Anzeige

Nach Münchner Amoklauf: Focus bringt aktualisierte Ausgabe mit 24 neuen Seiten an den Kiosk

Focus-Chefredakteur Robert Schneider, aktualisiertes Cover zum Massenmord in München: "Tage, für die es kaum Worte gibt"

Große „Lagen“ (er)fordern große Magazine. Doch oft stellen Breaking News gerade die wöchentlichen Printtitel vor besondere Herausforderungen: So ereignete sich der Amoklauf in München zu einem Zeitpunkt, als Spiegel und Focus ihre Heftproduktionen längst abgeschlossen hatten, die Magazine gedruckt und ausgeliefert waren. Was tun? Beim Focus entschied man sich zur Aktualisierung, der Spiegel nicht.

Anzeige

Die Focus-Redaktion und ihr Chefredakteur Robert Schneider haben eine 24-Seiten-Strecke komplett neu produziert. Dazu wurde das Editorial und einige anderen Geschichten noch aktualisiert. „In der neuen Ausgaben setzten wir ganz bewusst auf einen ruhigen und sachlichen Ton“, erklärt der Chefredakteur gegenüber MEEDIA. „Uns war es wichtig mit dem nötigen Abstand über die Amoktat zu berichten, einzuordnen, Hintergründe zu erklären und im klassichen Focus-Sinn Fakten sprechen zu lassen.“

Als Titelbild zeigt die Redaktion das mittlerweile symbolische Foto des Täters vom Parkdeck des Einkaufszentrums. Die Zeile dazu ist das Datum der Tat, plus der Hinweis, dass der Focus exklusiv das Funkprotokoll der Polizei veröffentlicht.„Das Funkprotokoll zeigt auf beeindruckende Weise, wie diese Tat eine Millionen-Stadt lahmgelegt und in einen Ausnahmezustand versetzt hat“, sagt Schneider. „aber auch, mit welcher Professionalität die Polizei, diese nie da gewesene Herausforderung in München meisterte.“

Der neue Aufmacher ersetzt das aktuelle Doppelcover. Die Münchner hatten ihre Titelseite geteilt und zum einem die Story „Macht. Wahn. Erdogan.“ über die aktuelle Lage in der Türkei nach dem Putsch gemacht und zum anderen mit einer großen Geschichte über „Die neue Hybrid-Fitness“ getitelt. In seinem neuen Editorial schreibt Chefredakteur Schneider über das nachrichtliche Wechselbad in der vergangenen Woche: „Die FOCUS-Redaktion hatte für diese Ausgabe Dutzende Titelbilder konzipiert – zu Erdogans Machtergreifung, zu Würzburg, zu unserer großen Geschichte über die neue Wissenschaft der HybridFitness. Nun ist in dieser aktualisierten Ausgabe der Amokläufer Ali David S. auf unserem Cover.“

Fc30_Aktualisiertes Editorial

Das um die Hintergründe zum Amoklauf ergänzte neue Heft wird ab dem morgigen Dienstag im Handel erhältlich sein. Gegensatz zu den Münchnern wird der Spiegel seine Ausgabe nicht aktualisieren. Die neuesten Nachrichten zu dem Amoklauf gebe es bei Spiegel Online, teilte ein Verlagssprecher auf MEEDIA-Anfrage mit.

Anzeige