Partner von:
Anzeige

MEEDIA-Cover-Check: Spiegel legt mit “Böse, böser Böhmermann” am Kiosk um 20.000 Hefte zu

Drei Magazine, drei Themenwelten: Spiegel, stern und Focus in Verkaufswoche 16
Drei Magazine, drei Themenwelten: Spiegel, stern und Focus in Verkaufswoche 16

In der Verkaufswoche 16/2016 konnten Spiegel, stern und Focus allesamt gegenüber der – allerdings extrem enttäuschenden –Vorwoche zulegen, ohne dabei jedoch zu glänzen oder an starke Verkaufszahlen der Vergangenheit anknüpfen zu können. Die Themenschwerpunkte der aktuellen Magazine waren breit gefächert und reichten von Politik (Spiegel) über Reisen (stern) bis zur Gesundheit (Focus).

Anzeige
Anzeige

Um 20.000 zusätzlich abgesetzte Exemplare verbesserte sich der Spiegel im Einzelverkauf der Woche ab dem 16. April gegenüber “Schlimmer wohnen” und kam damit auf einen EV-Verkauf von 222.884 Heften. Dies gelang mit dem Thema Böhmermann. Die Affäre um das Erdogan-Schmähgedicht des ZDFneo-Moderators war damals auf dem Höhepunkt, und Redaktion wie Art Direction setzten die Story auf dem Cover überaus gelungen um. Das Titelmotiv zeigte den Kopf des Comedians, umrahmt vom Halbmond der türkischen Flagge, der sich wie eine Sichel um dessen Hals legte. Dazu die Headline: “Böse, böser, Böhmermann” sowie die etwas unkonkrete Subline: “ZDF-Skandal, Staatsaffäre, persönliche Tragödie”. Die Titelgeschichte im Heft war ebenfalls sehr lesenswert und ahnte voraus, was zum Redaktionsschluss noch gar nicht feststand – dass nämlich Bundeskanzlerin Angela Merkel nur Stunden später die Staatsanwaltschaft ganz offiziell zu Ermittlungen wegen Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhauptes nach Paragraf 103 StGB ermächtigen würde.

Angesichts der Dominanz des Themas hätte man dem Spiegel noch eine höhere Einzelverkaufszahl zugetraut oder gewünscht. So aber blieb man an der Ericusspitze recht deutlich unter dem Zwölfmonatsdurchschnittswert und auch knapp unter den durchschnittlichen Verkäufen der vergangenen drei Monate. Ein Blick auf den Gesamtverkauf: Dieser lag bei 797.102 Exemplaren, darunter 53.590 E-Paper.

Der stern hatte nach sehr guten Zahlen mit dem London-Cityguide und einem Dämpfer in der darauffolgenden Woche (“Arbeiten nach Wunsch”) erneut das Thema Reisen ins Visier genommen. 189.487 Käufer griffen im Einzelhandel, an Kiosken, Tankstellen oder an Flughäfen und Bahnhöfen zur Ausgabe mit der Coverstory “Urlaub in Deutschland” zu Trendzielen zwischen Ostsee und Alpen – ein ordentlicher Wert, aber ebenfalls unter den Durchschnittswerten der Vergangenheit. Auch hier der Gesamtverkauf: 720.841 Hefte, davon 16.729 E-Paper.

Anzeige

Um Stabilisierung auf recht übersichtlichem Niveau bemüht scheint indes der Focus. Das zeitlose Thema “Die Kraft der Selbstheilung. Wie die traditionelle Chinesische Medizin auch Ihnen hilft” konnte im harten Einzelverkauf 68.411 Mal abgesetzt werden. Das bedeutet ein Plus von 4.000 gegenüber der Vorwoche und immerhin einen EV-Wert knapp über den Durchschnittsverkäufen der vergangenen drei Monate. Im Gesamtverkauf kam der Focus Nr. 16 auf 480.656 Exemplare, darunter 25.425 E-Paper.

Übrigens: Mit unserem Cover-Check-Tool können Sie jederzeit sehr flexibel die vergangenen und aktuellen Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus analysieren.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia