Anzeige

Comeback dank Galaxy S7: Samsung verdient schon wieder fast so viel wie Apple – und setzt doppelt so viele Smartphones ab

Achtung, Apple: Erzrivale Samsung wächst wieder. Im abgelaufenen Quartal konnte der südkoreanische Elektronikriese die größten Nettogewinne seit zwei Jahren ausweisen. Treiber der Entwicklung: Die wiedererstarkte Mobilsparte, die dank des Smartphone-Kassenschlagers Galaxy S7 ihre Gewinne mehr als verdoppeln konnte. Nach Stückzahlen setzte Samsung im zweiten Kalenderquartal fast doppelt so viele Geräte wie Apple ab.

Anzeige

Ein paar Stunden hatte Apple die Schlagzeilen nach den schwachen Quartalszahlen für sich: Eine Milliarde verkaufte iPhones hat der Kultkonzern aus Cupertino inzwischen seit dem Launch 2007 verbucht – das ist ein Meilenstein für die Ewigkeit.

Vor allem aber ist es ein Meilenstein aus der Vergangenheit – denn mit 40,4 Millionen iPhones setzte der Techpionier im Juni-Quartal gleich 15 Prozent weniger Geräte ab als im Vorjahreszeitraum und generierte sogar 23 Prozent weniger Umsatz mit seinem Kassenschlager, der weiterhin 60 Prozent der Gesamterlöse erzielt.

Dass der drastische Rückgang nichts mit dem Reifegrad der Smartphone-Industrie, sondern vielmehr mit Apples Modellpolitik zu tun hat, demonstrierte wenige Stunden später der Erzrivale, den viele nach mehr als zwei Jahren im Rückwärtsgang schon abgeschrieben hatten. Tatsächlich: Samsung wächst wieder – und wie!

7,2 Milliarden Dollar: Samsung mit größtem Nettogewinn in zwei Jahren

Der inzwischen 78 Jahre alte Elektronikriese aus Südkorea konnte bei seinem finalen Zahlenwerk für das abgelaufene zweite Kalenderquartal vor allem durch die wiedererstarkte Mobil-Unit positiv überraschen und nach Nettogewinnen inzwischen fast wieder zu Apple aufschließen.

Stolze 7,2 Milliarden Dollar fuhr Samsung zwischen Anfang April und Ende Juni ein – ein Plus von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr und gleichzeitig das beste Ergebnis in zwei Jahren. Apple verdiente im gleichen Zeitraum 7,8 Milliarden Dollar.

Nach Umsätzen zogen die Südkoreaner sogar wieder am Erzrivalen aus Kalifornien vorbei: Mit Erlösen von 45 Milliarden Dollar lag Samsung im abgelaufenen zweiten Quartal deutlich vor Apple (42,4 Milliarden Dollar).

Auf Comebackkurs dank Galaxy S7-Erfolg

Treiber des Comebacks ist erwartungsgemäß die Mobilsparte, die dank des großen Erfolgs der im März gelaunchten Highend-Modelle Galaxy S7 und S7 edge den Nettogewinn auf 3,8 Milliarden Dollar mehr als verdoppeln konnte.

Stückzahlenmäßig befindet sich Samsung weiter in seiner ganz eigenen Galaxie: Mit 77 Millionen verkauften Smartphones haben die Südkoreaner im zweiten Quartal fast doppelt so viele Geräte abgesetzt wie Apple.

Anzeige