Anzeige

Rechte-Scoop: RTL sichert sich Qualifikationsländerspiele der deutschen Fußballer bis 2022

RTL-Fußball-Team Jens Lehmann, Florian König und Marco Hagemann (v.l.n.r.)

RTL darf wieder feiern. Mit Rechten für Spiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft erwarb der Sender Quoten-Garanten. Die Ausscheidungsrunden für die EM 2020 und die WM 2022 werden von dem Sender übertragen.

Anzeige

RTL ist erneut ein großer Fußball-Coup geglückt. Der private Fernsehsender darf zwischen 2018 bis 2022 insgesamt 28 Spiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft übertragen. RTL sicherte sich zwei umfangreiche Rechtepakete mit Qualifikationspartien für Welt- und Europameisterschaften sowie Testspielen der DFB-Auswahl. „Das ist eine tolle Sache“, sagte RTL-Sportchef Manfred Loppe der Deutschen Presse-Agentur. „Wir sind extrem froh, dass wir die Spiele zeigen dürfen.“

RTL hatte bereits die Qualifikationsspiele der deutschen Mannschaft vor der EM in Frankreich gezeigt und damit überdurchschnittliche Quoten erzielt. ARD und ZDF hatten ebenfalls Interesse an den Rechten. Der Kölner Sender erwarb die Pakete über die Agentur CAA Eleven. Diese vermarktet im Auftrag der UEFA die Qualifikationsspiele für die EM 2020 und die WM 2022, die Partien der neuen Nationenliga sowie die deutschen Testspiele.

Den Großteil der insgesamt 40 Spiele der deutschen Mannschaft hat sich RTL nun gesichert. Zu den übrigen 12 deutschen Spielen sagte Loppe: „Für dieses Paket haben wir uns auch interessiert, aber es ist nicht bei uns gelandet.“ Als Favoriten für den Kauf des kleinsten von drei Paketen mit den Rechten der neuen Nationenliga gelten ARD und ZDF.

„Zwei besonders erfolgreiche Jahre mit zehn zuschauerstarken EM-Qualifikationsspielen haben gezeigt, dass die Fußball-Nationalmannschaft und RTL ein sehr gutes Team sind“, kommentierte RTL-Programm-Geschäftsführer Frank Hoffmann: „Wir sind glücklich, dass wir diese begehrte TV-Partnerschaft langfristig fortsetzen und unser Programm-Portfolio um 28 große Fußballabende erweitern können.“

Der Vertrag umfasst auch die Rechte an den Qualifikationsspielen ohne deutsche Beteiligung. Er enthält neben den klassischen Fernseh- auch Online- und Mobile-Verwertungsrechte. RTL hatte bereits im Juli vor drei Jahren ARD und ZDF ausgestochen. Daher darf der Sender auch die Qualifikationsspiele zur WM 2018 übertragen in denen die Weltmeister auf Norwegen, Tschechien, Nordirland, Aserbaidschan und San Marino treffen.

Die Rechte für die Testspiele – meist gegen prominentere Gegner wie zum Beispiel im November gegen Italien – liegen weiter bei den öffentlich-rechtlichen Sendern. Von der EM-Endrunde in Frankreich sind 45 Spiele bei ARD und ZDF zu sehen, die restlichen sechs Partien überträgt Sat.1.

„Es ist ein überragendes, strategisches Produkt im Fernsehbereich“, sagte RTL-Sportchef Loppe zur Bedeutung des Kaufs: „Fußball lieben alle. Der Wert ist aus Image- und Marketinggründen für uns groß.“

Anzeige