„Flach und schön braun“: Österreicher erstatten Anzeige gegen Hakenkreuz-Schnitzel der „heute-show“

Bei Nazi-Vergleichen und -Witzen hört bei einigen Österreichern offenbar der Spaß auf. Mit einem Hakenkreuz-Schnitzel-Bild hatte sich die ZDF-„heute-show“ bei Facebook über das Wahlergebnis zum neuen Bundespräsidenten in Österreich lustig gemacht. Weniger witzig fand dies offenbar ein Jura-Student aus Tirol, der gleich mal Anzeige erstattete. Inspiriert vom Fall Böhmermann machte er dies in Mainz und wählte den Paragraf 103, also die „Majestätsbeleidigung“.

In dem besagten Posting fragen die ZDF-Satiriker, als Reaktion auf das gute Abstimmungsergebnis des FPÖ-Kandidaten, Norbert Hofer in Richtung Österreich: „Was ist verkehrt mit euch, liebe Nachbarn?“. Bebildert war die Frage mit einem Foto von einem Schnitzel in Hakenkreuzform. Weiter texteten die Mainzer dazu: „Österreicher wählen eben so, wie sie es vom Schnitzel kennen, möglichst flach und schön braun“.

Auf Anfrage des Kuriers bestätige die Staatsanwaltschaft Mainz, also dieselbe Behörde, die sich auch um die Causa Böhmermann kümmert, den Eingang der Anzeige. Der stellvertretende Leiter bestätigte sogar, dass es gleich mehrere Anzeigen gegeben hätte: „Zwei davon aus Österreich“.

Allerdings glaubt selbst der Student, der die Anzeige stellte, nicht an einen Erfolg. Immerhin ist Hofer noch kein Staatsoberhaupt. Allerdings ist es der 22-Jährige offenbar leid, dass gegen FPÖ-Wähler „immer sofort die Nazi-Keule geschwungen“ werde. Das entsprechende Posting ist längst ein Viral-Hit.

So wurde es bereits über 9.000 Mal geteilt, sammelte knapp 40.000 Likes und verzeichnet über 7.200 Kommentare. Anders als das Schmähgedicht von Böhmermann wurde es auch noch nicht vom ZDF gelöscht.