Partner von:
Anzeige

Franken-“Tatort” verliert fast 4 Mio. Zuschauer, “Thor” stark bei 14-49, “Grill den Henssler” mit neuem Rekord

Tatort-1.jpg
Der "Tatort: Das Recht, sich zu sorgen"

Nach dem grandiosen Debüt vor 13 Monaten, als den ersten "Tatort" aus Franken 12,21 Mio. Leute sahen, gab es beim zweiten Fall nun eine gewisse Ernüchterung. Nur noch 8,41 Mio. sahen zu, also 3,80 Mio. weniger. Dennoch gewann der Krimi den Sonntag klar. Im jungen Publikum war RTLs "Thor" ein starker Konkurrent, für "Grill den Henssler" gab es neue Marktanteils-Rekorde.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Franken-“Tatort” verliert 4 Mio. Zuschauer und 8,5 Marktanteils-Punkte

8,41 Mio. sahen am Sonntag also “Das Recht, sich zu sorgen”, den zweiten Fall der “Tatort”-Ermittler aus Nürnberg. Die Premiere des neuen Teams kam im April 2015 noch auf 12,21 Mio., also fast 4 Mio. mehr. Zwar dürfte auch das schöne Wetter einen Anteil an diesem Einbruch haben, doch als alleiniger Grund kann es nicht dienen. So schrumpfte der Marktanteil ebenfalls massiv – von damals 33,8% auf nun 25,3%. Der Franken-“Tatort” war diesmal also bei Weitem nicht mehr so attraktiv für viele Zuschauer wie vor 13 Monaten. Gewonnen hat der den Sonntag dennoch – auch bei den 14- bis 49-Jährigen. Dort allerdings ging es von 3,77 Mio. auf 2,36 Mio. und von 27,0% auf 19,9% ebenfalls deutlich nach unten.

2. “Thor” holt gegen den “Tatort” gute 17%

Stärkster “Tatort”-Konkurrent im jungen Publikum war RTLs Free-TV-Premiere des Blockbusters “Thor – The Dark Kingdom”. Immerhin 1,97 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu – 17,0%. Damit besiegte der Film die Konkurrenz von ProSieben – “Django Unchained” – deutlich. Den Ersatz für den wegen des Egypt-Air-Abstutrzes kurzfristig abgesetzten “Flight” verfolgten 1,22 Mio. – solide bis ordentliche 11,8%. Sat.1 erreichte mit “Navy CIS” und “Navy CIS: L.A.” nur 8,3% und 8,6%, am Vorabend kam “The Biggest Loser” auf 10,5% – nach herausragenden 16,2% vor einer Woche.

3. “Grill den Henssler” mit besten Marktanteilen seit Start der Show

Anzeige

Über neue Rekorde darf sich unterdessen die Vox-Show “Grill den Henssler” freuen. 2,21 Mio. sahen ab 20.15 Uhr insgesamt zu, darunter 1,19 Mio. 14- bis 49-Jährige. Im jungen Publikum belegt die Sendung damit Platz 7, um 20.15 Uhr lag sie nur knapp hinter ProSieben und deutlich vor Sat.1. Die Rekorde betreffen die Marktanteile, denn 8,0% im Gesamtpublikum und 11,5% in der jungen Zielgruppe gab es für “Grill den Henssler” noch nie. “Prominent!” erreichte im Anschluss ab 23.30 Uhr mit 1,48 Mio. Sehern und 770.000 14- bis 49-Jährigen sogar 12,2% und 14,6%. RTL II blieb mit “Natürlich blond!” unterdessen in der jungen Zielgruppe bei 4,6% hängen, kabel eins mit “Kein Bund für’s Leben” bei miserablen 3,1%.

4. ZDF lockt mit dem “Sommer auf Sizilien” fast 5 Mio.

Dem “Tatort” nahe kam das ZDF zwar nicht, doch mit der Premiere des Films “Ein Sommer auf Sizilien” erreichte man immerhin 4,94 Mio. Seher und 14,9%. Damit waren die Mainzer der schärfste “Tatort”-Konkurrent. Die Privaten landeten im Gesamtpublikum abgeschlagen: RTL punktete zwar am Vorabend mit “RTL aktuell” (3,66 Mio. / 17,7%) und “Bauer sucht Frau – Das Leben ist (k)ein Ponyhof” (3,44 Mio. / 13,9%), blieb in der Prime Time mit “Thor” aber bei 3,16 Mio. und recht blassen 10,0% hängen.

5. WDR punktet mit “Wunderschön”, NDR mit “Quizshow” und Sky mit “Dating Queen”

Bei den kleineren Sendern punkteten in der Sonntags-Prime-Time vor allem WDR und NDR. Stolze 1,10 Mio. entschieden sich im WDR Fernsehen für 90 Minuten “Wunderschön” zum Thema “Der Darß – Deutschlands schöne Halbinsel” – ein Marktanteil von 3,3%. Im Anschluss erreichte das NDR Fernsehen mit der “NDR-Quizshow” ebenfalls 1,10 Mio. Leute – und damit 3,8%. Die Nummer 1 im Pay-TV lief bei Sky Cinema: Die Premiere der Komödie “Dating Queen” lockte immerhin 210.000 Menschen – 0,7%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Ich glaube NCIS und NCIS:LA waren Wiederholungen. Erst Scorpion dahinter war eine neue Folge. Dafür sind die 8% bei SAT.1 vielleicht sogar sehr gut.
    Sowas sollte man bei der Bewertung auch immer mehr beachten.
    Sender programmieren innerhalb der Sendergruppe aber auch gegen andere Ausstrahlungen (Spielfilme, Fußball, DSDS, Dancing with the Stars,…) nicht mehr (wie vielleicht früher noch) gegeneinander und sind sehr sparsam/vorsichtig um nicht hohe Lizenzkosten für wenige Zuschauer zahlen zu müssen.
    Ein mal pro Monat die Sende-Schemata (“Stundenpläne”) der Sender zu erläutern/kommentieren wäre vielleicht mal interessant und vermutlich erleuchtend. In der Zeitung ist ja auch immer was im nächsten Monat im Garten oder Sternenhimmel los ist.

  2. Kein Wunder, dass der TATORT trotz dieser schwachen Vorstellung noch so hohe Quoten hatte. Die Bayern haben dafür einen herrlichen Satz: “Da hocken die, die allerweil da hocken”. Das ist der Grund für die immer hohen Quoten – egal wie schlecht oder gut die Filme sind. Und deshalb hocken auch dann noch so viele da herum, wenn sie auf allen Kanälen über einen Tatort ablästern. So einfach ist das. Und deshalb können sich alle Tatort-Redakteure und Tatort-Produzenten und Tatort-Autoren (vor allem die) aber auch Tatort-Schauspieler und -rinnen (deren ein-paar-Sätze-ansonsten-steh-ich-rum-“Haupt”rollen mit blödsinnigen Privat-Geschichten aufgemotzt werden, an denen man genauso wenig Schauspiel-Talent sehen kann wie am Herumstehen und interessiert Zuschauen) solche Tatorte locker leisten. Noch!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia