Josef Wagner verlängert um 12 Monate bei Bild
Unterschrift von Wagner: Briefeschreiber Franz Josef Wagner verlängert um 12 Monate bei Bild

Wenn Briefeschreiber Franz Josef Wagner seinen Vertrag beim Boulevard-Blatt verlängert, zelebriert Bild-Boss Kai Diekmann das Ereignis wie die Verpflichtung eines Star-Kickers. Auch dieses Jahr feierte er Wagners Unterschrift bei Twitter. Die Retrospektive einer längst liebgewonnenen Social-Media-Tradition.

Anzeige
Anzeige

Zumindest dieses eine Mal hat er nicht mit “Herzlichst” unterzeichnet: Briefeschreiber und Bild-Kolumnist Franz Josef Wagner, mittlerweile 72 Jahre alt, hat seinen Vertrag beim Boulevard-Blatt um weitere 12 Monate verlängert. Und das ist alles andere als eine brandheiße Insider-Information – sondern viel mehr eine Tradition, die Bild-Herausgeber Kai Diekmann bereits seit 2013 öffentlich im Netz feiert. Natürlich auch dieses Jahr.

Damit geht die von Montag bis Freitag erscheinende “Post von Wagner” – die laut Bild von “Ohrfeigen” bis “Streicheleinheiten” reichen – in ihr 17. Jahr. Oft sorgen die schlanken Schreiben von Wagner für Furore. Wie etwa seine Post an Boris Becker, in der er sich über sein Erscheinungsbild und seine Trainerkarriere lustig gemacht hat.

Letztes Jahr gab es sogar einen Stream von Wagner: Diekmann übertrug die Vertragsverlängerung via Periscope ins Netz, sprach mit Wagner über Bücher (2015 war es „Gone Girl“), über Urlaub an der Algarve und natürlich über Medien. Und verriet: Der Chefkolumnisten von Springer (seit 2001) sei der einzige, der im Büro des Bildchefs rauchen darf.

wagner

Verständlich, denn wenn es noch eine Tradition bei Wagners Vertragsverlängerung gibt – dann sind es seit jeher die Fluppen und das Feuerzeug im Bild.

Anzeige

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia