Partner von:
Anzeige

Kölner “Tatort” schwächer als zuletzt, über 4 Mio. sehen Formel 1 bei RTL

Ballauf (Klaus J. Behrendt, links) und Schenk (Dietmar Bär) im Kölner “Tatort”.
Ballauf (Klaus J. Behrendt, links) und Schenk (Dietmar Bär) im Kölner "Tatort".

Der Große Preis von Russland zog am Sonntagmittag zahlreiche Zuschauer zu RTL. Abends allerdings hatten die Kölner das Nachsehen: Im Gesamtpublikum siegte der "Tatort: Narben", bei den jungen Zuschauern lag außerdem Pro Sieben mit "Die Chroniken der Unterwelt" vorn. Dafür gibt's gute Nachrichten vom Vorabend.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Kölner “Tatort” schwächer als zuletzt, 2,75 Mio. sehen Doku zum Lindenberg-Geburtstag

Anderthalb Stunden nahm sich das Erste am 1. Mai Zeit, um Udo Lindenberg mit einer Dokumentation zum 70. Geburtstag zu gratulieren (den er allerdings erst in zwei Wochen feiert). Auf dem Talkshow-Sendeplatz am Sonntagabend konnte “Udo Lindenberg – Stärker als die Zeit” am Maifeiertag allerdings nicht an die Quoten von “Anne Will” anknüpfen. 2,75 Mio. hatten die Dokumentation eingeschaltet (10,5% Marktanteil; im jungen Publikum reichte es immerhin auch für 8,6%). Davor mussten die Kommissare Ballauf und Schenk deutliche Verluste verkraften. Mit 9,2 Mio. Zuschauern war der “Tatort: Narben” zwar unangefochtener Tagessieger und holte 25,8% Marktanteil. Beim vorigen Fall der Kölner hatten allerdings noch 10,67 Mio. eingeschaltet. Auch “Katie Fforde” im Zweiten war schwächer als zuletzt und sicherte sich mit “Hexensommer” 4,4 Mio. und 12,3%, bevor “Sebastian Bergmann – Spuren des Todes” sich im ZDF knapp vor die Lindenberg-Doku im Ersten setzte (mit 2,94 Mio.).

2. Großer Preis von Russland zieht ab 14 Uhr über 4 Mio. Formel-1-Fans zu RTL

Für Sebastian Vettel war das Rennen schon in der ersten Runde vorbei, Nico Rosberg setzte seine Siegesserie fort, und RTL kann sich über das Interesse am Großen Preis von Russland freuen. 4,45 Mio. schalteten ab 14 Uhr den Fernseher für Formel 1 ein. Damit war das Rennen nach “Tatort” und Nachrichten die viertmeistgesehene Sendung des Tages. Der Marktanteil lag bei fantastischen 30,1%. Für Siegerehrung und Highlights blieben nachher noch 3,0 Mio. dran. Bei den 14- bis 49-Jährigen entschieden sich nachmittags 1,35 Mio. gegen Angrillen bzw. Demonstrieren und für Motorsport (27,1% und Platz 7). Am Abend holten sich 3,08 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren “James Bond 007: Ein Quantum Trost” (9,0%), “RTL aktuell” zuvor bereits einige Zuschauer mehr (3,9 Mio.) und lag vor “heute” (3,5 Mio.). Mit “Die Kelten” in der “Terra X”-Reihe war das Zweite dann aber ebenfalls stark und überzeugte 3,7 Mio. (12,5%) dranzubleiben. Zur gleichen Zeit stieß das Erste mit der Royals-Berichterstattung “Queen & Co.” eher auf mäßiges Interesse (2,13 Mio. und 7,8%).

3. Erfolgreicher ProSieben-Abend mit “Chroniken der Unterwelt”, RTL mit 007 auf Platz 3

Anzeige

Als Teenager bleibt einem auch echt nix erspart, und ganz besonders nicht in der Dämonenjäger-Fantasy-Action “Chroniken der Unterwelt – City of Bones”, die ProSieben abends im Angebot hatte. 1,94 Mio. nahmen dankend an und hievten den Sender auf gute 16,0% Marktanteil in der jungen Zielgruppe, sodass RTL mit “James Bond 007” einmal mehr das Nachsehen hatte (13,8%) und Platz 3 erreichte – 1,73 Mio. Ein Quantum Trost spendet womöglich die Tatsache, dass davor “Die Versicherungsdetektive” mit ordentlichen Werten zurückkehrten: 1,36 Mio. waren ab 19 Uhr “Der Wahrheit auf der Spur” und sorgten für 15,6%. Der Tagessieg ging aber auch bei den 14- bis 49-Jährigen an den “Tatort”, mit 2,83 Mio. und 21,8%.

4. “Grill den Henssler” ausnahmsweise mal nicht zweistellig, Sat.1 stark mit “Biggest Loser”

“Grill den Henssler” ist für Vox weiter eine Bank am Sonntagabend, selbst wenn’s in dieser Woche mal für keinen zweistelligen Marktanteil in der jungen Zielgruppe reichte – es war aber knapp: 9,8%. Mit 1,1 Mio. sahen in jedem Fall mehr 14- bis 49-Jährige den Kochwettstreit als die Serien bei Sat.1, wo “Navy CIS” und “Navy CIS: L.A.” sich mit 7,9% und 8,3% zufrieden geben mussten. Dafür lief es am Nachmittag für “The Biggest Loser” hervorragend: 1,07 Mio. hatten eingeschaltet, ähnlich viele wie abends die US-Krimis. Das reichte allerdings für gute 14,7% und war nah dran an RTL. “Ab ins Beet” schaffte bei Vox am Vorabend 9,3%.

5. kabel eins legt erst nach 23 Uhr zu, Totalausfall bei RTL II trotz Jennifer Lopez

Nicht so toll lief der Sonntagabend zu Begin für kabel eins, weil sich lediglich 550.000 14- bis 49-Jährige für “Die größten Promi-Dramen” begeistern konnten (4,8%), wohingegen “Die spektakulärsten Kriminalfälle” zu späterer Stunde deutlich besser aufgehoben zu sein scheinen als in der Primetime. Jedenfalls reichten 300.000 Spätzuschauer nach 23 Uhr für sehr gute 7,2%. Einen Absturz auf 3,0% erlebte derweil RTL II mit “Manhattan Love Story”, da konnte offensichtlich auch Jennifer Lopez nix mehr retten.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia