Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

“Man ist voller Adrenalin”: Bundestrainer Löw entschuldigt sich für #Hosengate – und das Netz lacht

Bundestrainer  Joachim Löw
Bundestrainer Joachim Löw

Es war das Nachspiel nach dem Auftaktsieg gegen die Ukraine bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich: Joachim Löws unbedachter Griff in die Hose, der von deutschen Medien weitgehend „aus Respekt“ ausgespart wurde. Nachdem der Clip in den sozialen Medien sofort viral ging und gestern auch noch einmal in unverkennbarer Weise von Lukas Podolski kommentierte wurde, meldete sich nun noch mal der Bundestrainer zu Wort und entschuldigte sich. Im Netz sogt Löws Erklärung für Erheiterung – vor allem im Ausland.

Anzeige
Anzeige

Joachim Löw kommentierte den unbewussten Faux Pas, der als #Schnüffelgate und #Hosengate im Social Web die Runde machte, auf der Abschlusspressekonferenz vor dem zweiten Gruppenspiel gegen Polen noch einmal ausführlich.

“Die Bilder habe ich dann auch gesehen am nächsten Tag. Natürlich macht man manche Dinge im Unterbewusstsein. Es war mir irgendwie nicht bewusst”, kommentierte Löw die Vorkommnisse, um sich dann sogar dafür zu entschuldigen.

“Aber es ist passiert, und natürlich tut es mir leid. Man ist auch voller Adrenalin und voller Konzentration. Und die Dinge, die dann passieren, die kann man irgendwie gar nicht bewusst wahrnehmen. Von daher versuche ich, mich in irgendeiner Form anders zu verhalten, klar”, sagte Löw und konnte sich das Schmunzeln nicht verkneifen. 

Vor allem im Ausland wurde Löws Entschuldigung auf Twitter dann auch mit Erheiterung kommentiert:

Anzeige

Bei deutschen Twitterern sorgt die anhaltende Diskussion eher für Kopfschütteln:

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Herr Löw steht seit langem wegen ekelhafter Verhaltensweisen während Länderspielen mit voller Berechtigung in der Kritik – nur verzeiht man ihm alles,
    weil er erfolgreich arbeitet. Wie lange eigentlich noch?
    Seine “Entschuldigungen” sind einfach lächerlich!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia