Partner von:
Anzeige

“Tagesschau” und “Brennpunkt” locken am historischen Brexit-Tag die meisten Zuschauer

London-Big-Ben-Brexit-Optik.jpg

Die Entscheidung ist gefallen - Großbritannien will die Europäische Union verlassen. Doch welche Auswirkungen hat diese Tatsache auf das Leben der Briten - und der Europäer? Wie ist es um die Zukunft der EU bestellt? Verlängerte Nachrichtensendungen und Specials wollten am Freitag Antworten liefern - und lockten damit Millionen vor die Fernseher.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. ARD gewinnt mit “Tagesschau” und “Brennpunkt” den Tag, auch “heute” und das 40-Minuten-“heute-journal” waren erfolgreich

4,27 Mio. Leute sahen an einem sommerlichen Tag die 20-Uhr-“Tagesschau” im Ersten. Der Marktanteil lag bei hervorragenden 18,9%, keine andere TV-Sendung erreichte am Freitag ein noch größeres Publikum. Direkt dahinter folgt in den Tages-Charts der “Brennpunkt: Die Briten wollen raus” – mit 3,68 Mio. Sehern und 15,2%. Auch Platz 3 der Freitags-Tabelle geht an ein Info-Programm: “heute” schalteten um 19 Uhr im ZDF 3,57 Mio. ein – das entsprach sogar fulminanten 19,9%. Das “heute-journal”, das auf 40 Minuten Sendezeit verlängert wurde, kam ab 22 Uhr noch auf 3,30 Mio. Seher und 14,2%. Ebenfalls noch in der Top Ten vertreten: das “ZDF-Spezial” um 19.30 Uhr (2,82 Mio. / 13,3%) und “Was nun, Herr Steinmeier?” mit 2,96 Mio. und 14,7%.

2. ZDF-Krimis besiegen ARD-Komödie

Gegen “Tagesschau” und “Brennpunkt” hatten sie keine Chance, doch abseits der großen Informationssendungen setzten sich am Freitagabend die beiden ZDF-Krimis durch: “Ein Fall für zwei” fand um 20.15 Uhr zunächst 3,29 Mio. Zuschauer (13,5%), verlor damit aber wie gesagt klar gegen den 45-minütigen “Brennpunkt”, die “Letzte Spur Berlin” kam ab 21.15 Uhr auf 3,33 Mio. Seher und 13,2%. Sie setzte sich damit gegen die ARD-Komödie “Vier Drillinge sind einer zu viel” durch: 3,19 Mio. sahen dort zu – ordentliche 13,0%. Stärkstes Programm der Privaten war am Freitag “RTL aktuell” mit 2,60 Mio. Sehern und 15,7%, in der Prime Time “Bülents große Überraschungsshow” mit 2,22 Mio. und 9,0%.

3. Im jungen Publikum schieben sich Bülent Ceylan und “Ice Age 4” vor den “Brennpunkt”

Anzeige

Tagessieger bei den 14- bis 49-Jährigen war unterdessen keine Info-Sendung, sondern RTLs “Gute Zeiten, schlechte Zeiten”: 1,20 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten dafür – 19,2%. Nur ein weiteres Programm lockte am gesamten Freitag mehr als 1 Mio. junge Menschen an: “Bülents große Überraschunsshow” – ebenfalls bei RTL – mit 1,05 Mio. und 13,6%. Vor den “Brennpunkt”, der in der jungen Zielgruppe mit 800.000 Sehern und 10,7% aber ebenfalls erfolgreich war, platzierte sich noch der Sat.1-Film “Ice Age 4”, den 840.00 (10,9%) sehen wollten. ProSieben blieb mit “Thor” hingegen bei etwas enttäuschenden Werten von 780.000 und 10,1% hängen, kam später mit “X-Men: Erste Entscheidung” aber noch auf 660.000 und bessere 12,5%.

4. “Law & Order: SVU” vor 22 Uhr schwach, nach 22 Uhr stark

In der zweiten Privat-TV-Liga war die Vox-Serie “Law & Order: Special Victims Unit” die Nummer 1 des Freitags. Allerdings startete sie zunächst schwach in den Abend: Nur 320.000 14- bis 49-Jährige sahen die Episode um 20.15 Uhr – miese 4,2%. Um 21.10 Uhr gab es mit 420.000 auch nur 5,2%. Erst ab 22.10 Uhr lief es super: mit 620.000 und 8,6%, bzw. um 23.05 Uhr sogar mit 500.000 und 9,1%. RTL II erreichte um 20.15 Uhr mi” Cop Out” unterdessen 490.000 junge Menschen und ordentliche 6,3%, kabel eins mit “The Mentalist” um 201.5 Uhr 5,6%, um 21.10 Uhr 5,7% und um 22.10 Uhr 6,1%. Bis 22.10 Uhr lag “The Mentalist” also vor “Law & Order: SVU”.

5. WDR erfolgreich mit “Lokalzeit” und “Kölner Treff”, im Pay-TV gewinnt Sky Sport News den Tag

Die Nummer 1 der kleineren Sender hieß am Freitag wieder einmal “Lokalzeit”. 1,15 Mio. entschieden sich um 19.30 Uhr für die Magazine des WDR Fernsehens – 5,7%. Auch “NDR regional” holte parallel dazu im NDR Fernsehen Top-Quoten: mit 1,01 Mio. gab es 5,0%. Später drehte das WDR Fernsehen dann noch mit dem “Kölner Treff” auf: 890.000 Zuschauer entsprachen ab 22.15 Uhr 4,6%. Um 20.15 Uhr setzte sich aber arte an die Spitze der kleineren Sender: mit dem Film “Für immer ein Mörder – der Fall Ritter” und Werten von 840.000 und 3,4%. Im Pay -TV gewann unterdessen Sky Sport News den Tag – 80.000 Fans sahen die halbe Stunde ab 16 Uhr – tolle 0,8%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia