Partner von:
Anzeige

Kinder-Sexualität, Politik und Hass-Kommentare: Zeit-Medien dominieren die Blendle-Charts

Das Siegertreppchen der Woche: Die Zeit, SZ und Der Spiegel führen die Blendle-Charts an
Das Siegertreppchen der Woche: Die Zeit, SZ und Der Spiegel führen die Blendle-Charts an

Die Blendle-Charts könnten in dieser Woche auch in Zeit-Charts umbenannt werden. Der Wochentitel sowie sein Magazinableger sind gleich vier Mal in den Top-10 vertreten. An die Spitze setzte sich ein Artikel, der ein Tabuthema behandelt: Sexualität bei Kindern. Ebenfalls auf dem Siegertreppchen stehen die Süddeutsche Zeitung und der Spiegel.

Anzeige
Anzeige

Die SZ hat sich in dieser Woche den zweiten Platz mit einer Reportage gesichert, in der sie die Story eines minderjährigen Flüchtlings erzählt, der sich im Berliner Tiergarten prostituiert. Der Spiegel schrieb sich mit “Apocalypse now” auf den dritten Platz. In dem Essay wird angesichts der Katastrophen und Attentate in diesem Jahr die Frage diskutiert, ob die Welt verrückt geworden ist.

Die Zeit sowie das Zeit Magazin besetzen neben dem ersten Platz in dieser Woche auch die Plätze 5, 8 und 9. In den Artikeln geht es um Die Linke, über die Arbeit von Social-Media-Redakteuren sowie die Preisermittlung bei Flugreisen.

Mit zwei Stücken hat es das Gruner + Jahr-Heft Geo in die Blendlecharts geschafft. Bemerkenswert: Erfolgreiche Texte müssen nicht immer lang sein. Das Servicestück “Wie viel Sport ist wirklich nötig?” zählt nur 277 Wörter.

Die Blendle-Top-Ten der meistverkauften deutschen Artikel vom 21. bis 27. Juli 2016:

Anzeige

  1. Hinter dem Sternchenvorhang“, Die Zeit, 1084 Wörter, 0,59 Euro
    Die Zeit beschäftigt sich in einem wichtigen Beitrag zu einem Tabuthema: Sexualität bei Kindern.
  2. Verloren“, Süddeutsche Zeitung, 2517 Wörter, 0,79 Euro
    Die schockierende Geschichte eines minderjährigen Flüchtlings, der sich im Berliner Tiergarten prostituiert.
  3. Apocalypse now“, Der Spiegel, 1613 Wörter, 0,75 Euro
    Ein wichtiges Essay im Spiegel zu den Katastrophen und Attentaten im Jahr 2016 und die Frage: Ist die Welt verrückt geworden?   
  4. Der Flug der Pelikane oder Lena fährt dann mal weg”, Neon, 2319 Wörter, 0,59 Euro
    Neon-Autorin Lena Steeg macht sich alleine auf eine Reise. Was sie dabei findet ist nicht Selbstfindung oder Freiheit, sondern viel Einsamkeit und Kummer.   
  5. Die ‚neue’ Linke“, Die Zeit, 3904 Wörter, 0,89 Euro
    Autor Maxim Biller regt sich in diesem wortgewaltigen Meinungsstück über die Stars der Linkenszene auf und schreibt sich sichtlich Wut von der Seele.
  6. Die Kunst des Loslassen“, Geo, 3276 Wörter, 0,95 Euro
    Die Geo erklärt in diesem Artikel, dass Zerstreutheit uns sogar produktiver machen kann.
  7. Wie viel Sport ist wirklich nötig?“, Geo, 277 Wörter, 0,19 Euro
    In diesem Ratgeber-Stück erklärt die Geo kurz, aber zweifelsfrei, warum man gar nicht so viel Sport treiben muss, um fit zu sein.
  8. Wer kümmert sich eigentlich um die tausenden Userkommentare, die Medien täglich bekommen?“, Zeit Magazin, 2599 Wörter, 0,89 Euro
    Das Zeit Magazin war bei einem Expertentreff für Social-Media-Redakteure dabei und dokumentiert hier die unglaublichen Geschichten ihres Berufsalltags.
  9. So fliegen sie billig“, Die Zeit, 2493 Wörter, 0,89 Euro
    Die Zeit erklärt, warum manche Fluggäste doppelt so viel bezahlen wie ihre Sitznachbarn und liefert gleichzeitig Spartipps.
  10. Was hat das mit Islam zu tun?“, Die Welt, 2363 Wörter, 0,35 Euro
    Streitgespräch zwischen Autor Henryk M. Broder und einer Islamwissenschaftlerin über den Zusammenhang zwischen Religion und Terrorismus.  

Die Top 3 der meistverkauften Artikel aus den Ressorts Medien und Tech:

  1. Wer kümmert sich eigentlich um die tausenden Userkommentare, die Medien täglich bekommen?“, Zeit Magazin, 2599 Wörter, 0,89 Euro
    Das Zeit Magazin war bei einem Expertentreff für Social-Media-Redakteure dabei und dokumentiert hier die unglaublichen Geschichten ihres Berufsalltags.
  2. Frontaler Angriff auf Amazon“, Wirtschaftswoche, 907 Wörter, 0,45 Euro
    Spannendes Porträt der beiden Deutschen von Mesosphere, die gerade mit ihrem Start-up Amazon den Kampf ansagen.
  3. Hört endlich auf, Fotos eurer Kinder auf Facebook zu teilen“, Die Welt, 800 Wörter, 0,25 Euro
    Komiker Oliver Polak regt sich hier richtig auf, über Eltern, die täglich Fotos ihres Nachwuchses auf Facebook teilen.   

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia