Partner von:
Anzeige

Ingo Zamperoni wird Mr. “Tagesthemen”, “Tageschau” soll erklärender werden

“TagIngo Zamperoni präsentiert ab dem heutigen Montag die “Tagesthemen”
"TagIngo Zamperoni präsentiert ab dem heutigen Montag die "Tagesthemen"

Jetzt ist es offiziell: Wenn Ingo Zamperoni im Oktober aus den USA zurückkehrt, löst er Thomas Roth als einer der beiden Haupt-Moderatoren der "Tagesthemen" ab. Neues auch bei der "Tagesschau". Die Haupt-Nachrichtensendeug der ARD soll "erklärender und ausführlicher" werden und dafür auf ein bis zwei Themen pro Ausgabe verzichten.

Anzeige
Anzeige

Das gab Kai Gniffke, Chefredakteur von ARD Aktuell bei der ARD-Pressekonferenz am Mittwoch beim RBB in Potsdam-Babelsberg bekannt. Dass Zamperoni bei den “Tagesthemen” auf Thomas Roth folgt, ist indes keine Überraschung. Roth geht im Herbst in den Ruhestand. Schon 2013, bei der Suche nach einem Nachfolger für Tom Buhrow als “Tagesthemen”-Präsentator, war Zamperoni im Rennen. Buhrow, der zum WDR-Intendanten gewählt wurde, entschied sich damals aber für Roth. Zamperoni ging als Korrespondent in die USA.

Caren Miosga bleibt neben Zamperoni die Haupt-Moderatorin der “Tagesthemen”. Bevor er nach Washington ging, war Ingo Zamperoni bereits fester Vertreter für die Tagesthemen-Moderation. NDR-Intendant Lutz Marmor zur Entscheidung: “Unser Publikum kennt und schätzt Ingo Zamperoni. Er ist ein exzellenter Moderator. In Washington konnte er zudem seine Reporterqualitäten beweisen. Ich freue mich, dass Ingo Zamperoni im Herbst nach Hamburg zu den Tagesthemen zurückkehren wird. Mit ihm haben wir einen guten Nachfolger für Thomas Roth gefunden, der die Tagesthemen souverän präsentiert.”

Anzeige

Weitere News von der ARD-Pressekonferenz: Das ominöse “Junge Angebot” von ARD und ZDF für die junge Zielgruppe soll zum 1. Oktober offiziell online gehen. Einen Namen gibt es freilich immer noch nicht, dafür aber schon mal ein Werkstatt-Blog unter der vielsagenden Adresse jungesangebotvonardundzdf.de. Die ARD-Vorsitzende und RBB-Intendantin Karola Wille teilte außerdem mit, dass die Finanzierung von “Babylon Berlin” nunmehr steht. “Babylon Berlin” ist ein TV-Serien Großprojekt, bei dem unter der Regie von Tom Tykwer, Achim von Borries sowie Hendrik Handloegten die historischen Romane von Volker Kutscher um den Kommissar Gereon Rath in zwei je achtteiligen Staffeln verfilmt werden. Das Ganze ist ein Gemeinschaftsprojekt der ARD mit dem Pay-Kanal Sky sowie den Produktionsfirmen X-Filme und Beta Film. Gezeigt werden soll “Bylon Berlin” 2017 zunächst Sky und ein Jahr später dann im Ersten Programm der ARD. Zwischenzeitlich gab es Spekulationen, dass die Finanzierung des Großprojekts wackle.

Die Empfehlung der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF), den Rundfunkbeitrag 2017 von 17,50 Euro auf 17,20 Euro im Monat zu senken (bevor er ab 2021 dann wieder erhöht würde), sieht die ARD naturgemäß kritisch. “Statt den Beitrag abzusenken sollte eine Rücklage gebildet werden, aus der ein späterer Mehrbedarf zumindest teilweise gedeckt werden könnte”, sagte Steffen Flath, Vorsitzender der ARD-Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK). Karola Wille merkte an, die KEF habe nicht alle Programmaufwendungen, “die wir haben und haben wollen” erfasst.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. “Die Haupt-Nachrichtensendeug der ARD soll “erklärender und ausführlicher” werden und dafür auf ein bis zwei Themen pro Ausgabe verzichten.”

    Man hat doch noch vor kurzem mehr Sachlichkeit, Fakten und Objektivität versprochen.
    Und jetzt gibts aus der! ehemaligen Nachrichtensendung des ARD, nur den kleinen Ableger der Tagesthemen?
    Mit schönen Bildern aufgearbeitet und selektierte Berichterstattung über ausgewählte Themen aus der mit Zwangsgebühren finanzierten Redaktion.
    Thema Nr.1:
    Flüchtlingselend auf der ganzen Welt gepaart mit opfopferungsvoller Hilfsbereitschaft des deutschen Volkes. Vielleicht etwas händeschüttelnde und ordenverleihende Politiker dazu.
    Thema Nr: 2:
    der pöse imperialistische Trump und der pöse bolschewistische Putin.

    Das braucht niemand. Aber scheinbar muss man mehr zugunsten der Altersvorsorge der Rundfunkfunktionäre einsparen, denn am Verständnis des Zuschauerns und seiner Aufmerksamkeitsfähigkeits kann es ja nicht liegen. Oder vielleicht doch? … der ARD Konsument? …

    1. Wer Nachrichten erklärt, der wertet sie. Das ist nicht mehr unabhängig.
      Vor allem Nachrichten, die man überall ungehindert Konsumieren kann hier für 17,50 verkauft.

  2. Ingo Zamperoni ist Mitglied der Atlantikbrücke. Insofern kann man von ihm keine neutrale unabhängige Berichterstattung erwarten. Wieso wird diese Tatsache nirgendwo erwähnt?

  3. Wer “im Oktober aus den USA” zurück kommt, ist dort sicherlich ausgiebig auf die Belange der NATO gedrillt worden.
    S.a. Lüglischkies, der. Einst Filtertütentester im WDR, dann USA, folgend Kriegsfreund. (ist das schon Mayonnaisebeleidigung?)

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia