Partner von:
Anzeige

“Wer wird Millionär?”-Jubiläum holt besten Marktanteil des Jahres, großes Interesse an Unwetter bei ARD und ZDF

wwm.jpg
Die 1.250. Folge von "Wer wird Millionär?"

Die 1.250 Folge des RTL-Quiz-Dinos "Wer wird Millionär?" hat dem Sender Top-Quoten beschert: 6,11 Mio. sahen zu, der Marktanteil von 19,8% ist ein Jahres-Bestwert. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann "WWM". Ebenfalls auf dem Siegertreppchen bei Jung und Alt: der ARD-"Brennpunkt" zur "Unwetter-Katastrophe" in Süddeutschland.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. “Wer wird Millionär?” siegt bei Jung und Alt – mit fast 20% im Gesamtpublikum

6,11 Mio. Leute sahen also die 1.250 Ausgabe von Günther Jauchs RTL-Quiz. Nur zweimal erreichte “WWM” 2016 bisher noch ein paar mehr Zuschauer: mit einem “Überraschungs-Special” im März und dem “großen Zocker-Special” im Februar. Der nun erreichte Marktanteil von 19,8% ist allerdings eine neue Jahres-Bestleistung, einen besseren gab es zuletzt im Dezember für eine reguläre Ausgabe (20,0). Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 1,85 Mio. und 17,0% tolle Quoten und den Tagessieg – wenn auch ohne neue Rekorde.

2. Großes Interesse für Unwetter-Specials von ARD und ZDF

Zu den Publikumsmagneten des Montags gehörten auch die Nachrichtensendungen und die Specials zum Unwetter in Süddeutschland. So kam der “Brennpunkt” um 20.15 Uhr im Ersten auf genau 5,00 Mio. Zuschauer und 16,5%. Die 20-Uhr-“Tagesschau” sahen vorher 5,02 Mio. (18,0%). Im SWR Fernsehen erreichte der “Brennpunkt” zusätzliche 950.000 Leute und 3,1%. Das ZDF zeigte schon um 19.20 Uhr ein “ZDF spezial” zum “Wetterchaos in Deutschland” – 3,51 Mio. (15,0%) sahen zu. Vorher kam “heute” auf 3,83 Mio. Zuschauer und 17,6%.

3. Katzenberger-Doku-Soap besiegt ProSieben und Sat.1

Anzeige

Eine ganz große Gewinnerin des Montagabends war auch Daniela Katzenberger. 1,23 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten ihre RTL-II-Doku-Soap “Mit Lucas im Hochzeitsfieber” ein – grandiose 11,4% und Platz 5 der Tages-Charts. Nur RTL und Das Erste waren um 20.15 Uhr stärker. ProSieben blieb mit “The Big Bang Theory” und 9,9% bis 10,6% hingegen hinter RTL II – ebenso wie Sat.1 mit “Detective Laura Diamond” und 9,5% um 20.15 Uhr, bzw. 10,0% um 21.15 Uhr. Um 21.20 Uhr ging es bei RTL II für “Die Reimanns” allerdings etwas nach unten: auf 770.000 14- bis 49-Jährige und 7,0%. Vox kam mit “Marley & ich” unterdessen auf 6,0%, kabel eins mit “Beverly Hills Cop II” auf 5,5%.

4. ZDF-Drama und ARD-Verbraucher-Reportage gleichauf

Während der strahlende Sieger in der Prime Time RTL war, lieferten sich ARD und ZDF mit ihren Programmen ein totes Rennen. Sowohl das ZDF-Drama “Ellas Entscheidung”, als auch der 45-Minüter “Vorsicht, Verbraucherfalle!” des Ersten, der wegen des “Brennpunkts” erst um 20.30 Uhr startete, sahen genau 3,41 Mio. Leute, die Marktanteile lagen jeweils bei 10,9%. Im jungen Publikum lief es für “Vorsicht, Verbraucherfalle!” mit 8,9% gegenüber 5,3% deutlich besser. “Hart aber fair” fiel im Anschluss mit einem Gessundheitsthema im Gesamtpublikum auf 9,4%.

5. zdf_neo punktet mit Krimis, Sky mit “Game of Thrones”

Noch erfolgreicher als das SWR Fernsehen mit dem “Brennpunkt” (siehe oben) war bei den kleineren Sendern in der Prime Time zdf_neo: “Vera – Ein ganz spezieller Fall” schalteten um 20.15 Uhr 1,32 Mio. Menschen (4,2%) ein, “Inspector Barnaby” danach 1,30 Mio. (5,6%). Das Top-Programm abseits der acht großen Kanäle war aber wieder einmal die “Lokalzeit” des WDR Fernsehens, die am Vorabend 1,40 Mio. (5,7%) verfolgten. Im Pay-TV gewann “Game of Thrones” bei Sky Atlantic den Tag: mit 190.000 Zuschauern und 0,6%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia