Partner von:
Anzeige

Zeit-Recherche über die Finanzen beim Verschwörer-Magazin Compact

Juergen-Elsaesser.jpg

Die Wochenzeitung Die Zeit berichtet über die wirtschaftliche Situation beim Verschwörermagazin Compact von Jürgen Elsässer. Laut Zeit wird dem Magazin von der Wirtschafts-Auskunftei Creditreform eine „schwache Bonität“ bescheinigt. Das Magazin habe seit seiner Gründung vor allem Verluste gemacht.

Anzeige
Anzeige

Compact habe fast keine Werbung. Einnahmen kämen von Beilagen und über den Verkaufspreis von 4,95 Euro herein. Zeitweise wurde Compact laut Zeit auch über Lesezirkel vertrieben. Für 1.500 Euro Versandgebühr habe das Blatt so 250.000 Leser erreicht.

Die Compact-Auflage beziffert die Zeit (Link führt auf kostenpflichtigen Artikel bei Blendle) auf 80.000 Exemplare, laut „Insidern“ werde rund die Hälfte davon verkauft. Trotz „monatelanger Recherche“ konnte die Zeit keine Hinweise auf Geld aus Russland für Compact finden. Es gab Gerüchte, dass die Zeitschrift aus dem Kreml finanziert wird – offenbar ist da nichts dran.

Anzeige

2014 habe der Compact Verlag erstmals einen Gewinn von 30.000 Euro ausgewiesen, so die Zeit. Immerhin verkauft der Verlag neben dem Magazin auch DVDs, T-Shirts, veranstaltet Reisen und Konferenzen. Im Geschäftsjahr 2013 habe Compact ein Darlehen über 100.000 Euro von einer oder mehreren Personen erhalten, so die Zeit weiter. Von wem, weiß man nicht.

Somit bleibt Compact auch nach intensiver Recherche der Zeit weitgehend im Dunkeln. Die Wochenzeitung beschreibt ansonsten den bereits bekannten Weg von Compact-Chefredakteur Elsässer, der sich früher in linken und sogar kommunistischen Kreisen bewegte. Ein Interview verweigerte Elsässer der Zeit. Er rede nicht mit dem Mainstream.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Da hat die Zeit wohl nicht richtig bei den amerikanischen Freunden nachgefragt.
    Ist aber auch schlimm, wenn die Zeit nicht weiß, wie sich andere Zeitschriften finanzieren. Dafür gibt es aber professionelle Sanierer, die muss die Zeit für die Inanspruchnahme zwar entlohnen, aber wenn dafür das Geld nicht reichen sollte, dann kann man ja auch dabei mal bei den Freunden des amerikanischen finanz-militärischen Komplexes nachfragen. Die Clinton zeigt sich für die permanente Wahlkampfunterstützung doch sicher hilfsbereit und gibt Sanierungskredite.
    Aber bei solchen dümmlichen Artikeln
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-06/brexit-tv-duell-david-cameron-nigel-farage-eu-austritt
    ist das wahrscheinlich selbst einer Clinton zu doof.

    1. Oh, hier ärgert sich aber der Besorgteverschwörungsbürger! Lange und faktenfrei herumschwadronieren und das Rumpelstilzchen machen, das kann er.

      Wenn dann aber mal jemand hinter die Kulissen schaut, wie aus Theorienstricken und Paroleneinflüstern ein Geschäft gemacht werden soll – ei ei ei, das ist dann doch zu intim.

      Der Verschwörungstheoretiker pisst gern alle anderen auf die Schuhe, aber er selbst möchte unkontrolliert und unbestritten bleiben. Ist aber auch zu schön, wenn man selbst immerzu den Richter spielen darf, ohne dass einem einer reinredet.

      Am Rande bemerkt: Der Zeit-Verlag ist einer der wenigen, der seit Jahren die Auflage hält, den Umsatz steigert und solide mit Gewinn wirtschaftet. Auch das klappt besser als bei den besorgten Hinterhofamateuren.

    2. “Ist aber auch schlimm, wenn die Zeit nicht weiß, wie sich andere Zeitschriften finanzieren.”

      Darum geht es nicht. Bei einem Magazin, das knallharte rechtsextreme Verschwörungstheorien verbreitet und – ähnlich wie andere Kanäle aus dieser Richtung – eine ziemlich deutliche Färbung der Propaganda aufweist, kann man ruhig mal fragen, von wem eigentlich das Geld dafür stammt und wer da eventuell Geld wofür genau gibt.

      Den Rest Geschwurbel ignoriere ich mal.

      1. @Thomas F

        Compact verbreitet also “knallharte rechtsextreme Verschwörungstheorien”? Nennen Sie dazu doch einfach mal ein paar Beispiele! Oder können Sie das etwa gar nicht?

        Sie wissen hoffentlich, dass ihre getätigten Aussagen unter die Kategorie “übele Nachrede” oder sogar “Verleumdung” fallen können?

        Vielleicht solle man Elsässer mal darauf aufmerksam machen was Sie, und andere hier, über Compact verbreiten.

        Wie ich gehört habe, ist Elsässer schon mehrfach juristisch erfolgreich gegen solche Personen und Aussagen vorgegangen.

      2. Ach Mathias,

        dass dort Autoren wie Akif Perincci Thesen von der Umvolkung der Deutschen verbreiten, ist gemeinhin bekannt und kann von jedem eingesehen werden. Das sind Thesen, wie sie von Rechtsextremisten und Rechtspopulisten seit Jahrzehnten wie ein Mantra wiederholt werden.

        Was das mit “übler Nachrede” oder “Verleumdung” zu tun hat, erschließt sich mir nicht.

        Ich sag mal: Mut zur Wahrheit. Aber ja, die Versuche, andere Meinungen und Ansichten mundtot zu machen, ist ja häufig die Spezialität derer, die sich gern als Opfer gerieren.

      3. Das sollen jetzt also ihre Beispiele sein? Können Sie denn die Aussagen von Akif Perincci widerlegen? Das werden Sie doch können oder etwa nicht?

        Akif Perincci hat übrigens auch schon im NDR seine “Thesen verbreitet” – ist denn jetzt der NDR auch Verbreiter von „knallharten rechtsextremen Verschwörungstheorien“?

        Können Sie diese Fragen beantworten und haben Sie denn noch weitere Beispiele oder “wars das jetzt schon” bei Ihnen?

      4. @Thomas F.

        Nachtrag: Und welche Meinungen werden dort “mundtot gemacht”?

        Können Sie dazu auch Beispiele nennen?

        Danke schonmal im Voraus!

      5. “Das sollen jetzt also ihre Beispiele sein? Können Sie denn die Aussagen von Akif Perincci widerlegen? Das werden Sie doch können oder etwa nicht?”

        Ja. Ja. Und ja.

        Sie haben viele Fragen, Matthias. Das verstehe ich. Es ist schwer, da einen objektiven Blick zu bekommen. Vor allem, wenn man in einer Art Filterblase aus verschwörunstheoretischem Gedankengut gefangen ist.

        Das Einordnen der regelmäßigen und Gast-Autoren dieses Magazins müssen Sie sich jedoch leider selbst zumuten.

        Ich wünsche viele Aha-Effekte bei Ihrem aufgeklärten, unideologischen Blick auf die rechtsdemagogischen Verschwörungstheorien, die in rechtsextremistischen Kreisen gern aufgegriffen, weiterverbreitet und als Rechtfertigung für teils schwere Straftaten genutzt werden. Und bevor Sie jetzt fragen: Nein, die Feststellung stammt nicht von mir, sondern vom BKA.

        Viel Spaß bei der Recherche.

  2. Die ZEIT steht nicht allein.

    Das Sturmgeschütz der Atlantikbrücke und Lizenz-Medium der Besatzer Dönhoff`s ZEIT, macht sich Gedanken über COMPACT.

    Das spricht massiv für COMPACT und deren Recherchen! Denn die ZEIT ist nicht irgendwer. Herausgegeben einst von der Gräfin Dönhoff, die zusammen mit dem FED Banker Warburg die Atlantikbrücke als Deutschlands Schattenregierung gründete. Darin versammelt alles was in Politik und Medien Rang und Namen hat. Wer nicht dabei ist hat in Deutschland nichts zu sagen.

    Das die sich darüber Gedanken machen das Europa sich mit Russland vereinigen könnte ist mal klar und Elsäßer ist Vertreter einer innereuropäischen Friedenspolitik inklusive Russland. Das ist den US Falken ein Dorn im Auge.

    Aber wie gesagt, die ZEIT steht nicht allein. Meedia spielt mit wie man am Tenor der zwei gleich unter einander angeordneten Artikel und den verliehenen Attributen für COMPACT sehen kann.

    Glückwunsch an Elsäßer für diesen Erfolg.

  3. Wäre ja auch noch schöner wenn da einer aus dem westlichen Wertekanon, also der Unterwerfung unter die US Geostrategie ausscheiden würde.

    Vielleicht lohnt die Betrachtung wie sich ZEIT und Meedia finanzieren. Eine Schattenfinanzierung ist ja schon offensichtlich durch die dankbare Online Werbung der Bundesregierung auf ZON. Neuerdings wirbt der ÖR in sog. Qualitätsmedien für irgendwelche Sendungen. Welche ist dabei egal. Ist das schon der Weg zur Print GEZ?

  4. Sieht so aus als ob die monatelangen Recherchen nicht mehr als die nichtssagenden Pflichtangaben im Handelsregister zutage gefördert haben. Wenn ich als Geschäftsführer keinen Gewinn ausweisen will kann ich den Überschuss z.B. entnehmen. Ein guter Buchhalter macht vieles möglich.

  5. Schlimmer als zu Stasizeiten. Patrioten die versuchen, den Gutmenschen den Spiegel entgegen zuhalten,werden wie zur Inquisition auf dem Scheiterhaufen der Geschichte verbrannt.

      1. Die arrogante Herrenmenschenrolle haben die Buntmenschen ja schon eingenommen

        Passt wie angegossen, Nazienkel eben.

  6. naja,es gibt ja viele Zeitungen in Deutschland,die enorme Verluste machen,wie z.B. die FAZ.
    Dagegen scheint ja Compact geradezu wirtschaftlich gesund zu sein.Und wenn man an dem Staat,der ja unsere Steuergelder in der ganzen Welt versenkt,nicht zu viel im Hintern schieben will,kann man durch gesteuerte Ausgaben dafür sorgen,dass die Jahres-Bilanz nur geringe Gewinne ausweist.
    Hier gibt viele Möglichkeiten.
    Und zu den angeblichen Insidern,die die Zeit benennt schreibt Jürgen Elsässer:
    Zu den 60 Personen ,die die Zeit dem Umfeld dem Compact-Magazin zuschreibt,ist kein einziger dabei,der zu Compact gehört!.

    Fazit:Es ist wie bei den neuen politischen Kräften…Viele Menschen haben die Schnauze voll vom Einheitsbrei und wenn sich anderen Parteien ,oder alternativen Medien zu!
    Bei den Leitmedien brechen die Auflagen ja teils dramatisch ein,den Altparteien laufen die Wähler in Massen davon.
    Woran liegt das wohl?

    1. Woran das liegt? Einerseits an der verfehlten Bildungspolitik und andererseits daran, dass deren Opfer das Internet mit ihren Hasstiraden und ihrem Verschwörungsdummfug vollschreiben, weil sie mit ihrer Zeit nichts Besseres anzufangen wissen.

      1. Nein – das denke ich nicht!

        Ihr versucht euch das alles immer nur “schön zu reden”! Ihr redet euch ein, dass das alles, ob Compact-Leser oder AFD-Wähler, “Trottel sind”, Prekariat oder “Verschwörungstheoretiker.

        Aber das sind sie nicht – ganz im Gegenteil.

        Wirf einfach mal einen Blick in die anderen europäischen Länder (oder auch in die USA). Dort stehen die “Trottel” überall kurz davor die Macht zu übernehmen … und hier, in DE, kommt das genau so (mit etwas Verzögerung).

        Im übertragenen Sinne könnte man sagen, dass wir uns gerade im Jahr 1989 befinden und ihr redet euch immer noch ein, dass “der Sozialismus in Kürze siegen wird”.

        Ich muss euch aber leider sagen, dass er das nicht wird.

        Bedankt euch bei Merkel & Co.!

        Macht die Augen auf und erkennt die Realität!!!

      2. Kann es sein, Matthias, dass Sie der Geisterfahrer sind und nicht alle anderen? Nur mal so als Denkanstoß, von wegen “Augen aufmachen” und so weiter. Diese hanebüchenen Vergleiche mit 1989 werden auch nach der zigmaligsten Wiederholung in gewissen Kreisen nicht sinniger.

        Wenn Leute wie Sie mit ihrem Absolutheitsanspruch von “Wahrheit” schwadronieren, ist immer Vorsicht angesagt. Meist ist es ideologisches Geschwurbel. Und auch hier bestätigen Sie diese Faustregel. Da hilft es auch nicht, anderen Aussagen in den Mund zu legen.

  7. @Erwin Schabrunski

    > nazienkel

    zu blöd: großvater als einer der 7% die 1933 gegen den anschluss der saar als christlicher gewerkschaftler aktiv und in der folge im kz gelandet.

    in “Paul, Gerhard und Mallmann, Klaus-Michael – Milieus und Widerstand, Bd. 3” kannst du gerne nachlesen, was die herrenmenschen am tag nach der abstimmung vor seiner haustür veranstaltet haben …

    und nu?

    was hat deiner denn so gemacht?

  8. @matthias

    > erkennt die Realität!!!

    welche? deine? meine? die anderer leute?

    im moment sieht sie so aus, daß die grünen mehr stimmen bekommen als die AFD … was die idioten aber nicht davon abhält, so zu tun, als sei ihre realität die “mehrheit”. nein, es sind bloß verstörte idioten, die sie etwas anmaßen und etwas erwarten, was ihnen nicht zusteht: respekt .

    ihr habt bislang nur gejammert, aber nichts, aber auch wirklich rein gar nichts in diesem land erreicht. das wird hoffentlich so bleiben

    1. >im moment sieht sie so aus, daß die grünen mehr stimmen >bekommen als die AFD …

      So war das in Schweden, Frankreich, Holland, Schweiz oder Österreich auch … am Anfang!!!!

      Und heute stehen dort die Rechten kurz vor der Machtübernahme!

      Selbst die aktuellen Wahlumfragen sehen die GRÜNEN NICHT vor der AFD (und das ist erst der Anfang).

      >was die idioten aber nicht davon abhält, so zu tun, als sei ihre realität die >„mehrheit“. nein, es sind bloß verstörte idioten, die sie etwas anmaßen >und etwas erwarten, was ihnen nicht zusteht: respekt .

      Siehe oben – das wurde in Schweden, Holland, Frankreich, Österreich auch immer behauptet!

      >ihr habt bislang nur gejammert, aber nichts, aber auch wirklich rein
      >gar nichts in diesem land erreicht. das wird hoffentlich so bleiben

      Ich denke in Zukunft wird sich ein ganze Menge ändern – Sie können aber gerne weiter traumtanzen 😉

      Ihr habt nämlich ein “kleines Problem” und das nennt sich 1,3 Millionen Muslime, von denen die meisten funaktionale Anlaphabten sind (denn die sind immer noch alle hier) und bald kommt auch noch der Familiennachzug.

      Ihr habt ein richtiges Problem 😉

      Und das wird nicht mehr von alleine verschwinden!

      1. > Ihr habt ein richtiges Problem

        sehe ich nicht so. und ich gucke schon zu lange d’rauf (lieblingsanekdote: ich hab ’72 als mitglied der JU wahlkampf für barzel gemacht…), um mich vom versuch, einer fremden macht, unruhe zu stiften, bange machen zu lassen – und das ist nicht “der” islam oderr “die” muslime.

        die frage ist doch eher, wie lange diese parteien, auf die sie spekulieren, finanzell weiter gepampert werden können. ich höre da “durchhalte parolen. deren ansehen sollte übrigens im grunde das selbe sein wie hier: untergebildete und paranoide jammerer mit verschwörungskomplex. niemand, den man ein land regieren lassen sollte. hatten wir alles schon mal. auch die quislinge.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia