Partner von:
Anzeige

Böhmermann überall: Auch in den Blendle-Charts führt die “Staatsaffäre”

Staatsaffaere-Boehmermann-Blendle.jpg
Platz 1 in den Blendle-Verkaufscharts: "Staatsaffäre Böhmermann" aus dem Spiegel

Derzeit scheint es so, als gäbe es kein wichtigeres Thema für die deutschen Medien als Jan Böhmermanns Erdogan-Satire. Dass das Thema auch das Publikum interessiert, haben schon die guten "Anne Will"-Quoten gezeigt. Und nun führen Böhmermann-Artikel aus dem Spiegel und der FAS auch die Verkaufs-Charts des Journalismus-Shops Blendle an.

Anzeige
Anzeige

Platz 1 geht in dieser Woche an die “Staatsaffäre Böhmermann” aus dem Spiegel, ein kurzer Artikel von Markus Brauck, der sich besser verkaufte als alle anderen deutschsprachigen Texte der vergangenen sieben Tage. Direkt dahinter folgt die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung mit einem Porträt über Jan Böhmermann – vor allem für Leser, denen der Mann bisher kein so großer Begriff war. Auf den Rängen 11 und 12, die wir in unserer Top Ten nicht zeigen, finden sich laut Blendle weitere Böhmermann-Artikel.

Stärkste Nicht-Böhmermann-Story der Woche war eine Reportage über den Drogenumschlagplatz Berlin-Kreuzberg aus der Süddeutschen Zeitung. Zwei Cicero-Texte konnten ihren Top-Ten-Platz behaupten: Die Nummer 1 der Vorwoche, “Es ist ein Wahnsinn”, belegt diesmal Rang 4, “Oben und unten” von Frank A. Meyer belegt Platz 6 statt 7. Auch der Fitnesstip der Zeit erreichte zum zweiten Mal die Top Ten.

Die Blendle-Top-Ten der meistverkauften deutschen Artikel vom 6. bis 12. April 2016:

1. “Staatsaffäre Böhmermann” – Der Spiegel, Markus Brauck, 740 Wörter, 75 Cent
Leitartikel zur Affäre Böhmermann von Markus Brauck. Auszug: “Angela Merkel ist der türkische Präsident wichtiger als die Freiheit der Kunst.”

2. “Mister Germany” – Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Antonia Baum, 1721 Wörter, 45 Cent
Böhmermann: Rebell oder Spießer? FAS-Autorin Antonia Baum zeichnet nach, mit welchen Stunts Böhmermann zum Star wurde.

3. “Notruf” – Süddeutsche Zeitung, Boris Herrmann, Verena Mayer, Thorsten Schmitz und Jens Schneider, 2318 Wörter, 79 Cent
Seite-Drei-Reportage aus Berlin-Kreuzberg, dem Kiez, der zum härtesten Drogenumschlagplatz der Hauptstadt wurde.

4. “Es ist ein Wahnsinn” – Cicero, Viola Roggenkamp, 1581 Wörter, 35 Cent
Eine BAMF-Mitarbeiterin zeigt die unfassbaren Zustände bei der Asyl-Erstaufnahme.

5. “Die deutsche Sprache wirft Ballast ab” – Die Zeit, Uwe Hinrichs, 1433 Wörter, 59 Cent
Sprachwissenschaftler Uwe Hinrichs zeigt, wie stark sich Deutsch wandelt, und zeigt den “deutschen Neusprech”.

6. “Oben und unten” – Cicero, Frank A. Meyer, 894 Wörter, 25 Cent
Provokativer Kommentar von Frank A. Meyer, in dem gegen die “elitäre Schicht” der einflussreichsten deutschen Journalisten wettert.

7. “Konversation plus Koitus” – NZZ Folio, Steffan Heuer, 2574 Wörter, 89 Cent
Reportage bei einem Hersteller von Sexpuppen, die mit Künstlicher Intelligenz zu vollwertigen Partnern werden sollen.

Anzeige

8. “Hände weg, Big Brother” – Die Zeit, Constantin van Lijnden, 1932 Wörter, 59 Cent
Warum Deutsche in Sachen Datenschutz statt großen Internetkonzernen dem Staat misstrauen sollten.

9. “Die neue soziale Spaltung” – Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Heinz Bude, 1739 Wörter, 45 Cent
Analyse zur “Verbitterten der deutschen Wohlstandsmitte”, die sich trotz des deutschen Wirtschaftswunders abgehängt fühlen.

10. “Bis ans Limit” – Die Zeit, Harro Albrecht, 1293 Wörter, 59 Cent
Erklärstück zu High Intensity Training: 60 Sekunden am Tag reichen, um dich fit und gesund zu machen.

(Quelle des Rankings und der Artikel-Beschreibungen: Blendle)

Die Top 3 der meistverkauften Artikel aus den Ressorts Medien und Tech sieht diesmal sehr langweilig aus. Sie besteht nämlich aus den Plätzen 1, 2 und 6 des Gesamt-Rankings:

1. “Staatsaffäre Böhmermann” – Der Spiegel, Markus Brauck, 740 Wörter, 75 Cent
Leitartikel zur Affäre Böhmermann von Markus Brauck. Auszug: “Angela Merkel ist der türkische Präsident wichtiger als die Freiheit der Kunst.”

2. “Mister Germany” – Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Antonia Baum, 1721 Wörter, 45 Cent
Böhmermann: Rebell oder Spießer? FAS-Autorin Antonia Baum zeichnet nach, mit welchen Stunts Böhmermann zum Star wurde.

3. “Oben und unten” – Cicero, Frank A. Meyer, 894 Wörter, 25 Cent
Provokativer Kommentar von Frank A. Meyer, in dem gegen die “elitäre Schicht” der einflussreichsten deutschen Journalisten wettert.

(Quelle des Rankings und der Artikel-Beschreibungen: Blendle)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia