Partner von:
Anzeige

ProSiebenSat.1 Streaming-Tochter Maxdome setzt auf eigene Redaktion und Kuratierung

Collien Ulmen-Fernandes ist Werbegesicht für das neu gestaltete Maxdome
Collien Ulmen-Fernandes ist Werbegesicht für das neu gestaltete Maxdome

Zum 10. Jubiläum wird Maxdome, der Streaming-Anbieter der ProSiebenSat.1 Media AG, neu gestaltet. Maxdome hat nun eine eigene Redaktion, die Film- und Serientipps gibt. Zusätzlich sollen auch Promis und Gast-Redakteure Tipps geben. Auch in das Geschäft mit Eigenproduktionen will Maxdome einsteigen.

Anzeige
Anzeige

Die neue Redaktion wird geleitet von Thomas Weiß, dem früheren Vize-Chefredakteur von TV Digital und Hörzu. Neben den festen Redakteuren sollen auch Gastautoren Tipps geben, als Beispiele genannt werden ein Sommelier, der Getränkeempfehlungen zu einem Filmabend gibt, oder ein Astronaut, der Science-Fiction-Filme empfiehlt. Auch Promis sollen künftig bei Maxdome Inhalte empfehlen. Zum Start dabei sind u.a. Sportexpertin Christine Theiss, Sängerin Stefanie Heinzmann, Koch Nelson Müller und die Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes, die zugleich Markenbotschafterin für Maxdome wird.

Maxdome Geschäftsführer Filmon Zerai: “Selbst der beste Algorithmus stellt die Nutzer auf Dauer nicht zufrieden. Wir wollen unseren Zuschauern nicht nur das umfangreichste Angebot bieten, wir möchten ihnen auch Orientierungshilfen geben. Deshalb punkten wir jetzt zusätzlich zu den automatisierten Empfehlungen mit einem redaktionellen Kontext, der deutlich über die klassischen Cover und Kurzbeschreibungen hinausgeht.”

Anzeige

Maxdome will sich damit offensichtlich vor allem von Netflix abgrenzen. Der us-amerikanische Streaming-Dienst setzt sehr stark auf seinen Algorithmus, um Inhalte zu empfehlen. Während Netflix und Amazon Prime Video schon lange massiv in eigene Inhalte investieren, kündigt nun auch Maxdome eine erste Eigenproduktion an. “Wir sind zuversichtlich dieses Jahr auch unsere erste Eigenproduktion unter Dach und Fach bringen zu können”, so Zerai. Um was es sich dabei genau handelt, verrät er aber nicht.

Maxdome will trotzdem weiter stark auf Lizenzen setzen, vor allem da Netflix und Amazon hier in jüngerer Zeit zurückhaltend agieren. Hierfür hat Maxdome Rechtedeals u.a. mit Walt Disney Pictures, Sony Pictures, Paramount Pictures sowie TMG geschlossen. Zusammen genommen umfassen die Vereinbarungen mehr als 800 neue Serien und Spielfilminhalte, darunter “The 100”, “Akte X”, “Code Black” und “Transformers 3”, die im VoD-Bereich exklusiv nur bei Maxdome zu sehen sind. “Während andere Streaming-Services gerade im Lizenzbereich ihr Angebot massiv runterfahren, glauben wir an ein ausgewogenes Portfolio. Dazu gehören Hollywood-Produktionen, lokale Produktionen und Eigenproduktionen – mit dem Ziel, für wirklich jeden Kunden etwas zu bieten”, sagt Co-Geschäftsführer Marvin Lange.

Die Verbreitung von Maxdome wurde zudem weiter ausgebaut. Neben der Partnerschaft mit Unity Media hat Maxdome inzwischen auch mit Tele Columbus eine Vereinbarung getroffen. Ab Mitte 2016 ist Maxdome Bestandteil der Multimedia-Produktwelt von Tele Columbus. Ein weiterer neuer Vertriebspartner im stationären Bereich ist Rossmann, die Drogeriemarkt-Kette wird ab 2. Mai 2016 Maxdome-Geschenkgutscheine in all ihren 2.000 Filialen führen. Auch via Amazon Fire TV und Fire TV Stick ist Maxdome im Laufe der Woche nutzbar.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia