Anzeige

Ex-taz-Chefin Ines Pohl wird 2017 neue Chefredakteurin der Deutschen Welle

Ines Pohl wird im März 2017 neue Chefredakteurin der Deutschen Welle

Die frühere taz-Chefredakteurin Ines Pohl, 49, wird zum 1. März 2017 neue Chefredakteurin der Deutschen Welle. Sie folgt auf Alexander Kudascheff, 65, der sich dann in den Ruhestand verabschiedet. Pohl fing nach ihrer Zeit bei der taz als Washington-Korrespondentin bei der Deutschen Welle an.

Anzeige

DW-Intendant Peter Limbourg zu der Personalie: „Ines Pohl ist eine hervorragende Journalistin und erfahrene Managerin. Sie wird unsere vielsprachigen Angebote weiter profilieren, konsequent plattformübergreifend ausrichten und damit die Transformation der DW zum digitalen Medienhaus unterstützen. Innerhalb kurzer Zeit hat sie sich hohe Wertschätzung in der DW erarbeitet.“

Den scheidenden Alexander Kudascheff bezeichnete Limbourg als „einen Journalisten, der die DW über viele Jahrzehnte mit geprägt hat“. Er sei „der beste Chefredakteur, den die DW sich für die Zeit der internen Reformen und des Umbruchs wünschen konnte“.

Ines Pohl studierte Skandinavistik und Germanistik, war leitete später das Politik-Ressort der Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen und arbeitete als Korrespondentin für die Mediengruppe Ippen in Berlin. Von 2009 bis 2015 war sie Chefredakteurin der Tageszeitung taz.

Anzeige