Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

“Endlich ist der Scheiß vorbei” – das wunderbar selbstironische Ende von “Beckmanns Sportschule”

Hierzu bitte die Musik aus “Mission Impossible” vorstellen
Hierzu bitte die Musik aus "Mission Impossible" vorstellen

Das Format "Beckmanns Sportschule", bei dem Reinhold Beckmann mit Gästen und Späßen die Fußball EM vom legendären Trainingsquartier Malente aus kommentierte, gefiel vielen Kritikern nicht. Das Ende der Reihe wartete aber mit einem Knalleffekt auf, der auch den größten "Sportschule"-Hassern ein Lächeln aufs Gesicht zaubern dürfte.

Anzeige

Reinhold Beckmann geht am Schluß in die Maske, setzt sich vor den Spiegel und … aber sehen Sie selbst:

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Merkt denn keiner, daß die meisten Personen (z.B. Bruno Labbadia) von Olli Dittrich gespielt wurden?

  2. Es wurden viele kritische Kommentare über den deutschen Fußball vom Stapel gelassen, aber ich denke, dass sich die Macher der Sendung selbst kritisch hinterleuchten sollten. So viel Gelabere und unqualifiziertes Gerede über die deutsche Mannschaft ist völlig unnötig. GEZ-Gebühren sollten besser angelegt sein. Eine solche Sendung darf sich nicht wiederholen. Einfach nur schlecht!!!

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia