Partner von:
Anzeige

#Würzburg: Renate Künast nach irritierendem Polizei-Tweet zum Amoklauf im Shitstorm

Amoklauf in einem Regionalzug bei Würzburg: Der Tweet von Renate Künast sorgte für einen Shitstorm
Amoklauf in einem Regionalzug bei Würzburg: Der Tweet von Renate Künast sorgte für einen Shitstorm

Die Welle der dramatischen Nachrichten reißt nicht ab: Nach dem Attentat von Nizza, dem Putschversuch in der Türkei und den Polizistenmorden in Baton Rouge bestimmt nun ein Amoklauf in Würzburg die Nachrichtenlage. Die Attacke in einem Regionalzug wurde schnell zum Trending Topic. Bei Twitter erhitzte vor allem die Kritik von Renate Künast am Todesschuss der Polizei die Gemüter und löste einen regelrechten Shitstorm gegen die Grünen-Politikerin aus.

Anzeige
Anzeige

Beim Attentäter handelte es sich um einen 17-Jährigen, der in einem Regionalzug auf dem Weg nach Würzburg mehrere Reisende mit einer Axt und einem Messer attackierte. Bei seinem Amoklauf soll der Jugendliche, der als unbegleiteter Flüchtling im März nach Deutschland gekommen war, mehr als 20 Menschen angegriffen haben, vier wurden schwer verletzt, von denen sich zwei noch immer in Lebensgefahr befinden. Über die genauen Motive des Täters ist bislang wenig bekannt. Nach Angaben des bayerischen Innenministers Joachim Hermann (CSU) sei der Täter ein Asylbewerber aus Afghanistan. Ob es einen islamistischen Hintergrund gibt, sei noch nicht gänzlich geklärt. Wie Hermann am Dienstagmorgen mitteilte, habe man beim Angreifer eine handgemalte IS-Flagge gefunden. Laut einer Zeugenaussage habe der junge Mann “Allahu Akbar” (zu deutsch: “Gott ist groß”) gerufen. Derzeit geht die Polizei von einem Einzeltäter aus.

Bei seiner Flucht wurde der Jugendliche von einem Sondereinsatzkommando erschossen. Nach Darstellung der Polizei hatte er zuvor Beamte mit einer Axt oder einem Messer angegriffen. Das Vorgehen der Polizei wurde von Grünen-Politikerin Renate Künast kritisiert. Bei Twitter stellte sie die Frage, weshalb man den Angreifer nicht habe “angriffsunfähig” schießen können. Auf den Beitrag der Bundestagsabgeordneten reagierten viele Nutzer mit Unverständnis und Empörung.

Anzeige

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Genau Frau Künast!

    Dieser arme verwirrte Jugendliche, brutal von der Polizei ermordet!

    Genau wie sein marokkanischer Glaubensbruder in Nizza, der bei einem Verkehrsunfall (wg.klemmendem Gaspedal) ebenfalls von der bösen faschistischen Polizei ermordet wurde!

    Solche “Verkehrsunfälle” hat es in Israel auch verstärkt gegeben, ihre antisemitischen Parteimitglieder haben da auch regelmäßig die Sicherheitsbehörden angegriffen… mit genau DEN Argumenten, die auch sie jetzt nutzen!

    Merke: Grün wächst in brauner Erde!

    Die Wahrheit ist:
    Muslimische Gewaltverbrechen passieren nicht einfach so, sie sind unvermeidlich, alternativ-los, ein Naturereignis.
    Sie passieren nur da, wo es Muslime gibt.

  2. Genau so ist es
    …. Immer diese Einzelfälle haben aber immer die gleiche Quelle
    Nicht alle Moslime sind Terroristen ….. Aber alle Terroristen sind Moslems alles

  3. Das ist doch langsam traurig das alle Täter von den Grünen zum Opfer gemacht werden. Ja immer die böse Polizei. Ich kann langsam verstehen das die Polizei keine Lust mehr hat, wenn die Grünen sie immer für alles Verantwortlich machen. Unsere Politiker sollen mal auf den Personenschutz . Wenn sie dann angegriffen werden soll die Polizei dann sagen wir dürfen den Täter nichts mehr tun.Wer bei so einer Aussage noch die Grünen wählt der kann doch nicht mehr ganz dicht sein. Ich sage nur Deutschland ist bald das Land was nur noch für Täter aber nicht mehr für die Opfer ist. DEUTSCHLAND SCHAFT SICH SELBER AB.

  4. Der Islam gehört zu Deutschland.
    Die Bio Deutschen müssen halt auch etwas mehr auf die friedliche muslimische Bevölkerung zugehen.
    Da muss man halt auch auf das Schnitzel in den Kantinen und auf völlig überflüssiges Händeschütteln bei Frauen, verzichten können.
    Nur wenn wir den Islam als gleichwertig anerkennen, gelingt es uns Dinge wie
    Zwangsehen, Terrorismus und respektloses Verhalten gegenüber der einheimischen Bevölkerung als normal zu akzeptieren.
    Irgendwann weht der Halbmond ohnehin über Berlin.
    Wer Grün wählt kann diesen Vorgang noch beschleunigen.
    Die gehen dann auch knallhart gegen Polizeigewalt vor.

  5. Ach Ihr Vereinfacher! Ein demokratischer Staat braucht eine Polizei, die solche Taten effektiv verhindert, klar. Bei dieser Tätigkeit bleibt Ihnen aber keine Zeit der Wahrheitsfindung. Auch klar. Wer schnell handeln muss, kann sich leichter täuschen. Also müssen wir – schon im Sinne unserer eigenen Gesundheit – prinzipiell auf eine Polizei drängen, die nicht final hinrichtet. Somit stellt Frau Künast eine für uns alle wichtige Frage, die über den konkreten Fall hinaus geht.

  6. Da sieht man wieder für die Grünen Künast/Roth, dazu noch Maas und super Siggi, da zählt nur der arme vertriebene Terrorist, oder links-extreme Terrorist, wenn aber ein deutscher Steuerzahler was sagt ist er ein Nazi, Täter, wo aber bleiben die Opfer( zb. Köln usw) und das EIGENE Volk. Wo soll das nur enden wenn solche POlitiker evtl. bald noch mehr zu sagen haben ROT_ROT_GRÜN. Da kann einen nur noch Angst und bange werden.
    Da gilt es als ” guter deutscher ” brav GEZ und Steuern zahlen und schnautze halten !!!

  7. Ich wünsche den Personenschützern dieser Frau viel Spaß bei.der Arbeit. Sie wissen ja jetzt, wie ihre Schutzperson über sie urteilen sollte, sollte die Künast von einem Irren mit Messer und Beilen angegriffen werden umd die Personenschützer diesen Irren dann erschießen.
    Ich würde mich weigern, so eine Person zu schützen!

  8. Mich würde interessieren, ob Frau Künast noch die selbe Frage stellen würde, wenn jemand, der vor nichts und niemandem zurück schreckt, mit einer Axt auf sie zu stürzt.
    Die Frage ist doch, hat jemand, der keinerlei Respekt vor dem Leben anderer und anders denkender Menschen hat, selbst überhaupt Respekt verdient? Ich will hier keine “Auge um Auge”-Diskussion los treten. Aber wer glaubt, es würde helfen, religiös motivierte Attentäter mit Samthandschuhen anzufassen, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.

  9. Ich hatte jetzt mal den Versuch gewagt, etwas Niveau in diese Diskussion zu dem wichtigen Thema “finaler Todesschuss” zu bringen. – Scheint aber nicht zu gehen.

    “Angst und bange”, wie Herrn OFW a.D. oben sagt, wird mir eher angesichts der unglaublich eindimensionalen “Argumentation”, die hier herrscht.
    Liebe Meedia-Macher: Ist es nicht für Euch auch frustrierend, welch einfältige Nutzer Ihr offensichtlich habt?

    1. Oh ja sehr! Auch hätten wir gerne noch mehr so superintelligente Unideppen und Reichsklugscheisser…

      PS: Wenn Sie genug von diesen Einfältigen bei der Socialmedia Stasi anschwärzen gibts einen Orden! Aus den Händen einer echten StaSi-IM !

  10. Frau Künast, auch ein Polizist kennt Angst u.hat Familie. Wird er angegriffen, dann handelt er in Panik, denn er ist auch nur ein Mensch.

  11. Der “Dame” Künast sind die Opfer gleichgültig. Sie ist ja Grüne. Ach, wie schade … der Angreifer ist tot …. er hätte ja doch “angriffsunfähig geschossen werden können”.
    Man muss sich schütteln vor einer Politikerin. Die ist sowas von böseartig, hauptsache dem Täter geht es gut, die Opfer sind ihr scheissegal.
    Verdammt, warum stopft man solche einer Frau nicht den Mund und wählt sie einfach ab. Was sind das für Leute, die Grüne wählen? Ich kan es nicht glauben.
    Es ist ein Segen, dass die Polizei dem Täter den finalen Schuss gegeben hat. So kann er keinen Schaden anrichten. Polizei: ihr habt einen guten Job gemacht.

    1. Warum eine Politikerin so kurz nach einer grauenvollen Tat so einen Kommentar abgibt, ist unverständlich… da gebe ich Ihnen recht.

      Genauso unverständlich ist es aber, daß die Menschen immer wieder ganze Gruppen verurteilen obwohl das Tun oder das Gesagte von nur einer Person ausgeht. Der Täter war Afghane und Asylant, also richtet sich als nächstes wieder alles gegen Asylanten oder eben Afghanen. In den USA trennt man zwischen Schwarz und Weiss… anderswo wieder zwischen Christen und Muslime. Künast ist Grünen-Politikerin, also sind es wieder alle Grünen die eh nichts taugen usw. usw. Solange sich die Welt dreht wird es wohl immer Menschen geben, die so denken und damit das Übel von Generation zu Generation tragen.

      Also am Besten mal nachdenken bevor man blind ganze Menschen-Gruppen verurteilt, sicherlich will man auch nicht von der Polizei niedergeknüppelt werden wenn man in einer Gruppe steht aus der plötzlich von einem anderen ein Stein geworfen wird!

      1. Hallo Orange, ich habe vorher nachgedacht. Und es ist richtig, alle Grünen taugen nichts. Ich habe jedenfalls noch nie in den letztne 30 Jahren eine/n kennengelernt. Die Reaktion hier auf dieser Seite spricht ja Bände.
        Normale Menschen stehen nicht in einer Gruppe von Menschen, aus der ein Stein geworfen wird.
        Sie sind anscheinend vollgrün. Da hat es wenig Sinn weiter mit Ihnen zu diskutieren.
        Und nochmal: Erschreckend ist doch auch, dass gut 10% der Leute die Grünen wählen. Mama Moslem bietet sich ja schon an und küsst denen heute schon die Füße.

  12. Zu Kühnast fällt einem ohnehin nichts mehr ein. Sie soll sich mal ihre Zunge zur Beurteilung vornehmen. Diese Merkel – Einigkeit all der “Regierenden” ist unerträglich und man schämt sich schon als “Deutscher”. Man kocht regelrecht nahezu täglich zu dem Schwachsinn den die Medien verbreiten. Für ALLES was hier passiert gehören die regierenden zur Verantwortung gezogen. Anstatt auch hier die eigenen Fehler zu korrigieren, wie mit der Grenzsicherung, “Flüchtlings” – Eindämmung geschehen, werden doch tatsächlich ständig positive Erklärungen gefunden zu allem Horror. Wenn jemand nur etwas negatives äußert, ist man sofort ein Rassist und Nazi. Meinungsfreiheit? LOL Nun gut, dann bin ich einer. Ihr gehört verboten aber Ihr sitzt am Hebel. So dumm kann ja niemand sein, wie hier der Wahnsinn gesteuert wird. JEDER logisch denkende Mensch kann nur dagegen sein und Islam ist nicht nur Religion und Mentalität, selbst wenn die hier geboren wurden und lassen sich nicht integrieren. Die Alleswisser, die uns täglich aufklären und uns erklären wer unsere Nachbarn sind, sollen hier selbst mal wohnen und mit denen klar kommen. Da wird doch Trump zur letzten Hoffnung. 🙂

  13. Na ja:

    Jemand, der George Washington und Abraham Lincoln nicht unterscheiden kann, obwohl er direkt vor seinem (beschrifteten!) Denkmal steht – da wundert es mich persönlich nicht, das so jemand auch in vielen, vielen anderen Sachen “Fragen” hat.

    Das einzig tröstliche an der Geschichte ist:

    Wenigstens befinden sich die Grünen nicht in der Regierung, was bei solchem “Spitzenpersonal” aber auch nicht verwundert.

    Ansonsten bleibt zu sagen:

    Frau Künast sollte ich ihre “Fragen” doch bitte tunlichst für das Ende der Untersuchung aufheben – falls es dann überhaupt noch welche gibt.

    Das ist doch das, was gerade von grünen PolitikerInnen sonst immer so gerne gefordert wird. – Abwarten, bis die Untersuchungen abgeschlossen sind, bis dahin gilt die Unschuldsvermutung.

    Frau Künast, sollte dies nicht auch und gerade für die Polizei gelten?

  14. in Amerika, Frankreich, England usw, würde es einen Orden geben, ….bei uns nur ………. eine Schande sowas wie mit Polizisten oder der Bundeswehr umgegangen wird.
    Frau Künast sollte zurück-treten und Frau Roth gleich mit.

  15. die Reaktion von fr. Künast ist eine ohrfeige für alle deutschen; alle menschen.
    hätte es erst zu toten kommen müssen?
    die grünen-Partei gehört schnellstens abgeschafft; sie ist erklärtermaßen
    antichristlich und antideutsch eingestellt.
    jeder 3. idiot in baden würrtemberg hat diese deutschlandabschaffer gewählt!
    unfaßbar!

  16. Ob die TV-Medien den Tweet voon R.K. genauso würdigen, wie jenen von B.Storch nach dem Brüssel-Attentat. Ist auf dem gleichen Niveau (populistisch) nur eben von der anderen Seite. Denk ich an Deutschland…

  17. Ich halte die Frage nach dem Todesschuss hier für 100%ig berechtigt und halte eher die Reaktion einiger Politiker für bedenklich. Der Täter hier hatte keine Schusswaffe und war laut Medienberichten bereits auf der Flucht, als er erschossen wurde!

    PS: Einen ‘Shitstorm’ können bereits einige wenige (etwa drei oder vier) geschulte PR-Leute ohne weiteres auslösen.
    Die Accounts sind ja oft anonym oder können simultan von den gleichen Personen verwendet werden.

    1. Und ich halte es für bedenklich, auf diese Weise einen Schulterschluß mit Frau K. zu machen!
      Die Frage nach der Sinnhaftigkeit für den Todesschuss stellt sich doch garnicht!
      Und man sollte aufpassen, dass man den Täter (wahlweise Mörder, IS-Terrorist, Verblendeter …) nicht als Opfer darstellt.

  18. Nimmt es Wunder, wenn sich bei der Einstellung von R. K. bei vielen Deutschen das Unbehagen vor einer “Terrormiliz” (Achtung, kurzer Anflug von Satire!) Bündnis 90/Die Grünen verstärkt? Die einseitige Parteinahme für einen Terroristen, der nach aktuellem Ermittlungsstand aus Pakistan stammt, zeigt, dass diese Frau den Aufgaben einer Bundestagsabgeordneten nicht gewachsen ist. Der Mann war ein Selbstmord-Attentäter, der den Tod gesucht hatte. Jemanden “nur” kampfunfähig zu schießen ohne sich der Gefahr auszusetzen, dass der Täter weiter Amok läuft, ist eine fast unmögliche Sache. Viel wahrscheinlicher ist, dass der fanatische Islamist auch Polizisten schwer verletzt oder gar getötet hätte.
    Was kritisiert die R. K. als nächstes? Dass die französische Polizei in Nizza einen tunesischen Attentäter erschossen hat, bloß, weil er “so nebenbei” mal -zig Menschen mit einem Truck zerquetscht hat? R. K. hat offensichtlich die Ideologie jener Zeit übernommen, in der die heutigen Grünen gemeinsam mit der späteren RAF noch als Außerparlamentarische Opposition (APO) agierten. Dass Grüne von Anfang an nicht gerade auf dem Boden der deutschen Rechtsordnung standen, zeigt ihr Kampf für die Legalisierung der Pädophilie in den 80er Jahren.
    Was R. K. weiterhin besonders auszeichet (auch bei ihrem jüngsten skandalösen Agieren), ist die Tatsache, dass sie ihren Bildungsnotstand zum Maß aller Dinge macht. Nicht nur, dass sie Abraham Lincoln nicht von George Washington unterscheiden kann. Auch die Tatsache, dass sie die Slowakei in einer Fernsehsendung als Teil von Polen verortet hat, zeugt davon.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia