Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Wenn Angela Merkel dieses Video gesehen hätte, hätte sie im Fall Böhmermann vielleicht anders entschieden

John Oliver über den Satire-Streit rund um Böhmermann und Erdogan
John Oliver über den Satire-Streit rund um Böhmermann und Erdogan

Die Late-Night-Show "Last Week Tonight" mit John Oliver, die in den USA im Pay-Kanal HBO läuft, nimmt sich immer auch politischen Themen an. Aktuell knöpfte sich Oliver in der ihm eigenen Art auch die Satire-Affäre rund um den türkischen Präsidenten Erdogan und Jan Böhmermann vor.

Anzeige
Anzeige

Oliver rekapituliert für sein Publikum die Eckpunkte der Satire-Affäre und kann sich kaum darüber einkriegen, dass Erdogan jemanden wegen eines Gedichts einsperren lassen will. Die Redaktion zeigt ein Foto des deutschen Original-Paragrafen 103 von 1871 und John Oliver bemerkt trocken: “Ich bin sehr froh, dass Amerika kein solches Gesetz hat. Ich wäre längst schon in einem Hochsicherheitsgefängnis.”

Anzeige

Im weiteren Verlauf des Stücks macht Oliver klar, was er von der Sache hält: “Erdogan ist schuld hier, er macht es einem viel zu leicht, sich über ihn lustig zu machen.” Er zeigt daraufhin noch einmal die Fotos, die Erdogan mit Gollum vergleichen, zeigt Ausschnitte, in denen Erdogan Israel mit Hitler-Deutschland vergleicht und Frauen ihre Grundrechte abspricht.

John Olivers Fazit: “Erdogan, wenn Du so scharf darauf bist, nicht beleidigt zu werden, versuch mal die freie Rede in deinem Land und in anderen Ländern nicht zu unterdrücken.”

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Vielleicht und hoffentlich nehmen sich das so manche Kollegen zum Vorbild (siehe auch Beitrag: Im Zweifel für die Kanzlerin).

  2. Böhmermann hätte sich von einer uralten Anti-Türken-Tirade aus dem Jahr 1676 inspirieren lassen sollen. Kosaken machten damals vor, wie man ein osmanisches Staatsoberhaupt ultimativ beleidigt.

    Zitat aus Wikipedia

    “Anno 1676, zu Beginn des Osmanisch-Russischen Krieges, verlangte der osmanische Sultan Mehmed IV. von den Saporoger Kosaken, die am unteren Verlauf des Dnepr lebten, ebenso die Unterwerfung, wie sich bereits 1674 der Hetman der rechtsufrigen Ukraine Petro Doroschenko unterworfen hatte. Daraufhin sollen die Kosaken einen Brief an den Sultan verfasst haben.

    Der Text der Botschaft des Sultans soll gelautet haben:

    “Ich, Sultan und Herr der Hohen Pforte, Sohn Mohammeds, Bruder der Sonne und des Mondes, Enkel und Statthalter Gottes auf Erden, Beherrscher der Königreiche Mazedonien, Babylon, Jerusalem, des Großen und Kleinen Ägyptens, König der Könige, Herr der Herren, unvergleichbarer Ritter, unbesiegbarer Feldherr, Hoffnung und Trost der Muslime, Schrecken und großer Beschützer der Christen, befehle euch, Saporoger Kosaken, freiwillig und ohne jeglichen Widerstand aufzugeben und mein Reich nicht länger durch eure Überfälle zu stören.Sultan Mehmed IV

    Der Legende nach taten die Kosaken auf diese Aufforderung hin etwas für ihre sonstigen Gepflogenheiten Unübliches: Sie schrieben:

    Du türkischer Teufel, Bruder und Genosse des verfluchten Teufels und des leibhaftigen Luzifers Sekretär! Was für ein Ritter bist du zum Teufel, wenn du nicht mal mit deinem nackten Arsch einen Igel töten kannst? Was der Teufel scheißt, frisst dein Heer. Du wirst keine Christensöhne unter dir haben. Dein Heer fürchten wir nicht, werden zu Wasser und zu Lande uns mit dir schlagen, gefickt sei deine Mutter!Du Küchenjunge von Babylon, Radmacher von Mazedonien, Ziegenhirt von Alexandria, Bierbrauer von Jerusalem, Sauhalter des großen und kleinen Ägypten, Schwein von Armenien, tatarischer Geißbock, Verbrecher von Podolien, Henker von Kamenez und Narr der ganzen Welt und Unterwelt, dazu unseres Gottes Dummkopf, Enkel des leibhaftigen Satans und der Haken unseres Schwanzes. Schweinefresse, Stutenarsch, Metzgerhund, ungetaufte Stirn, gefickt sei deine Mutter!So haben dir die Saporoger geantwortet, Glatzkopf. Du bist nicht einmal geeignet, christliche Schweine zu hüten. Nun müssen wir Schluss machen. Das Datum kennen wir nicht, denn wir haben keinen Kalender. Der Mond ist im Himmel, das Jahr steht im Buch und wir haben den gleichen Tag wie ihr. Deshalb küss unseren Hintern!Unterschrieben: Der Lager-Ataman Iwan Sirko mitsamt dem ganzen Lager der Saporoger Kosaken

  3. Die Amerikaner sind unfähig, über den eigenen Tellerrand zu schauen. Andere Länder, andere Sitten, andere Rechtsordnungen. Mit seinem zur Schau getragenen Unverständnis blamiert Mr Oliver sich selbst, das war es dann auch schon.

  4. Dafür wird bei uns auch keine junge Lehrerin, die was mit nem 17jährigen hat, für Jahrzehnte in den Knast gesteckt. Andere Länder, andere Sitten, und in den USA sind die Knäste ziemlich voll. Kann er stolz drauf sein, der John Oliver.

  5. Was ist nicht schon alles über die Böhmermann – Erdogan – Merkel – Affäre gesagt, geschrieben und gesungen worden! Hier der Versuch einer lyrischen Annäherung:

    Majestätsbeleidigung – Erdomann und Böhmergan

    “Erfüllt wird des Satirikers Traum:
    Satire dringt in den öffentlichen Raum.
    Deutsch-türkische Satire erobert die Welt.
    Um Satiriker aber ist es schlecht bestellt.
    Manche sind schon auf der Flucht.
    Majestäten mit Stinkefinger gesucht. …”

    http://youtu.be/a0iOQ2xjWlU

    Viel Spaß beim Anhören!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia