Anzeige

Versteckte „Je Suis Böhmermann“-Botschaften: Wie „Spiegel TV“ für den Satiriker Partei ergreift

Spiegel-TV-Moderator Kay Siering und die "Je Suis Böhmermann"-Botschaft

Die Causa Jan Böhmermann zieht immer weitere Kreise: Nachdem Angela Merkel das „Schmähgedicht“ des Satirikers über den türkischen Präsidenten Erdogan als „bewusst verletzend“ verurteilt hatte, fordert die Türkei eine Bestrafung Böhmermanns. Die Redaktion von Spiegel TV macht derweil kein Geheimnis daraus, auf wessen Seite sie steht und baut in ihre Sendung die Botschaft „Je suis Böhmermann“ ein.

Anzeige

„Ich finde Ihr Gedicht gelungen. Ich habe laut gelacht.“ In der Welt am Sonntag hatte sich bereits Mathias Döpfner, Vorstandschef von Axel Springer, mit der Schmähkritik von Jan Böhmermann gegen den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdoğan solidarisiert.

Das RTL-Polit-Magazin „Spiegel TV“ tat es ihm Sonntagabend gleich. Zwar beschäftigte sich die Sendung nicht in einem eigenen Beitrag mit der Debatte um Jan Böhmermanns und seinem „Neo Magazin Royale“. Doch die Redaktion platzierte mehrfach, mehr oder weniger versteckte, Solidaritätsbekundungen: In dem knapp 19-minütigen Beitrag „Schlimmer Wohnen“ wurde an mehreren Stellen der Schriftzug „Je Suis Böhmermann“ eingeblendet:

Screenshot: Spiegel TV Magazin
Screenshot: Spiegel TV Magazin
Screenshot: Spiegel TV Magazin
Screenshot: Spiegel TV Magazin

Anzeige