Partner von:
Anzeige

Aus Respekt vor den Opfern: Polizei in Nizza bittet, keine Fotos oder Videos zu verbreiten

Nizza-Terroranschlag-Twitter.jpg

Die Debatte um den richtigen Umgang mit Bildern und Videos vom Terror-Anschlag in Nizza wird die kommenden Tage sicherlich mitbestimmen. Sehr strikte Ansichten dazu hat die französische Polizei. Via Twitter baten die Beamten bereits kurz nach der Attacke darum, eben keine Clips und Fotos in den sozialen Netzwerken zu posten.

Anzeige
Anzeige

Die Polizei begründet ihre Bitte mit dem Respekt vor den Opfern und ihren Familien.

Anzeige

 

Es kursiert zwar eine Vielzahl von Handy-Videos, die den fahrenden Lastwagen zeigen oder Clips auf denen Menschen zu sehen sind, die in Panik wegrennen, von den Opfern gibt es allerdings nur sehr wenige Fotos in den sozialen Netzwerken.


Ein Grund dafür dürfte sein, dass fast alle Augenzeugen den Tatort der Tragödie sprintend und in großer Aufregung verlassen haben. Dann sperrte die Polizei – die wegen des Feuerwerks sowie schon vor Ort war – schnell das gesamte Gebiet ab.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia