Partner von:
Anzeige

“Ninja Warrior” kommt vor “Teamwork” ins Ziel, die meisten Zuschauer sehen “Tagesschau” zu München

ninja01.jpg
Dieser Herr möchte gerne "Ninja Warrior" werden: Kandidat Thorsten Legat aus Ilsede

Nach dem Schock vom Freitagabend war viele Zuschauern am Samstag eher nach Ablenkung zumute. Im ZDF war Kerners "Quiz-Champion" gefragt, RTL kann sich weiterhin auf "Ninja Warrior" verlassen, "Teamwork" holt für ProSieben einen guten Marktanteil. Für News aus München bevorzugten die Zuschauer "Tagesschau" und "Brennpunkt".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Rückläufiges Interesse an Info-Sendungen zu den Ermittlungen des Münchner Amoklaufs

Im Laufe des Samstags gab die Polizei ihre Ermittlungsergebnisse zum Amoklauf im Olympia-Einkaufszentrum am Freitag bekannt. Erneut zeigten die großen Sender abends (diesmal planmäßig) verlängerte Nachrichten und Spezial-Sendungen, allerdings mit rückläufigem Publikumsinteresse. Die “Tagesschau” im Ersten hatte um 20 Uhr mit 4,5 Mio. die meisten Zuschauer, beim “Brennpunkt” danach sank die Zahl bereits auf 3,98 Mio. (18.0% Marktanteil). Im Zweiten sahen 2,75 Mio. das “heute journal” (16,3%), das “ZDFspezial: Eine Stadt im Ausnahmezustand” kam auf 2,19 Mio. (11,0%). Das auf eine Dreiviertelstunde verlängerte “RTL aktuell” schalteten 2,2 Mio. ein (13,5%). Im jungen Publikum war am Samstag ebenfalls das Duo “Tagesschau”/”Brennpunkt” gefragt (0,8 bzw. 0,79 Mio. 14- bis 49-Jährige), “RTL aktuell” folgt mit 0,73 Mio. In der Nacht und am frühen Morgen profitierten die Nachrichtensender: Zwischen 6 und 9 Uhr erzielte N24 einen starken Marktanteil von 10,7% bei den 14- bis 49-Jährigen, von 9 bis 13 Uhr waren es noch 7,5%. n-tv verzeichnete zwischen 3 und 6 Uhr in der Nacht 9,6% Marktanteil im Gesamtpublikum.

2. “Ninja Warrior Germany” bleibt stark und besiegt ProSiebens “Teamwork”

In Woche 3 kann “Ninja Warrior Germany – Die härteste Show Deutschlands” ihr Publikum noch einmal leicht ausbauen: 2,27 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren waren dabei, mehr als bei der Premiere. In der jungen Zielgruppe ließ sich die Steigerung aus der Vorwoche zwar nicht halten. Das wird RTL aber kaum Sorgen bereiten, zumal 1,25 Mio. 14- bis 49-Jährige und 18,5% Marktanteil komfortabel fürs Siegertreppchen reichten. Außerdem positionierte sich “Ninja Warrior” mit komfortablem Abstand vor dem Show-Konkurrenten “Teamwork – Spiel mit deinem Star”, das – trotz prominenter Besetzung – auch im dritten Anlauf bei ProSieben nicht so recht durchstarten wollte. Im Vergleich zur zweiten Show im März gingen noch einmal junge Zuschauer verloren, 790.000 waren diesmal dabei – das liegt aber freilich auch am Sommer. Denn mit 12,4% Marktanteil lag “Teamwork” wieder auf dem Startniveau des vergangenen Jahres und hätte ProSieben Platz 2 gesichert, wenn nicht die “Tagesschau” gewesen wäre.

3. “Quiz-Champion” holt sich im Gesamtpublikum den Sieg, MDR stark mit “Wenn die Musi spielt”

Anzeige

Im Gesamtpublikum setzte sich Johannes B. Kerners “Quizchampion”-Finale nach der “Tagesschau” durch, mit geringfügig weniger Zuschauern als am Donnerstag: 3,99 Mio. sehnten sich am Samstagabend nach Quiz-Entspannung, im jungen Publikum erzielte die ZDF-Show außerdem hervorragende 10,7% (Platz 5 mit 740.000 14- bis 49-Jährigen) und folgt in Sachen Entertainment direkt auf RTL und ProSieben. Nach Ablenkung war auch dem Zuschauern im Ersten, das “Donna Leon” im Doppelpack sendete und damit 3,33 bzw. 3,03 Mio. erreichte (13,9% und 14,2%). Stark war am Abend außerdem der MDR mit “Wenn die Musi spielt”: 1,63 Mio. und 6,9%. Am Mittag hatten bereits 1,79 Mio. das Formel-1-Qualifying in Ungaren gesehen (15,2%).

4. Vox kommt mit “Ghostbusters” vor den Sat.1-Filmen ins Ziel

Sat.1 und Vox zeigten als Kontrastprogramm zu den vielen Shows Filmkomödien im Doppelpack, einmal amerikanisch, einmal deutsch. Die Nase vorn hatte Vox mit “Ghostbusters” und “Ghostbusters 2”, die vor dem Kinostart der Neuauflage eine hübsche Fan-Gemeinde am Samstagabend versammelten und Vox die Plätze 9 und 14 in den Tagescharts des jungen Publikums sicherten – mit starken 9,9% und 9,6% (0,68 und 0,61 Mio.). Til Schweiger in “Kokowääh 2” wollten bei Sat.1 zunächst 0,67 Mio. 14- bis 49-Jährige sehen, Christian Ulmen in “Männerherzen” später nur noch 0,38 Mio. – der Marktanteil sank von 9,7% auf 6,8%.

5. “Take me out” immun gegen Erfolgsvorlauf, kabel eins erst nach 23 Uhr über 5%

Bei RTL schafft es “Take me out” weiterhin nicht, vom erfolgreichen “Ninja Warrior” zu profitieren: Mehr als 10,1% waren in dieser Woche nicht drin, 720.000 junge Zuschauer blieben dran. Das reichte allerdings für Platz 5. (Die Folge nach 23 Uhr steigerte sich immerhin auf 12,0%). Bei kabel eins dümpelten “Navy CIS” und “Navy CIS: L.A.” bei 4,9% vor sich hin, bevor “Blue Bloods” später schließlich mit 0,38 Mio. die meisten jungen Zuschauer hatte: immerhin 6,2%. RTL II ist weiter voll und ganz im Wollny-Fieber und sieht der Großfamilie inzwischen auch beim Urlauben zu: im Hausboot durch Holland, aber ohne Erfolg. Die meisten jungen Zuschauer hatten nämlich die “RTL II News” und “Frauentausch” ab 22 Uhr (6,5% und 5,1%). Im WDR startete die US-Dramaserie “Satisfaction” mit 380.000 Zuschauern ab 3 Jahren und verlor in Folge 2 gleich einen ganzen Schwung wieder (0,26 Mio.; 1,6% und 1,2% Marktanteil). Für die britische Serie “Cucumber” blieben später nur noch 90.000 Zuschauer übrig (0,5%).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia