Anzeige

Urteil im LuxLeaks-Prozess: Enthüllungs-Journalist Edouard Perrin freigesprochen

Urteil im LuxLeaks-Skandal: Freispruch für den Journalisten Edouard Perrin

In dem Prozess um die in 2015 veröffentlichten Steuerpraktiken Luxemburgs ist ein Urteil gefällt worden. Die zwei ehemaligen Mitarbeiter der Beratungsfirma PricewaterhouseCoopers (PwC), die als Whistleblower agierten, kommen auf Bewährung frei, müssen jedoch Geldstrafen zahlen. Der dritte Angeklagte, der französische Journalist Edouard Perrin, wurde freigesprochen.

Anzeige

Die Whistleblower hatten zweifelhafte Steuerpraktiken aufgedeckt. Demnach habe der Staat Luxemburg multinationalen Unternehmen geholfen, sich Steuervorteile zu verschaffen, um sich als attraktiver Standort zu profilieren.

Der PwC-Mitarbeiter Antoine Delour wurde nun zu zwölf Monaten, sein Kollege Raphaël Halet zu neun Monate auf Bewährung verurteilt. Hinzukommen Geldstrafen. Wie die Zeit berichtet warf die Anklage den beiden Angestellten Diebstahl, Verletzung von Geschäftsgeheimnissen und Verletzung des Berufsgeheimnisses vor. Die Organisationen Oxfam und Attac hatten sich für einen Freispruch aller drei Angeklagten eingesetzt.

Anzeige