Partner von:
Anzeige

“Geistiges Eigentum ist mir heilig” – Bild Digital-Chef Reichelt entschuldigt sich für Wikipedia-Abschreiberei bei Bild.de

Bild.de-Chef Julian Reichelt, abgeschriebener Honecker-Text bei Bild.de
Bild.de-Chef Julian Reichelt, abgeschriebener Honecker-Text bei Bild.de

Bei Bild.de ging zum Tod von Margot Honecker am 7. Mai in den frühen Morgenstunden eine Eilmeldung online. Dabei waren vor allem biografische Passagen teils wörtlich aus dem Online-Lexikon Wikipedia übernommen, wie ein Weblog nachwies. Bild Digital-Chef Julian Reichelt hat sich nun öffentlich via Twitter entschuldigt.

Anzeige
Anzeige

Geistiges Eigentum sei ihm heilig, der Text würde angepasst, twitterte Reichelt, als ihn der Blogger und Berater Thomas Knüwer auf die Sache aufmerksam machte.

Anzeige

Das Blog “the hobo and the gypsy” hatte bereits am 7. Mai veröffenticht, dass große Teile des ersten Bild.de-Textes zum Tod von Margot Honecker aus der Wikipedia übernommen waren. Die Bild-Story war als Eilmeldung um kurz nach fünf Uhr morgens online gegangen, jedenfalls sagt das der Zeitstempel aus.

Die Sache ist besonders für den Bild-Konzern Axel Springer peinlich, da Springer zu den glühendsten Verfechtern des so genannten Leistungsschutzgesetzes zählt, bei dem für die Verwendung von auch kleinsten Textpassagen durch Dritte Gebühren fällig werden sollen.

Außerdem hat Bild.de-Chef Julian Reichelt in der Vergangenheit immer wieder Focus Online scharf dafür kritisiert, dass Bild.de-Artikel abgeschrieben würden. Man muss allerdings auch bemerken, dass Reichelt selbst nicht der Autor des Abschreibe-Stücks war und solche Fälle bei Bild bislang noch nicht vorgekommen sind. Es ist wohl ein Einzelfall. Wenn auch ein peinlicher …

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. ein Einzelfall? Da war doch mal was mit der Ernennung von KTG und seinen 18 Vornamen auf Wikipedia…? Da fallen einem x Beispiele ein.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia