Partner von:
Anzeige

Der Focus stürmt die Blendle-Charts mit seiner Story über die Facebook-Hetzseite Anonymous.Kollektiv

Blendle-Charts-Focus.jpg
"Die dunklen Seiten des Mario B." - Platz 1 der neuesten Blendle-Verkaufs-Charts

Erstmals überhaupt hat der Focus einen so großen Nummer-1-Hit im Artikel-Shop Blendle gelandet. Mit den "dunklen Seiten des Mario R." über die inzwischen abgeschaltete Facebook-Hetzseite Anonymous.Kollektiv besiegte man in der vergangenen Woche alle anderen Medien. Platz 2 geht an das Zeit Magazin, Rang 3 an Capital.

Anzeige
Anzeige

2 Millionen Pagelikes hatte die Facebook-Seite Anonymous.Kollektiv am Ende erreicht, bevor sie nun abgeschaltet wurde. Unter der Marke der Hackergruppe Anonymous – mit der die Seite nichts zu tun hatte – verbreitete sie rassistische und menschenverachtende Hetze. Der Focus hat einige Hintergründe – auch zum mutmaßlichen Betreiber der Seite – recherchiert und lieferte so mit “Die dunklen Seiten des Mario R.” den laut Blendle “mit Abstand” größten Verkaufs-Hit des Journalismus-Shops in den vergangenen sieben Tagen.

Auf den weiteren Plätzen folgen völlig andere Themen: ein langer Artikel des Zeit Magazins über die “Kraft der Gedanken”, ein Altersvorsorge-Text von Capital und eine Story der WirtschaftsWoche darüber, warum Familienunternehmen an der Börse stärker performen als Dax-Firmen. Das sonst oft erfolgreichste Blendle-Medium Zeit hat die Top Ten diesmal hingegen komplett verfehlt – zum ersten Mal seit März.

Die Blendle-Top-Ten der meistverkauften deutschen Artikel vom 4. bis 10. Mai 2016:

1. “Die dunklen Seiten des Mario R.” – Focus, Hannes Vogel, 960 Wörter, 39 Cent
Focus-Scoop zum mutmaßlichen Macher der Hetzer-Seite Anonymous.Kollektiv auf Facebook, der 2 Millionen Menschen folgen.

2. “Du bist, was du denkst” – Zeit Magazin, Ilka Piepgras, 3622 Wörter, 89 Cent
Longread zu „Mindfulness” und wie man mit der Kraft der Gedanken sein Leben verbessern kann.

3. “Jetzt bloß keine Panik” – Capital, Christian Kirchner, Horst von Buttlar und Timo Pache, 3519 Wörter, 89 Cent
Ratgeber-Stück dazu, wie man fürs Alter vorsorgen sollte.

4. “Einfach ein ehrbarer Kaufmann sein” – Wirtschaftswoche, Christof Schürmann und Matthias Kamp, 2832 Wörter, 69 Cent
Einige der stärksten Aktien, die über Jahre hohe Gewinne abwerfen, und warum Familienunternehmen an der Börse stärker performen als Dax-Unternehmen.

5. “AfD trifft CDU: Hier fliegen gleich die Fetzen” – Bild am Sonntag, Angelika Hellemann und Sebastian Pfeffer, 1831 Wörter, 25 Cent
Streitgespräch zwischen der AfD-Chefin Frauke Petry und der CDU-Abgeordneten Cemile Giousouf zum Islam in Deutschland und Integration.

6. “Großstadtneurotiker” – Der Spiegel, Philipp Oehmke, 2137 Wörter, 1,99 Euro
Longread zum grassierenden Gesundheitswahn, und wie er Menschen krank machen kann.

7. “Streber sind im Nachteil” – Wirtschaftswoche, Nora Jakob, 1004 Wörter, 25 Cent
Einserstudenten können im Job Nachteile haben, auch weil Chefs oft Angst vor klügeren Mitarbeiter haben.

Anzeige

8. “Hallo? Papa? Bist du eigentlich da?” – Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Katrin Hummel, 1333 Wörter, 45 Cent
Neue Erkenntnisse darüber, wie Kinder leiden, wenn Väter abwesend sind. Und was man tun kann.

9. “Ganz unten” – Tagesspiegel, Pepe Egger, 1809 Wörter, 45 Cent
Reportage: Ein Journalist ging undercover in Flüchtlingsheime, um die wirkliche „Willkommenskultur” zu dokumentieren.

10. “Wenn wir – rein theoretisch – …” – stern, Katja Gloger, 2405 Wörter, 65 Cent
Ausführliches Interview mit Michael Hayden, dem ehemaligen Chef von NSA und CIA.

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Aus dem Ressort Medien und Tech hat es diesmal kein Artikel in die Gesamt-Top-Ten geschafft. Hier führt stattdessen wieder einmal ein Text über das Hype-Thema Blockchain – diesmal aus dem Tagesspiegel. Die Top 3 der meistverkauften Artikel aus den Ressorts Medien und Tech:

1. “Der Code der Zukunft” – Tagesspiegel, Carla Neuhaus, 1133 Wörter, 25 Cent
Erklärstück zur Blockchain, wie sie funktioniert und was die ungeklärten Fragen zur Technologie sind.

2. “Die Digitalisierung des Radios…” – Frankfurter Allgemeine Zeitung, Heike Buchter, 1462 Wörter, 45 Cent
Die neuen Herausforderungen für Radiomacher in der Digitalisierung und wie die Politik darauf reagieren sollte.

3. “Zeit für digitale Aufklärung” – Handelsblatt, Britta Weddeling, 25 Cent
Leitartikel: Wie Tech-Giganten sich ein freundliches Image geben, um kritikwürdige Aspekte ihres Geschäfts zu verschleiern.

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia