Partner von:
Anzeige

Eröffnungstag re:publica 2016: Diese sieben Panels sollten Sie nicht verpassen

Sascha Lobo ist zurück auf der re:publica und hält am Montag wieder seine Rede zur  Lage der (Internet-)Nation (Foto: 2014)
Sascha Lobo ist zurück auf der re:publica und hält am Montag wieder seine Rede zur Lage der (Internet-)Nation (Foto: 2014)

Auf geht's: Die re:publica startet in die zehnte Runde und trumpft mit einem Mammut-Programm auf. Mehr als 850 Redner sowie mehr als 7000 Gäste reisen an, zeitweise finden bis zu 20 Veranstaltungen gleichzeitig statt – und dann braucht es noch Zeit zum Netzwerken. Auf der re:publica 2016 die Übersicht zu behalten, dürfte schwer fallen. MEEDIA nennt sieben Panels, die Sie sich ansehen sollten.

Anzeige
Anzeige

The Fourth Revolution mit Edward Snowden

Die re:publica startet am Montag mit einem großen Namen: Edward Snowden. Der Whistleblower, der das Ausmaß der weltweiten Ausspähungen durch Geheimdienste deutlich machte und die NSA-Affäre losgetreten hatte, wird um 13.30 Uhr (virtueller) Gast des Panels “The Fourth Revolution” sein und spricht dort mit Luciano Floridi über die Macht von Informationen und derer, die sie sammeln. Der international gesuchte Snowden wird live per Video aus Russland zugeschaltet.

13.30 Uhr – 14.30 Uhr, Stage 3

The Video Market is Dancing

Bewegtbild ist redaktionell wie auch aus Vermarktersicht eines der Top-Themen der Online-Branche. Neben klassischen Bewegtbildanbietern aus der TV-Industrie stoßen im Web nicht nur traditionelle Publisher dazu, sondern auch Videplattformen wie YouTube, Vimeo oder Streamingsdienste wie Spotify und Maxome. Das Panel “The Video Market is Dancing” stellt die Fragen: “Welche Content-Strategien verfolgen die unterschiedlichen Wettbewerber? Wie richten sie Marketing- und Distribution danach aus? Welche Monetarisierungsmodelle stecken dahinter?” Zu Gast sein werden Maxdome-Chef Filmon Zerai, Dossie McCraw von Spotify und Marcus Dimpel von der Mediengruppe RTL

16.00 Uhr – 17.00 Uhr, Stage 5

Pitch it, Baby!

Genauso wichtig wie die Frage, wie sich der Videomarkt verändert, ist die Frage, mit welcher Technik er sich weiterentwickelt. Wer sich dafür interessiert, sollte immer mal wieder im Media Cube vorbeischauen, wo sich den ganzen Nachmittag lang Start-ups rund um die Themen Virtual Reality, Hologramme und Drohnen vorstellen.

14.45 Uhr – 17.00 Uhr, Media Cube

Digital Storytelling – Trends, Tools, Topics
Anzeige

Die Digital News Initiative ist allein deshalb ein wichtiges Thema, weil sie viele Verlage und Medien mit finanziellen Mitteln für Innovationen versorgt. Das Vorhaben ist nicht unumstritten. Begeben sich Verlage, von denen viele immer wieder vor Googles Macht warnen, nicht in eine Abhängigkeit vom US-Konzern? Freilich will Google genau mit dieser Frage aufräumen und stellt schickt dazu News-Lab-Chefin Ina Sonnenfeld auf die Bühne.

16.00 Uhr – 17.00 Uhr, Stage T

Freedom of Speech under Attack

Schon lange war Pressefreiheit kein so großes Thema mehr wie derzeit – Staatspräsident Erdogan sei Dank. Doch auch an vielen anderen Fronten wird das Recht auf freie Meinungsäußerung besorgniserregend eingeschränkt. Auf Stage 6 berichten Deutsche-Welle-Korrespondenten von ihren Erfahrungen aus der Türkei, Indonesien, Bangladesch und dem Iran.

14.45 Uhr – 15.45 Uhr, Stage 6

The Age of Trotzdem

Sascha Lobo is back: Nachdem der “Klassensprecher” der re:publica im vergangenen Jahr pausierte, wird er zum zehnjährigen Jubiläum der Konferenz wieder seine Rede zur Lage an die (Internet-)Nation halten. In diesem Jahr trägt der sein Vortrag den Titel “The Age of Trotzdem”.

19.45 Uhr – 20.45 Uhr, Stage 1

re:publica-Livestream

Wer dieses Jahr keine Zeit für die re:publica hat, kann sich trotzdem auf dem Laufenden halten. Die Sessions von Stage 1 werden auf der eigenen Seite sowie bei Spiegel Online gestreamt. Weitere Videos sind später auch bei YouTube abrufbar.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia