Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Autovermieter Sixt führt AfD-Vizechef Gauland in neuer Werbung vor – und erntet dafür bei Facebook und Twitter viel Zuspruch

13403877_10153967095624667_8303143782842890302_o.jpg
Sixt wirbt mit AfD-Vize Gauland – für Umzugs-LKW

Nach dem Auftritt bei Anne Will geht die Causa Gauland in der Werbebranche weiter: Der Autovermieter Sixt, bekannt für bissige Werbemotive mit aktuellem Bezug, hat den AfD-Vizechef zum Testimonial seiner neuen Viral-Kampagne erkoren. Das jedoch mit beißendem Spott: "Für alle, die einen Gauland in der Nachbarschaft haben", titelt Sixt und zeigt den 75-Jährigen dazu mit grimmiger Miene neben einem Umzugs-LKW, den man natürlich bei Sixt mieten kann. Auf Facebook und Twitter geht der Post sofort viral.

Anzeige
Anzeige

Die Kampagne startete am Montagabend bei Facebook und Twitter und wird in ganzseitigen Anzeigen in der Tagespresse fortgeführt. Die Werbung trifft nach dem großen Interesse an der Causa Gauland, der Nationalspieler  Jérôme Boateng mit der Aussage in der FAS  „Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut, aber wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben“ beleidigt hatte, einen Nerv in den sozialen Medien.

Binnen zwei Stunden sammelte der Post auf der Facebook-Seite von Sixt mehr als 7.000 Likes ein. Tags zuvor hatte der Fernsehauftritt des AfD-Vizechefs bei Anne Will bereits auf Twitter für heftige Reaktionen gesorgt. 24 Stunden später löste die Sixt-Werbung viel Zuspruch in den sozialen Medien aus:

Anzeige

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

      1. Ich bin in der Immobilienwirtschaft tätig und da heißt es seit Ende der 90iger(!), die grün-wählende Gesamtschullehrerin hasse zwei Dinge:
        1. Rassismus
        2. Zigeuner in der Nachbarschaft

      2. Ich wohne inmitten einer türkischstämmigen, seit den 60er Jahren entwickelten Parallelgesellschaft und fühle mich fremd im eigenen Land. Einen Umzug kann ich mir nicht leisten, auch mit dem kostengünstigen Anbieter Sixt nicht.

      3. Ich wohne inmitten einer türkischstämmigen, seit den 60er Jahren entwickelten Parallelgesellschaft und fühle mich fremd im eigenen Land. Einen Umzug kann ich mir nicht leisten, auch nicht mit dem kostengünstigen Anbieter Sixt.

  1. “Die Würde des Menschen ist unantastbar” scheint in der Welttananschauung der “Anständigen” nicht zu existierten, wenn es die “richtigen” Leute trifft – an Heuchelei ist das nicht zu überbieten! Und ausgerechnet diese Heuchler sind es immer wieder die der AfD Hetze und Brandstifterei vorhelfen…ekelhaft! Was SIXT hier macht ist Hetze und Brandstifterei der übelsten Sorte! Damit macht SIXT sich mitverantwortlich für die ausufernde Gewalt gegen AfD-Mitglieder und Anhänger. Aber wenn SIXT meint auf Kundschaft verzichten zu können…es werden sicherlich nicht wenige in Zukunft jetzt kein Auto bei SIXT mehr mieten.

    1. Obwohl die AfD eine, laut Wahlergebnis, nicht so kleine Anhängerschaft vorweisen kann,sollte man dabei nicht die Wahlbeteiligung ausser Acht lassen, dann kommt dazu, daß außer der Altvorderen, nicht wirklich jeder der ( geistig ) Verirrten finanziell überhaupt in der Lage wäre sich ein Fahrzeug zu mieten, da der Stamm eh von der Unterstützung der arbeitenden Bevölkerung lebt, ob Rente, oder Harz IV….
      Also, denke ich, auf die wenigen “Kunden” können sie verzichten.
      Desweiteren finde ich es sehr grotesk hier von Heuchelei zu reden….
      Solange Storch, Petry, Gauland (sehr gelungener Auftritt übrigens – da hat er mal gezeigt, was die Jungs mit “Wahrheit /Lügenpresse” meinen….) und wie sie alle heißen zu verbalen Tiefschlägen ausholen,die mit geistiger Inkontinenz und einem Anflug von Dementsprechend gepaart sind, ist immer alles im grünen Bereich, …..aber wehe,es geht gegen einen der Führer,….
      Wir leben in einer Demokratie, ….zum Glück! !!!

    2. Sie haben Recht Matthias – es ist wirklich ekelhaft, wie die Medien versuchen, Andersdenkende platt zu machen. Herr Gauland, jetzt wird es aber mal Zeit, rechtlich gegen die Hetzkampagne vorzugehen!

      1. Matthias hast du Gauland gegenüber auch das Grundgesetz zitiert, als er sich innerhalb einer Woche gleich mehrfach rassistisch geäußert hat?

        Die Würde Gaulands wird hier nicht attackiert, das Unternehmen distanziert sich nur klar von ihm und seinen Aussagen.

        Es ist einfach widerlich, wie offen Rassismus inzwischen wieder ausgelebt wird – alles unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit.

        Dabei hat eure ekelhafte Weltanschauung nichts mit Meinungsfreiheit zu tun. Schämt euch!

  2. Bei ALFA habe ich auch schon so etwas gesehen, mit Herrn Gauland in der Mitte. Darüber steht” Seinen Nachbarn kann man sich nicht aussuchen” und darunter, ” Welche Partei man wählt, aber schon!”.

  3. Naja worüber reden wir hier. 7000 likes + 20 anderen Twitter-Kommentaren?
    WOW die solzialen Medien toben …
    Aber da gab es schon ganz andere “Storms” und da waren paar tausende mehr am Start.
    Aber egal, die meisten Linken finden es gut, ein Konzern erhält wieder mehr Aufmerksamkeit und ein böser Mensch wurde blamiert.
    Der Herr Gauland mag sich keinen Gefallen damit getan haben und sinnvoll war es auch nicht. Aber es ist sein Recht!
    Genau wie dagegen zu sein.
    Nur ist immer entscheidend das WIE!
    Es ist schon alles sehr “Spießrutenlauf”mäßig geworden.
    Aber als ein Volker Beck und ein Edathy so angegangen wurden, da war Schluß mit lustig und von der Seite des Lichts kamen die ganzen Sprüche es “nicht zu übertreiben” und “irgendwann ist auch mal wieder gut”.
    Ja ja, die sind da wohl alle schon geblendet.

  4. SIXT wird bei mir keine Wahl mehr sei wenn ich ein Mietwagen benötige. Hier wird mit der Meinungsfreiheit anderer Menschen Hass geschürt.

  5. @Matthias sagt: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ scheint in der Welttananschauung der „Anständigen“ nicht zu existierten, wenn es die „richtigen“ Leute trifft…”

    Achso – wenn es Herrn Boateng trifft ist es ok – wenn aber Hr. Gauland betroffen ist nicht. Merkwürdige Argumentation…

    1. Nach meinem Verständnis der bisherigen Aussagen ist die Würde von Herrn Boateng durchaus mißbraucht worden, aber von der FAS, um Herrn Gauland eine Falle zu stellen. Es zeigt schon ein hohes Maß an Impertinenz, dann daraus noch eine nicht erfolgte Beleidigung zu konstruieren. Allerdings bin ich auch verwundert, dass Herr Gauland nicht die FAS verklagt.

  6. Werbung wie beim “NS Stürmer”. Dort wurden Juden schon mal an den Pranger gestellt. Das ist mehr als Meinungsfreiheit. Das ist Gehässigkeit, Neid und Hass. Gerade die Firma Sixt sollte vorsichtig sein.

  7. Ein bekannter Pädagoge der Uni Essen – ein Progressiver mit allerhand progressiven Ideen – nannte das einmal “die Anderen”.

    Die deutsche Mittelschicht ist der Meinung, daß die Gesamtschule eine tolle Schule ist … für die Kinder der Anderen.
    So ist es auch hier: Die Anderen sollen mal nicht so rassistisch sein.

    twittertechnisch etwa so: “Es ist schlimm, wenn die Mutter Boateng von Kevin und Chantal alltagsrassistisch diskriminiert werden. Und wenn ich in diesem Stadteil wohnte, würde ich da Gesicht zeigen !” @Torben-Malte

  8. Diese Kampagne wird offensichtlich gesteuert. Der Erfolg hängt davon ab, wie hoch der Prozentsatz in der Bevölkerung ist, der dies noch glaubt. Es ist nicht zu erwarten, dass diese Art der politischen Auseinandersetzung wirklich fruchtet, denn auch in der DDR hat dies nicht funktioniert. Insbesondere die Entwicklung in den USA zeigt deutlich die Grenzen auf, trotz aller Propaganda der Wallstreet für Frau Clinton hat Herr Trump die Vorwahlen gewonnen und Herr Sanders enormen Zuspruch. Die Plumpheit der Argumente und Methoden in den USA und hierzulande ähneln sich und deuten an, dass den Hintermännern das Wasser bis zum Halse steht, sonst wären die Argumente und Strategien intelligenter. Es wird jetzt spannend, welche Schweinereien in dem Zusammenhang noch an die Öffentlichkeit kommen, 9/11 ist ja nur ein Hotspot.

  9. Meine Nachbarn kommen aus der ganzen Welt. Trotzdem halte ich diese Art von Werbung für eine üble Persönlichkeitsverletzung gegen Gauland.

    1. Gauleiter ist eine Öffentliche Person. Wenn er diese Art der Benutzung seines Namens nicht möchte, sollte er sich aus der Öffentlichkeit zurückziehen.

    2. Regula hat recht: Gauland ist zwar eine öffentliche Person, aber auch er hat Persönlichkeitsrechte! Der unverschämte Autovermieter sollte verklagt werden. Nicht alles was vermeintlich witzig ist, ist auch rechtens!

  10. Falls das stimmt…
    AVIS, HERTZ, EUROPCAR, NATIONAL… haben nichts gegen integere gebürtige Deutsche. Und gleichwertige bis bessere Angebote.
    Werde ich bei berufsseitigen Empfehlungen ab sofort aktiv berücksichtigen.
    Natürlich wird hier privatrechtlich gegen vorgegangen werden müssen. Die GF hat schon verloren. Man erkennt zudem den geistig-moralischen Verfall bei den konditionierten Adobe-Ameisen ohne bildungsbürgerliche Vita.

    1. Sie können ja mal nachfragen. Vielleicht bekommen Sie ja einen Arier-Rabatt.

      Übrigens….. J. Boateng ist auch gebürtiger Deutscher. Und ich denke mir, er hat für Deutschland und das Ansehen dieses Landes mehr getan, als so mancher, der eine blaue Flagge trägt und braune Unterhosen dazu (wahlweise braune Jackets und Krawatten mit Hundemotiven).

  11. Grandiose Werbung, die zudem geschickt den AfDlern mit ihren Sprüchen den Spiegel vorhält.

    Entlarvend, wie hier vierle Kommentatoren in der Sixt-Werbung das als “Volksverhetzend” geisseln, was Sie selbst genau so in Bezug auf Flüchtlinge und vermeintlich “Fremde” täglich raushauen!

    1. Wie kann man mit etwas werben, was jemand nicht gesagt hat? Herr Gauland hat gesagt, “…die Leute möchten nicht neben einem Herrn Boateng wohnen”. Er hat nicht gesagt, dass er selbst nicht neben Boateng wohnen möchte. Aber genau dies wird ihm vorgeworfen.

      1. Haarspalterei! Was uns Herr Gauland sagen will, lässt sich gut aus der Summe seiner Aussagen – ob nun in diesem Gespräch mit FAS oder an anderer Stelle – ableiten.

        Die Werbung sagt ja übrigens auch nicht, was Gauland gesagt oder nicht gesagt hat! (Und die Werbemacher sagen auch nicht, ob sie nun selber neben Gauland wohnen wollen oder nicht). Aber für alle die nicht neben einem Gauland leben wollen, hat SIXT Umzugswagen im Angebot.

        Genauso hat ja offensichtlich die AfD “was im Angebot” für “alle, die nicht neben einem Boateng wohnen wollen”…

    2. Wenn mein Bild in derartiger Weise mit einem solchen Slogan versehen für Werbezwecke ohne mein Einverständnis in Umlauf gebracht würde, hätte die Firma Sixt eine Klage am Hals.

      @Pushkin: “Aus Aussagen und Gesprächen kann man ableiten, was Herr Gauland sagen will”…

      Eben nicht, alles andere ist Unterstellung.

  12. Der Senior will denen den linksgrün verschimmelten Arsch retten, die sich hier in Schulbus Sonnenschein-Manier delektieren. Alles alliierte Opfer und EU-Zombies.

  13. Ein Wirtschaftsunternehmen dreht seine Fahne im Wind, biedert sich den Herrschenden an. Es gilt immer: Wessen Brot ich eß, dessen Lied ich sing.
    Betrifft auch Systemkünstler wie Grönemeyer, Kaiser, Die Fantastischen 4, Neidecken, Maffay usw. usf. Lassen sich die mediale Aufmerksamkeit spendieren und mit Steuergeldern füttern.
    Darauf kann es nur eine Anwort geben: Widerstand gegen Sixt und Boykott aller anständigen (die Lemminge natürlich sind außen vor, die sind befehlsanständig – im Sinne der herrschenden Ideologie bzw. des Dogmas)

    1. Sie verwechseln da was: Die Sixt-Werbung ist ja gerade ein Teil des Aufstands der Anständigen!

      Oder wollten Sie sagen: Lasst uns die Anständigen boykottieren?

      1. Zitat: Die Sixt-Werbung ist ja gerade ein Teil des Aufstands der Anständigen!

        Die “Anständigen” sind aber nicht grundsätzlich die “Guten” – Mir deucht eher, das diese “Anständigen” mal wieder vor allem Leser eben jener Tagesblätter sind, denen seit einiger Zeit eben diese völlig zu recht in Scharen davonlaufen. Suchbegriff “auflagenschwund tageszeitungen”!
        Mal überlegen: Ein erfahrener und langjähriger Politiker wie Gauland soll solch eine bescheuerte Aussage gemacht haben? Dann müßter dieser Mann ja noch blöder sein als behauptet wird. Solche Sprüche erwarte ich eher von einem gedankenlosen 20-jährigen.
        In dem Moment war mir klar, das ich mal wieder selber recherchieren muß. Ganz aktuell z.B. die WELTWOCHE vom 7.6.2016.
        Besser noch der DJV (Deutscher Journalisten-Verband) Berlin-Brandenburg http://djv-bb.de: “Journalistische Grundsätze werden mittlerweile über Bord geworfen, falls es gegen die AfD geht. Gleichzeitig zeigen sich die gleichen Medien völlig überrascht, dass sie immer öfters als „Lügenpresse” beschimpft werden.”
        Der Artikel des DJV zum Thema ist absolut lesenswert.

  14. Meines Wissens will der Autovermieter “Buchbinder” AfDl-ern keine Fahrzeuge mehr vermieten und legt vermutlich “schwarze” Listen an. Und jetzt Sixt.
    AfD-ler und AfD-Wähler sollten die Produkte dieser Firmen unbedingt meiden. Bei einem Wählerstimmenzuspruch von fast 15 % + x macht sich das sehr schnell in der Firmenkasse bemerkbar.

    Gauland sagte wohl, das es in Deutschland Menschen gibt die Boateng nicht als Nachbar haben wollten. Bei 80 Mio. Bewohnern in Deutschland gibt es mit Sicherheit mindestens 2 Bewohner, die dieser Meinung sind. Und damit hat dann Gauland recht. Er hat nicht gesagt, das er selbst Boateng nicht als Nachbar haben will. Aber das interessiert niemanden in der gesteuerten Hetz- und Lügenpresse.

    1. Woher Sie dieses “Wissen” haben, ist irrelevant. Wie Sie sagen, wollen diese Vermieter nichts mehr mit den “Afd’lern” zu tun haben.

      Ist doch toll. Ihr Aufruf, dort keine Autos mehr zu mieten, deckt sich doch mit diesen Firmen. Eine typische win-win situation.

      Sie mieten sich Ihr Auto bei der KdF, und die Firmen sind Sie los. Passt doch.

  15. Sie sollten sich wirklich mal einen Aluhut zulegen.

    Ihr Geschwurbel über die Kandidatenwahl in den USA und zu den Geschehnissen 0911 zeugen von vollkommener Inkompetenz.

  16. So ich hab jetzt eine Zeit lang diese Seite nicht gelesen. Komme zurück und was sehe ich? Die gesamte Frontseite von meedia.de ist voll mit AfD-Themen. Vor lauter AfD sieht man den Wald ja nicht mehr.

    Ach wenn es die AfD nicht gäbe, müsste man sie klickratenmässig betrachtet doch glatt erfinden.

  17. Ich habe im politisch korrekten Deutschland noch niemals eine Werbung gesehen, wo mit schwarzen oder arabisch-türkisch aussehenden Personen Werbung geschaltet wurde. In den verantwortlichen Marketingabteilungen, wie hier bei Sixt, gibt man sich zwar gern politisch korrekt, mit einem Neger oder Türken, würde man den neuen Golf oder das Waschmittel dann aber doch lieber nicht bewerben wollen. Ausnahmen werden davon höchstens mal für Profifussballer gemacht. Da hat man plötzlich Angst um Umsatz und Gewinn und bestätigt letztendlich die Richtigkeit der Aussagen von Gauland.

    1. ….mit einem “Neger…” soso.

      Aber rassistisch sind Sie nicht? Haben Sie so nicht gesagt? Wurde aus dem Kontext gerissen? War die Lügenpresse?

      Es kann einem speiübel werden, ob der Menge der Rassisten hier im Netz.

      Leute wie Sie sind nicht integrierbar. Sie sollten Deutschland verlassen. Sie haben mit deutschen Werten gar nichts gemein.

      Machen Sie Platz für integrationswillige Neubürger.

      1. Hmm, mal sehen was wir hier finden:
        Zitat von Stefan Seidel: “Ich habe …….. noch niemals…… gesehen”
        Okay: Vielleicht ist Stefan Seidel lt. ihrer Ansicht ja blind oder verfolgt die falschen Medien? Dann helfen Sie ihm doch mal indem Sie das ein oder andere Beispiel nennen. Wie wärs?
        Zitat von Stefan Seidel: “mit einem Neger oder Türken, würde man ……. doch lieber nicht bewerben wollen”
        Naja – vielleicht kann man ihm hier Unterstellung vorwerfen?
        Zitat von Stefan Seidel: “Da hat man plötzlich Angst um Umsatz und Gewinn……”
        dito…..

        Und wo ist jetzt der von ihnen eingebrachte Rassist? Oder gefällt ihnen einfach nur diese Bezeichnung?
        Ihr Kommentar: “Leute wie Sie sind nicht integrierbar …………. Sie haben mit deutschen Werten gar nichts gemein.”
        Meine Frage an Sie: Müssen Sie ihre Eltern auch in die Familie integrieren? Ich mein ja nur – wenn Sie schon einen offenbar Deutschen in Deutschland integrieren wollen. Und welche “deutschen Werte”, es gibt derlei viele, sprechen Sie hier an?
        Und zu guter letzt: “Machen Sie Platz für integrationswillige Neubürger.”
        Okay, weil ….. ???

        Mein Resümee zu ihrem Kommentar: So 7te oder 8te Klasse Volksschule? Sorry, ist nur eine Frage.
        Ich lese ja gerne die Kommentare zu Zeitungsartikeln, enthalten diese doch oft zusätzliche Informationen und Sichtweisen, mitunter sogar mehr als ein einzelner Journalist in der Kürze einer Tagesausgabe tatsächlich leisten kann. In ihrem Kommentar finde ich absolut nix dergleichen.

        Diesen Spruch finde ich hier angebracht: “Die Einnahme fester Positionen enthebt der Mühe des Nachdenkens”
        Was auf den ersten Blick gut und richtig klingt, kann sich beim (eigenen) zweiten Blick gar ins Gegenteil wandeln.

        Schönen Tag noch.

  18. Klasse Werbung für die AfD. Auch mit negativen Aussagen bleibt man im Gespräch und in einer Woche treibt man wieder eine andere Sau durchs Dorf… Hoffentlich machen die Medien weiter so. Bis zur nächsten Landtagswahl ist es noch eine Weile 😉

  19. Andy the Ripper
    Die hirnlosen Kommentare zeigen, dass die Gutmenschen absolut null verstanden haben, was passiert, wenn homophobe und frauenverachtende Muslime die Mehrheiten im Land erobern wie jetzt teilweise schon bei den 1-15jährigen in Problemvierteln. Und für ihren Ökoscheiß und Mülltrennung interessiert man sich auch nicht die Bohne. SteffenDD sagt es aber korrekt. Die machen den Gauland fertig und die Wahlen sind trotzdem geheim; die Abrechnung kommt später und wenn sie ihn erschießen lassen durch die Antifa(beileibe haben wir nicht aufgerufen Fräullein Schwesig), bringt das nochmals 10% mehr. Wie ein Kumpel von mir sagte: sie können über mich schreiben, was sie wollen, aber schreiben sie meinen Nhmen richtig. So ein Hirnamputierter wie Heiko Maas kapiert das natürlich nicht.

      1. Bevor Sie beleidigend werden, schauen Sie sich doch mal die Parallelgesellschaften und sozialen Brennpunkte wie Duisburg-Marxloh, Berlin-Neukölln – um nur 2 Beispiele von vielen zu nennen – an. Natürlich kann man bis zur Selbstaufgabe so weiter machen und Millionen von Flüchtlingen und Asylsuchende à la Frau Merkel ins Land lassen. Was glauben Sie, wie lange unsere Gesellschaft das aushält?

    1. @Andy the Ripper: Mit “hirnlose Kommentare” meinen Sie wohl vor allem Ihren eigenen. Das letzte Tröpfchen Hirnschmalz ging wahrscheinlich beim Schwarz(oder Braun)ärgern über den Ökoscheiß und die Mülltrennung verloren.

    2. Wie heuchlerisch ist dein Kommentar über angebliche Toleranz, Homosexuellen und Frauen gegenüber? Paranoider geht es ja auch kaum. Hauptsache fremdenfeindlich.

  20. Da werden also wieder mal 10 oder 20 Twitter-Nachrichten, von irgendwelchen Hanseln, die sich eh zu jedem Sack Reis äußern, herangezogen und schon hat man die Headline “bei Facebook und Twitter viel Zuspruch”.

    Das Selbe hätte man übrigens auch mit kritischen Tweets machen können aber das passte wohl nicht in die Ideologie eines Nils Jacobsen!

    Kopfschüttelnde Grüße

    1. Das stimmt, Nils Jacobsen hätte fairerweise auch ein paar widersprechende Tweets nennen können. Generell nimmt Sixt aber gerne Politiker und Promis jeglicher Couleur auf die Schippe, die gerade einen kapitalen Bock geschossen haben. Diesmal war halt der Gauland dran und das hat er sich redlich verdient.

      1. Geh auf “Perlen aus Freital”. da hast du die Positionen “deiner” Leute!

      2. @an die Zwei über mir

        Können Sie bitte mal den Zusammenhang zwischen “Perlen aus Freital”, Politikern/Promis, die von Sixt auf die Schippe genommen werden und Twitter-Nachrichten erklären?

        Oder wissen Sie etwa gar nicht wovon Sie reden?

    1. Es gibt keine Inhalte, außer Islam weg. Jeder der “fremd” aussieht oder heißt: weg!. Dazu wurde alles gesagt.
      Oder möchten Sie über die wirtschaftlichen Positionen der AFD reden? Das ist nämlich ein sehr spannendes Thema! Fangen wir bei der Abschaffung der Erbschaftssteuer an? Hach es gibt so viel schönes im AFD Programm. Sie dürfen wählen.
      Und erst die Dinge, die nicht im Programm stehen,a ber gesagt werden. Natürlich meint man die nicht so, ist ja Ehrensache!

      1. @an den Holgi

        Tja – komischerweise wird auch darüber nicht mit der AFD gesprochen. Für Sie und ihresgleichen müsste es doch einfach sein die AFD zu demaskieren.

        Eigenartigerweise habt ihr das noch nicht geschafft!!!

        Woran liegst? Fehlende Argumente?

      2. @an den Holgi

        Nachtrag:
        Übrigens wurde das bei Trump (USA), Front National (Frankreich), Schwedendemokraten (Schweden) und FPÖ (Österreich) auch immer behauptet.

        Dummerweise stehen die in ihren Ländern alle nur kurz davor die Macht zu übernehmen.

        Die Wähler scheinen das daher etwas anders zu sehen als Sie, lieber “an den Holgi” !

        Woran das wohl liegen mag? 😉

      3. @an den Holgi:

        Matthias hat alles gesagt, was ich dazu antworten könnte oder wollte.

        Eins vielleicht doch noch als Anmerkung:

        Eine inhaltliche Diskussion mit der AfD wird es von Seiten der etablierten Parteien niemals geben, diese Ankündigung ist Mumpitz gewesen und zwar von Anfang an.

        Im Gegenteil, sie scheuen genau diese wie der Teufel das Weihwasser. Denn würden sie sich darauf einlassen, müßten sie zuviel erklären, was niemandem zu erklären ist:

        Stichworte sind Finanzkrise, Griechenland, Euro, Flüchtlinge und nicht zu vergessen:

        Warum sie heute gegen AfD-Positionen in deren Parteiprogramm zu Felde ziehen, die bis vor ein paar Jahren noch CDU-Positionen waren und selbst heute teilweise noch CSU-Positionen sind.

        Nee, nee – die werden sich schwer hüten – auch weiterhin.

      4. > Natürlich meint man die nicht so, ist ja Ehrensache!

        alles, was gesagt wird, wurde nie gesagt. und wenn, war es nicht so gemeint. und morgen eh nur “mein geschwätz von gestern” …

        aber hey, was haben wir von den angehörigen der AFD sekte denn anderes erwartet? humor?????? die wahrheit???? verstand??? anstand???

        ham’wer nicht. kommt auch nicht mehr rein. kein bedarf.

  21. Typisch links-grün versiffte Reaktionen. Die Werbung ist gewohnt bissig allerdings sollte bedacht werden das dieser ganze Hype um Gaulands angebliche Beleidigung von Boateng eben nichts ist als ein Fake, aufgesetzt von 2 Reportern die damit auch noch das letzte bisschen ihres einst guten Rufes verspielt haben.

    Gauland hat niemals Boateng direkt beleidigt und JEDER der Deutschen Sprache noch mächtiger kann das in der Aussage selbst nachlesen.

    Und selbst wenn er denn Boateng beleidigt hätte… wo bitte wäre das Problem?
    Tagtäglich werden Menschen beleidigt, unsere Politiker beleidigen permanent das halbe Deutsche Volk als Pack, Dunkeldeutsche, Nazis usw, und ab und an erdreisten sie sich sogar die Hälfte anderer Völker zu beleidigen, siehe Österreich, Ungarn, Polen und andere… das ist bereits Volksverhetzung.

    Euer Problem ist das ihr so blind und Gehirngewaschen seid das euch eine nicht vorhandene Beleidigung gegen jemanden mit MigHi mehr aufregt als real vorhandene und ständig wiederholte Beleidigungen unserer politischen Elite gegen die Hälfte der Deutschen Bevölkerung und gar gegen andere… (aber das sind ja nur BioDeutsche, alle mit Nazi Gen, stimmts)

    Siehe Gauck, der als Präsident der BRD (grosse) Teile seines Volkes als Pack und Nazis und Dumpfbacken beleidigte, eine Schande der Politik dieser Mann, so etwas hat es noch in keiner Politik irgendeines Landes gegeben.

    Aber hier ist ja mittlerweile alles Möglich seit ihr DLand in einen Bananenstaat verwandelt habt in dem die berufliche Existenz von anderdenkenden vernichtet wird und in dem eine rote SA Gesinnungsterror praktiziert.

    Viel Spass beim Bürgerkrieg den IHR Links-Rot-Grünen Ratten hier startet, all die toten die noch kommen gehen auf euer Konto denn IHR seid es die alles in den Abgrund reissen, nicht die nicht vorhandenen Nazis.

    Geht aufs nächste Volksfest und lasst euch bereichern, ihr zertstörer Deutschlands.

    1. @UKSoft: Schauen Sie sich doch mal ganz in Ruhe Ihre eigene Wortwahl an und überlegen sich dann, wer hier hasserfüllt hetzt und Andersdenkende beleidigt: links-grün versifft, roter SA Gesinnungsterror, Zerstörer Deutschlands und weiterer schaumschlagender Schwachsinn. Sie sind es wohl, der bereits geil auf einen Bürgerkrieg ist – aber von so viel Radikalismus sind zum Glück auch die meisten AfD-Sympathiesanten weit entfernt.
      Für Ihre Kriegsspiele müssen Sie sich einen anderen Schauplatz suchen.

    2. tl; dr;

      der übliche schwachsinn von leuten, die in der paranoia leben, sie seien die mehrheit … aber keiner bekäme das mit.

      der rest: das übliche mimimi

  22. »Autovermieter Sixt führt AfD-Vizechef Gauland in neuer Werbung vor – und erntet dafür bei Facebook und Twitter viel Zuspruch«

    Zuspruch? Von wem eigentlich? Vermutlich von Intelligenzbestien, die vor Kraft (am Stammtisch oder in der Clique) kaum laufen können aber sonst nicht viel zu bieten haben. Davon am allerwenigsten: HIRN!

    Ich verstehe nicht warum Herr Gauland oder andere “Abschußkandidaten” an solchen öffentlichen Medial-Hinrichtungsveranstaltungen überhaupt teilnehmen. Sendungen wie “Plasberg-Maische” oder “Illnerbergerwill” sind doch selbst in homöopathischer Dosierung nur bei horrender Schmerzensgeld-Entschädigung verkraftbar. Bei dem Durcheinandergekeife erinnert man sich zwingend an eine frühere Kinderstube, in der es bei derartigem Verhalten saftige “Maulschellen” setzte. Weil anscheinend etliche Teilnehmer vermutlich aber in Zweizimmerwohnungen aufgewachsen sind, fehlte dort halt die Kinderstube zwangsläufig in vielen Fällen.

    Und der “Sendungs”-Ablauf ist doch auch fast immer gleich: Ein auserkorenes “Schlachtvieh” sitzt drei Metzgern samt Gehilfen gegenüber – und mit Hilfe eines mitleiderheischenden Kulleraugenkindes sorgt der Dirigentenersatz dafür, daß auch die allerletzte Krokodilsträne für die “Knopfdruckapplaudierer” im Studio herausgequetscht wird. Die “Botschaft” ans vielleicht noch vorhandene Volk an den häuslichen Bildschirmen wäre wohl zutreffend Kollateralschaden genannt.

    Aber auch hier ist tröstlich zu wissen: Die BILD-Zeitung hatte mal über 5 Millionen Leser und ist heute bei weit unter zwei angekommen. Andere Blätter gehen den gleichen Weg, genau wie der Müll in der Glotze. Da helfen auch keine Zensurmittel, dafür hilft bereits heute ganz einfach: AUSSCHALTEN !

    1. Was N.K sagt kann ich nur zustimmen . Die AfD muß mit 33,0% der Zweitstimmen in den Bundestag einziehen.

  23. Ich finde es nicht lustig , einen Menschen so derart vorzuführen. Wenn Herr Gauland nicht seine Zustimmung für diese Werbung gegeben hat, dann sollte er diese Firma verklagen. Würdet ihr es auch noch lustig finden, wenn eine Sinti und Roma Familie mit vielen Kindern da abgebildet wäre? Dann wäre es sicherlich geschmacklos. Das ist Deutschland mit ihrer Doppelmoral.

      1. @Laurato
        Ne – das haben sie falsch verstanden! Vielleicht sollten Sie nochmal lesen was Gauland gesagt hat und sich nicht aufführen wie ein kleines aufgehetztes Kind das hinter dem nächsten Baum den “schwarzen Mann” vermutet nur weil ihr Kumpel “Klein-Olli” das gesagt hat.

      2. »Lautaro sagt:
        07.06.2016 um 18:43«

        »Der Rassist ist Gauland, nicht die Zigeuner, die du erwähnst.«

        Lautaro, Ich habe bei Sabine keinen einzigen Buchstaben in Richtung »Rassismus« gelesen sondern die Frage, was in Deutschland wohl los wäre, wenn die Auto-Werber statt Herrn Gauland eine kinderreiche Sinti-Roma Familie abgebildet hätten.
        Könnten Sie uns DIESE Frage bitte beantworten? Danke!

  24. Für mich ist eins klar:
    Kein Auto von Sixt!
    Wer derart unter der Gürtellinie schlägt und sich wie ein Inquisitor verhält, um unliebsame Personen auf einem medialen Scheiterhaufen zu verbrennen, gehört in die unterste Schublade.

    1. Und wer angesichts einer schlichten Werbekampagne zu derartigen Formulierungen findet ist entweder zutiefst humorbefreit oder hat ganz andere Knicke in seinem Weltbild!

  25. Hoffentlich halten sich auch alle Gutmenschen daran und ziehen mit Sixt nach Afrika. Dann gehört Deutschland wieder dem Deutschen Volk.

  26. Heijeijei Leute. Hassbrille aus, Ironiebrille an, dann ist es doch lustig.

    Ich hab gut gelacht und auch ein Gauland hat ein Recht darauf verarscht zu werden.

  27. Ich weiß nicht was die Medien dem Gauland wegen der Aussage einen Strick drauß drehen ? Wer mal verschiedene Dokus von Günther Wallraff mit versteckter Kamera gesehen hat weiß wie die Chancen bei der Wohnungssuche für einen sind der nicht mitteleuropäisch aussieht . Er sprach eine unbequeme Wahrheit an und das wars , leider darf man sowas wohl nur noch als “Satiriker” tun oder wenn man selbst zu einer Minderheit gehört ansonsten wird jede sinnvolle Diskussion direkt mit der Nazikeule erstickt .
    Daß Sixt da mit auf den Wagen springt ist echt billig …… PFUI !

  28. an Stefan Müden: Ja, es stimmt, daß der eine oder andere Deutsche Ausländern gegenüber unsicher ist und deshalb zögerlich beim Mitvertrag ist. Gauland hat aber nicht(!) die Schwierigkeiten bei der Wohnungssuche gemeint. Er sagte: “Die Leute (…..) und wollen einen Goateng nicht als Nachbarn haben.” Man beachte die Wortwahl! Er sagte “Die Leute” und meinte nicht Einzelne Menschen sondern die Allgemeinheit. Und das ist ja schon mal falsch. Außerdem sagte er “… nicht als Nachbarn haben” und meinte die bereits bestehende(!) Nachbarschaft und unterstellte den Deutschen, daß sie Ausländer meiden würden. Auch das ist falsch. Denn auch bevor die vielen Flüchtlinge kamen lebten bereits viele Ausländer unter uns und wie verstehen uns gut mit ihnen. Dass manch einer einen anderen nicht leiden kann, gilt ja für alle Menschen, egal ob er aus einem anderen Land kommt oder hier aus Deutschland.

    Bitte Formulierungen der AfD genauer(!) anschauen und überlegen, ob sie stimmen können. Die AfD ist rhetorisch sehr geschickt und viele Menschen erkennen nicht, wie sie verarscht (sorry für die Formulierung) werden. Die AfD-Sätze klingen interessant, aber sie haben meist eine unangenehme Tendenz, die man nur beim sehr genauen(!) Zuhören und Nachdenken entdeckt.

  29. wer in Gottes Namen sind denn diese Twitterer – muss man die kennen? ist das Weitergeleite auf Twitter eine Nachricht? Vorsicht, eure Leserschaft wählt der AFD, die könnten das falsch verstehen.

  30. Nun muss ich doch mal noch etwas zum Verhalten unserer Medien sagen:
    Die obige Auflistung an Kommentaren ist inzwischen stellvertretend für das, was unsere Medien charakterisiert.
    Lügenmedien? Nein, jeden der Kommentare findet man tatsächlich auf der facebook Seite von Sixt.
    Weglassungsmedien trifft es besser. In etwa der Hälfte aller Kommentare wird keine Begeisterung geäußert, sondern Kritik oder gar die Ankündigung, Sixt Autos künftig nicht mehr zu mieten.
    Im übrigen gab es solche Kampagnen gegen Personen auch zu DDR Zeiten. Was wurde nicht alles an Schmutz über die Feinde des Sozialismus ausgekippt, bevor man sie sozusagen in den Westen “ausreiste”. Ich möchte wetten, Leute wie diesen Herrn Gauland würde man auch gerne nach Russland “ausreisen” oder noch lieber in Kongos Urwald abladen.
    Ja, liebe Medien, da werden böse Erinnerungen wach!

  31. Lach, den niedrigen Intelligenzquotienten von Facebook-Twitter-Google-Mitgliedern nutzt Sixt natürlich gerne für Geschäftemacherei.

    Der Schuss wird aber nach hinten los gehen, denn der Rest des Volkes ist nämlich nicht so blöd.

    Und Merkel und die sPD werden sich sicherlich demnächst ein paar Steuererleichterungen für Sixt einfallen lassen, den politischen Gegner so zu verleumden ist doch ein weiteres Dankeschön wert, nicht wahr?

    1. Wer sich blöd anstellt wird von Sixt gerne hochgenommen und hat sich das in der Regel redlich verdient. Bei allen Verschwörungsfantasien sei hier noch gesagt, dass Politiker aller Parteien schon “Opfer” der Sixt Werbung geworden sind. Merkel, Wulff, von der Leyen usw.usf.. Sixt macht alles richtig, maximale Aufmerksamkeit aus minimalem Budget.

      Das “mimimii” der AfD Jünger zieht also nicht und ein Teil des “Rest des Volkes” amüsiert sich.

      1. Ja, aber WARUM wird jeder von Sixt gerne genommen.

        Ist das legal?
        Bekommt Gauland ein Honorar?
        Warum nimmt Sixt nicht ein Foto von Jürgen Trittin oder eines von Jogi Löw für ähnliche Kampagnen?

        Fragen … Fragen.

        Soll ich mir die Antworten jetzt googeln?
        Warum liefert der Autor die Antwort nicht im Artikel?
        Bin ich sein Erfüllungsgehilfe oder ist das mir fehlende Wissen heute Allgemeinwissen?

  32. Sixt führt etwas Ekelhaftes vor. Mit seinem ergaunerten Geld kauft er Meinungsmacht in überregionalen Medien, stellt seine Haltung aus und macht sich zum Kanzlerflüsterer. Mit Demokratie hat das nichts zu tun. Aber die asozialen Medien jubeln! Warum nicht gleich den Hexenjäger Sixt zum Bundespräsidenten wählenmm?

    1. Selten so einen Blödsinn gelesen. Die Kanzlerin war auch schon Zielscheibe….was war Sixt dann in Ihren Augen? Oppositionsförderer? Hat Sie das auch so aufgeregt?
      Wieso ist das Geld ergaunert?
      Bin ich jetzt asozial weil mich die Aktion amüsiert?
      Ist künstlerische Freiheit in der Werbung nicht eher eine Stärke der Demokratie? Wo sehen Sie die dadurch gefährdet?

      Kommen Sie mal wieder runter von Ihrer künstlichen Aufregung. Sixt wird nicht den Untergang des Abendlandes herbeiführen.

  33. Einer der Facebookkommentatoren will mit Sixt in die Nachbarschaft von Boateng ziehen vor lauter Begeisterung um die Werbung, vielleicht sollte ihm mal jemand sagen, das er schon mal im zweistelligen Millionenbereich verdienen sollte, sonst ist er da schneller weg als ihm lieb ist.
    Die Bewohner des Flüchtlingsheims am Rande der Millionärsvillen können da nähere Auskunft geben.

  34. Ich finde die SIXT Nummer wirklich Klasse.

    Was die Linksextreme Szene inklusive Nils Jacobsen da hinein interpretiert ist schwimmen in eigener Suppe. Aber macht ja nix. Die merken so wie so nicht wie weit sie von der Realität entfernt sind. Das dieser SIXT Gag Werbung FÜR die AfD sein könnte, das ist für einen Ideologen außer Reichweite.

    Der Wähler wird ihnen mit SIXT oder ohne das Weltbild gerade rücken. Bei jeder Wahl ein bisschen mehr und mehr und mehr…..

    Einer der in dieses Land kam um den Islam hinter sich zu lassen.

  35. Über die Firma Sixt etc. gab es vor Jahren einen Beitrag im Fernsehen, der die Invektive gegen Herrn Dr. Gauland als ein gelungenes Eigentor dieser Fa. bloßstellt. Bezeichnend, dass diese Fa. nicht dementiert, was im ÖR behauptet und recherchiert wurde!

  36. Was ist das denn für ein linksgefärbtes Loch hier? Gauland hat einfach nur die Wahrheit gesagt, was das feige Volk insgeheim denkt und sich dank uninformierter linker Brüllaffen nicht mehr auszusprechen wagt. Wer sich auch nur einen Funken Realismus bewahrt hat und mit den Menschen aus dem Volk spricht, kann das leicht erkennen und dazu muss man kein Freund der AfD oder der restlichen Partei-Mischpoke sein.

    Mein einziger Trost ist es, dass die ganzen Realitätsverweigerer die von den NWO-Marionetten eingebrockte Suppe bald ebenso am eigenen Leib verspüren dürfen. Dummheit wird dann endlich weh tun. Richtig weh! Hoffentlich denken diese Idioten dann an ihre Mitverantwortung an diesem Schlamassel……vermutlich werden sie dann aber in altbewährter Manier lieber Putin als Sündenbock bezichtigen, dumm wie sie sind.

    1. In deinem Satz “Wer sich auch nur einen Funken Realismus bewahrt hat…” hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Du wolltest eigentlich bestimmt Rassismus schreiben.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Das feige Volk

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia