Partner von:
Anzeige

Böhmermanns erbitterte Abrechnung mit Merkel in der Zeit: “Die Kanzlerin hat mich filetiert”

die-zeit-Boehmermann.jpg
Jan Böhmermann äußert sich in der Zeit erstmals selbst über die Affäre rund um sein Erdogan-Schmähgedicht

Alle haben auf die ersten Äußerungen Jan Böhmermanns nach der Affäre um sein Schmähgedicht auf den türkischen Staatspräsidenten Erdogan gewartet. Jetzt ist raus, welche Plattform er sich ausgesucht hat: Böhmermann hat der Zeit ein Interview zur Affäre gegeben. Darin übt er scharfe Kritik an Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie habe ihn "filetiert" und "einem Despoten zum Tee serviert".

Anzeige
Anzeige

Das Interview mit Jan Böhmermann erscheint in der neuen Zeit-Ausgabe, die wegen dem Feiertag Christi Himmelfahrt schon am  morgigen Mittwoch erscheint. Böhmermann sagt darin wörtlich: “Die Bundeskanzlerin darf nicht wackeln, wenn es um die Meinungsfreiheit geht. Doch stattdessen hat sie mich filetiert, einem nervenkranken Despoten zum Tee serviert und einen deutschen Ai WeiWei aus mir gemacht.”

Merkel hatte das Gedicht beim türkischen Ministerpräsidenten als “bewusst verletzend” bezeichnet und diese Formulierung dann über ihren Sprecher öffentlich gemacht. Später hat merkel die Äußerung als Fehler bezeichnet. In dem Zeit-Interview spricht Böhmermann über sein Leben in den vergangenen Wochen der totalen Abschottung, seine Bitte an Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) um Hilfe, seine Rolle als Auslöser einer Staatskrise sowie seine Erwartungen an den Prozess, der auf ihn zukommt.

Anzeige

 

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Vielleicht sollte der Herr jetzt auch mal Eier in der Hose haben, die Tränen aus seinen Augen wegwischen und nicht mit dem Finger auf die Kanzlerin zeigen.
    Er wusste genau was er tut. Aktion -> Reaktion. Alles andere klärt die deutsche Justiz.

    1. Hat der .. überhaupt “eier” und eine hosentasche ? ” Mal sehen wie das dann auch mit anderen Vorkommnissen beim Staats-Fernseh-App. ZDF ausgeht .. mit meinen Zwangs-Abgaben will ich ordentliche Arbeit + Bericht-Erstattung .. keine Beleidigungen + sonstige Rechtsbrüche gefördert und gesendet !!

      1. Was sind denn die anderen Vorkommnisse und könnte es Ihnen das “Staatsfernsehen” überhaupt recht machen? Bezweifle ich……

      2. Gegenfrage: Haben Sie überhaupt einen Hauptschulabschluss geschafft? Bei Ihrem auf dem Niveau von Drittkklässlern stehenden Deutschkenntnissen ist das zu bezweifeln. Ansonsten ist Ihr Gestammel eine geifernde Aneinanderreihung von inhaltslosem Blabla statt einer sinnvollen Argumentation, typisch für Pegida-Schreihälse. Wenn Sie wenigstens eine Wertung zu Böhmermann abgegeben hätten, dessen Interview man durchaus kritisch betrachten kann! Aber davon findet man keine Spur in Ihrem geistlosen Erguss. Bei aller berechtigter Kritik am Angebot von ARD und ZDF, die andere Kommentatoren in Bezug auf konkrete Sendungen äußern: Was Typen wie Sie wollen (richtig geht das ja aus ihrem Geschreibsel nicht hervor), interessiert wohl die wenigsten Abonnenten von MEEDIA. Die wünschen sich sachliche Information statt Indoktrination – sowohl von MEEDIA als auch von den öffentlich-rechtlichen Sendern.

  2. “Schuld sind immer die Anderen”, das ist die Denke des Böhmermann. Seinen fundamentalen eigenen Fehler will er weiterhin nicht zugeben. Merkel ist nicht zu beneiden, wegen solch erratischer “Satire-Journalisten” (samt Jubel-Fan-Club) politisch Slalom fahren zu müssen. Sie trägt vielfältig mehr Verantwortung für andere Menschen als der ZDF-Info-Egomane, der nur seine kleine Einschaltquote pushen will.

  3. Erst eine dicke Lippe riskieren und dann weinerlich jammern. Es gibt den schönen Spruch “Greif nicht in ein Wespennest, doch wenn Du greifst, dann stehe fest.”

  4. Typisch linksgrün. Gibts Konter gibts Pipi in die Augen.

    Wenn se nicht grad Polizisten mit Latten, Stangen und Scheisse-Beutel attackieren haben sie vor allem eine RIESEN Fresse – und NICHTS dahinter.

    Ewigpubertierende Hätschelgören. Ich werde sie nicht vermissen.

  5. Die Meinungsfreiheit hat auch Grenzen. Die Betroffenen glauben, es gehe nur um sie allleine. Schon die Formulierung “filetiert” zeigt, dass man glaubt andere unbegrenzt beleidigen zu dürfen, alles Meinungsfreiheit, nein überhebliche Arroganz. Hätte alles vermieden werden können. Sollte abwarten, was die Justiz sagt, ebenso ein hohes Gut wie die Meinungsfreiheit, diese aber nicht unbegrenzt.

  6. Wer mit dem Feuer spielt… Nein, man kann nicht restlos alles mit Satire oder Meinungsfreiheit rechtfertigen (im Übrigen auch nicht mit Religionsfreiheit etc.) – aber es darf auch mal weh tun. Ja, man kann erwarten, dass ein Staatsoberhaupt sich auf die Seite der Landsleute stellt und so ein Kindergartentheater wie das hier nicht noch unterstützt. Aber wir sind es gewohnt, dass sich Frau Merkel gegen das Volk stellt, das sie gewählt hat. Also auch hier kein Jammerbedarf. Was bleibt ist Sorge darüber, wie mit Grundwerten unserer Verfassung und Gesellschaft seitens Politik und Gesellschaft umgegangen wird. Wir sind auf dem besten Wege alles das aufzugeben, wofür vorhergehende Generationen und auch wir selbst über Jahrzehnte/-hunderte gekämpft haben. Herr, wirf hirn vom Himmel für alle links- und rechtsradikal denkenden Deppen, vor allem für unsere Volksvertreter (wenn man sie denn noch so nennen kann).

  7. Ich kann das langsam nicht mehr ertragen.Ja, Merkel hat einen Fehler gemacht, vielleicht auch Böhmermann filetiert.Und was hat Böhmermann gemacht? Er hat sich wie ein ungezogener kleiner Bubi aufgeführt, der sich jetzt auch noch darüber aufgeregt, eine Klatsche zu kriegen.Gibt es denn keine wichtigeren Problem?

  8. Die Meinungsfreiheit hat auch Grenzen. Die Betroffenen glauben, es gehe nur um sie alleine. Schon die Formulierung “filetiert”, dass man glaubt andere unbegrenzt beleidigen zu dürfen, alles Meinungsfreiheit, nein, überhebliche Arroganz und dass noch mit Rundfunksgebühren, die man abschaffen sollte. Hätte alles vermieden werden können.. Sollte abwarten, was die Justiz sagt, ebenso ein hohes Gut wie die Meinungsfreiheit.

  9. Wo heult er denn? Hier haben die üblichen Geiferer natürlich schon das komplette Interview gelesen und gewertet bevor es erscheint. Ist aber typisch für euch, einer rennt los und der Rest mit den Fackeln hinterher.
    Manchmal ist der geistige Horizont auch nur der Abstand zwischen Hirn und Brett……

  10. Ich habe von Herrn Böhmermann nichts anderes erwartet. Das Verhalten erinnert an einen rentinenten Knaben, der solange quengelt und über die Stränge schlägt, bis er für sein Verhalten abgestraft wird.
    Nun muss man Böhmermann aber seine Herkunft entschuldigend zu gute halten. Aufgewachsen im rotgrünen Bremen, einem Land in dem schon mal alle etwas besseren Schüler das Abitur geschenkt bekamen.
    Die 1980Geborenen werden sich erinnern. Da blieb nicht viel Platz für Anstand und Moral. Im Prinzip ist es die Spätfolge der 68erBewegung. Die viel gutes gebracht hat, es mit antiautoritäer Erziehung aber ein wenig übertrieben hat.

  11. …Merkel hat falsch gehandelt, ABER das war keine Satire, sondern eine Schweinerei. Damit geht man mit gutem Beispiel in unseren Öffentlich/Rechtlichen voran ??? Wer hat sowas überhaupt erlaubt? Er wußte, dass er Grenzen überschreitet, jetzt soll er dafür auch einstehen. Und nein, in der Hose hat der Mensch nur seine Hände, scheint auch in Mode zu sein – sieht zum K…. aus…(bei anderen aber übrigens aus – besonders ‘gut’ macht sich Herr Maas mit beiden Händen in den Hosentaschen!) Hat Euch noch nie jemand gesagt, dass man das nicht macht??? Böhmermann, eine Figur, die niemand braucht…

  12. Schon erstaunlich, dass hier Jeder sein polemisches Süppchen nochmal aufkocht. Könnte man den Ball nicht flachhalten und das Böhmermann-Gestammel als Kinderkacke abtun, die von der Justiz jetzt weggewischt werden wird?
    Bin nur gespannt, wie die ZEIT auf die Larmoyanz von Herrn Böhmermann reagiert hat. Ob’s bei Begriffen wie “Filetieren” eine kritische Nachfrage gab? Ob es noch mehr schiefe Metaphern gab?

  13. Dem kann man nur zustimmen. Wobei die Kritik nicht nur auf die sogenannten öffentlich-rechtlichen Medien zutrifft. Leider begreifen auch bei Tageszeitungen Chefredakteure und andere im Umfeld der Politik agierende Journalisten nicht, wer ihnen die in den Landespressegesetzen festgeschriebenen öffentlicher Aufgabe erteilt: die Leser. Und deren Ansprüche sollten Maßstab für die Berichterstattung sein, nicht aber die Wünsche staatlicher Stellen oder politischer Gruppierungen. Schließlich ist die Pressefreiheit in harter Auseinandersetzung mit dem Staat (oder besser gesagt, gegen den Staat) erkämpft worden. Diese Freiheit wird aber durch die aus vorauseilendem Gehorsam resultierende Selbstzensur auch in den Zeitungshäusern mehr und mehr in Frage gestellt.

    1. Solang es “euch” so schön ankotzt wie “Lügenpresse”-brüllen komme ich gerne. Ihr triggert so zuverlässig wie die Gendernazis.

      Einfach köstlich.

      Und jetzt “schwabenpfeil” & Cons. fürs arrogante Herrenmenschengefasel

      1. Satire oder Gedicht oder Beides? Was Herr Erdogan so alles machen kann. Das höhrt man von Jan Böhmermann. Und damit es hat genug Gewicht. Kommt es auf uns zu als ein Gedicht. Nur mit gutem philosophischen Denken. Lässt sich die schöne Welt gut lenken. Die guten Deutschen Denker und die alten Griechen. Mögen sich darum beide gut riechen. Frau Merkel ist leider keine philosophische Denkerin. Dafür ist sie eine grosszügige Verschenkerin. Herr Davutoglu wie der Herr Erdogan. Das ist auch so ein Türken Mann. Jedoch anstatt mit Ziegen und mit Schafen. Will er lieber mit den Schweinchen schlafen. Herr Erdogan ist eher ein armseliger Denker. Und das ist was ihn macht für viele zum bösen Henker. (So, und jetzt darf man mich verhaften weil ich etwas ganz schlimmes geschrieben habe über Herrn Erdogan.)

  14. Der tut grad so als hätte Merkel ihm Hörner aufgesetzt und ihn in den A… gef…
    Rein satirisch natürlich. Aber schön, dass er gleich die Glorifizierung seiner Person mitliefert. Er passt schon zum Öffentlichen Rundfunk. Kein Konzept, stumpfer Populismus mit übersteigertem Ego und pathologischem Narzissmus. Erst rumpöbeln und dann heulend weglaufen. Soll er froh sein, dass sein Auftraggeber noch Zwangsgebühren missbraucht um ihm den Anwalt zu bezahlen.

  15. Der typisch linksverwirrte Hosenschei$$er!
    “Deutscher Ai WeiWei” ich lache mich schlapp; da müsste er hier in deutsch den Dissidenten gegen das Merkel-Regime geben und nicht unreflektiert gegen politisch andersdenkende (echte Dissidenten wie “Ai WeiWei”) im ÖR hetzen…

  16. Jan Böhmermann kennt Ai Weiwei und dessen Schicksal, dessen Repressalien in China, Verhaftungen etc. pp.

    Jan Böhmermann meint nun, ihm gehe es ähnlich wie dem chinesischen Dissidenten. Ist da eigentlich niemand in seinem Umfeld, der ihm klarmacht, was für eine jämmerliche Luftpumpe er ist? Volksheld Böhmermann? Mir kommen die Tränen.

  17. Scheint mir alle sind hier gegen Böhmermann, er ist ja auch nicht gerade der allergrößte Sympathieträger.

    /me meint:

    – Ja, das Gedicht war grenzwertig.

    – Ja, wenn Erdogan meint, er müsse klagen, so kann er das mit einer Privatklage und hat er ja auch gemacht.

    – Nein, Merkel hätte sich nicht vorab schon bei Erdogan entschuldigen dürfen.

    – Ja, Böhmermann hat im Prinzip recht, wenn von “filetiert” spricht und das finde ich sogar noch zurückhaltend.

    Merkels Formulierung “bewußt verletzend” ist exakt die Beschreibung, welche vor Gericht eine Beleidigung charakterisiert, sie hat also damit das Urteil schon vorweggenommen und Böhmermann damit in ihrer amtlichen Eigenschaft vor aller Welt (!) *kriminalisiert*.

    – Nein, Merkels Entschuldigung für die Entschuldigung bei Erdogan schafft das nicht aus der Welt.

    – Nein, Merkel hätte nicht nach § 103 ermitteln lassen dürfen, wo Erdogan doch bereits seine Privatklage nach § 185 (Beleidigung) eingereicht hatte.

    Beide Paragrafen betreffen denselben Tatbestand, die Beleidigung und unterscheiden sich im Wesentlichen nur von der Möglichkeit einer höheren Bestrafung nach § 103.

    Es war also NICHT nötig, das die Kanzlerin noch eins draufsetzen musste.

    – Ja, Böhmermann hat das recht zu sagen, das er sich im Stich gelassen fühlt und auch das ist noch zurückhaltend ausgedrückt.

    Schlimm genug, das keine Unterstützung aus Berlin kam, sondern (und das ist noch schlimmer) im Gegenteil:

    Merkels Äußerung “bewußt verletztend” und ihre Ermächtigung an die Staatsanwaltschaft für den 103 haben ihn de facto ans Messer geliefert.

    Tja, Leute tut mir leid, die Wahrheit ist nun mal nicht schwarz und auch nicht weiss, sondern grau.

    So, wie fast immer übrigens.

    1. Gut gesagt, vor allem zwischen den ganzen schwarz/weiß- denkern in den Kommentaren hier… Man kann bei vielen hier herauslesen wie unsachlich sie von der Sache denken und wie eng ihr geistiger Horizont geschnürt ist… wie ein Stirnband

  18. Satire oder Gedicht oder Beides? Was Herr Erdogan so alles machen kann. Das höhrt man von Jan Böhmermann. Und damit es hat genug Gewicht. Kommt es auf uns zu als ein Gedicht. Nur mit gutem philosophischen Denken. Lässt sich die schöne Welt gut lenken. Die guten Deutschen Denker und die alten Griechen. Mögen sich darum beide gut riechen. Frau Merkel ist leider keine philosophische Denkerin. Dafür ist sie eine grosszügige Verschenkerin. Herr Davutoglu wie der Erdogan. Das ist auch so ein Türken Mann. Jedoch anstatt mit den Ziegen und Schafen. Will er lieber mit den Schweinchen schlafen. Herr Erdogan ist eher ein armseeliger Denker. Und genau das macht ihn für viele zum bösen Henker. (So, und jetzt darf man mich verhaften weil ich etwas schlechtes geschrieben habe über Herrn Erdogan.)

  19. Um den Satz einmal in eine andere Richtung zu deuten:
    Die Bundesregierung sollte sich generell nicht wegen eines Pausenclowns in Bedrängnis bringen lassen, die Ermächtigung der Staatsanwaltschaft wird zu Ermittlungen führen, die Verurteilung wird bei einem Ersttäter ohnehin vermutlich auf eine Strafzahlung rauslaufen (wenn tatsächlich eine Straftat vorliegen sollte, was nicht in Kommentarfeldern sondern vor bis zu drei Instanzen vor Gericht entschieden wird).

    Dadurch, dass Merkel das Verfahren zugelassen hat wird jetzt eine Person wegen Beleidigung eines ‘Despoten’ juristisch verfolgt. Das ist in der EU eher sehr selten. Einzige wirklich berühmte Person, die man in diesem Kontext kennt ist… Ai Weiwei. Der Pausenclown Böhmermann wird durch diese Ermittlungen zu einer international diskutierten Figur, die damit das Exempel der Grenzen der Meinungsfreiheit wird.

    Und ich glaube er ist sich klar, dass er das nicht ist, aber es in den Medien so stilisiert wurde.

  20. Klar ist es nicht neu, aber man muss offenbar immer daran erinnern:
    Wie können Menschen, die selber unter Tarnnamen posten, von Eiern und Mut sprechen?Man darf vieles von Böhmermann denken, aber seine fehlenden Eier kritisieren, während man selber anonym schreibt, das zählt zu der schlechtesten Diskussionskultur, die das Internet erlaubt und hervorbringt.

  21. drei Sätze zu diesem Text und den Kommentaren: 1) viel zu viel und nochmal: viel zu viel über den Klamaukheini Böhmerhampelmann, 2) die Kommentare zu diesem Beitrag lassen den Wunsch aufkommen: schließt diese Funktion, endlich, für immer. Zu viel, nochmal viel zu viel flaches Genöle.

    1. Na, das muss man erst mal hinkriegen:

      Am Tag der Pressefreiheit (die ja auch ein Stück Meinungsfreiheit ist) ins Forum kommen und dann:

      – Nullkommanull Null Null zum Inhalt des Artikels sagen

      – sich dafür aber darüber aufregen, das ein gutes Dutzend Leser den Artikel kommentiert hat, das ist “zuviel” (???)

      – laut von der Schließung der Kommentarfunktion träumen, angeblich wegen “viel zu viel flachem Genöle” – also das, was Sie selber in ihrem Kommentar doch nun gerade abgeliefert haben – und zwar als einziger.

      Das ist für mich in etwa so, als ob im Sommer jemand auf eine Wiese kommt, wo noch andere Leute sitzen, dann sein Radio auf maximale Lautstärke stellt und sich im gleichen Atemzug beim Ordnungsamt über die vielen Leute und die Lärmbelästigung beschwert.

      Kann man echt nur noch mit dem Kopf schütteln. 🙁

  22. Ich glaube, dass es beim Böhmermann-Interview mit der Zeit nicht um ein “Gejammer” des Moderators geht, weil er das Echo auf seine Gedicht nicht verkraftet. Das hat eine Böhmermann nicht nötig. Dafür hätte er auch viel zu viel Stolz. Ich denke, dass es um ein Statement geht. Merkel hat bei diesem Thema unumstritten einen großen Fehler gemacht, indem sie sich mit ihren Äußerungen offiziell auf die Seite eines Diktators gestellt hat. Da spielen wirtschafts-politische Interessen eine größere Rolle als alles andere. Und das ist sehr bedenklich. Das steuert in eine Richtung, die Deutschland mit Sicherheit nicht braucht. Man kann Böhmermann mögen oder nicht. Aber er hat mit seinem Gedicht die Schwächen unseres Systems aufgezeigt – übrigens nicht das erste mal. Und ich bin sehr auf diesen Artikel gespannt. Denn da wird schnell erkennbar, wie sehr sich die Politiker für das eigene Volk einsetzen, wenn es ernst wird. Wie wir verkauft werden, sieht man zur Zeit auch schon beim TTIP und sämtlichen anderen aktuellen Themen, die irgendwie falsch laufen.

  23. Ich bin ja immer noch der Meinung, man sollte die Mauer wieder hochziehen und die DDR für 1,- EUR an Putin verkaufen. Zusammen mit allen Pegida, AFD- und sonstigen Höhlenbewohnern, wie die Kommentatoren auf dieser Seite, die meinen, Satire wäre eine unnötige Erfindung des links-rot-grünen Milieus.

    Und nein, es ist nicht richtig, hier allein die Justiz über den Fall entscheiden zu lassen. Der Fall Böhmermann ist zuallererst ein politischer und hier hat Merkel ein fatales, falsches Signal gesendet.

    Um der Klappentextbildung der Wespennestfans auf die Sprünge zu helfen:

    https://de.wikisource.org/wiki/Was_darf_die_Satire%3F_%28Tucholsky%29

    Wem der Text zu komplex ist: die letzten beiden Zeilen genügen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia