Partner von:
Anzeige

IVW-Analyse: Neue RTL-Video-Plattform TV Now startet mit 12,8 Mio. Visits, PromiFlash stürmt in die Top 25

IVW-Promiflash-TV-Now.jpg
Stark im IVW-Monat März: PromiFlash und TV Now

Debüt für die neue Bewegtbild-Plattform der RTL-Gruppe: Mit 12,9 Mio. Visits startet TV Now in die IVW-Messung. Verloren gegangen sind die Visits den Partnern wie RTL, Vox und RTL II. Mit dem neuen Rekordwert von 41,8 Mio. Visits schoss das Boulevardmagazin PromiFlash unterdessen in die IVW-Top-25 - vor große Marken wie stern.de, Auto Bild und heise.

Anzeige
Anzeige

Mit den erreichten 12,9 Mio. Visits liegt TV Now im IVW-Ranking auf Platz 73. Nicht spektakulär, aber ein ordentliches Debüt. Verloren gegangen sind die Visits den Partnern RTL, Vox, RTL II, usw., deren bisherige Video-Plattformen wie RTL Now und Vox Now nun in das gemeinsame Angebot überführt wurden – auch bei den IVW-Messungen. Ergebnis: RTL.de verlor im März 3,35 Mio. Visits, Vox 2,81 Mio. und RTL II sogar 3,41 Mio.

Ein weiterer New Entry findet sich noch ein Stück weiter oben: Gamesworld.de erreichte im März 15,45 Mio. Visits. Und auch hier handelt es sich um ein gemeinsames Angebot einiger Medienmarken. Denn: PC Games, 4Players, Buffed & Co. wurden zuvor eigenständig bei der IVW ausgewiesen – und nun unter dem Dach von Gamesworld.de. Der neue Player sprang mit dieser Strategie vorbei an Konkurrenten wie GameStar und spieletipps.

Einen riesigen Sprung machte unterdessen PromiFlash: Durch ein Plus von 50,4% sprang man auf den Rekordwert von 41,8 Mio. Visits und in die März-Top-25. Gelungen ist das riesige Plus vor allem durch einen Zuwachs der mobilen Website. Der Sprung von 8,7 Mio. auf 20,2 Mio. deutet hier darauf hin, dass die Website bislang nicht komplett vermessen wurde. Allein mit spannenden Inhalten ist der Riesenprung nicht zu erklären.

Mehr als 10% legten in der Top 25 zudem Spiegel Online, Focus Online, n-tv.de und Chefkoch.de zu. Über die Nachrichtenmarken haben wir an dieser Stelle eine gesonderte Analyse veröffentlicht. Verluste erlitten auf den ersten 25 Plätzen einzig Yahoo und Sport1.

IVW März 2016: Top 50 Angebote (Online+Mobile)
Visits März vs. Februar
1 T-Online Contentangebot 444.897.702 51.856.576 13,2%
2 Bild.de 313.001.578 17.105.567 5,8%
3 twitch.tv 278.951.434 24.329.372 9,6%
4 Spiegel Online 235.181.565 26.840.587 12,9%
5 eBay – Der weltweite Online-Marktplatz 230.296.881 7.054.586 3,2%
6 Focus Online 170.676.869 18.181.822 11,9%
7 mobile.de Der Automarkt 126.171.066 3.867.279 3,2%
8 n-tv.de 124.982.421 15.070.099 13,7%
9 kicker online 115.473.131 5.982.223 5,5%
10 wetter.com 107.613.241 9.570.711 9,8%
11 WetterOnline 87.599.716 3.220.944 3,8%
12 gutefrage.net 85.438.687 2.806.106 3,4%
13 Die Welt 84.771.223 2.988.671 3,7%
14 Chefkoch.de 84.352.684 8.844.711 11,7%
15 Yahoo 81.155.458 -6.233.734 -7,1%
16 Sport1 80.117.121 -1.165.439 -1,4%
17 TV Spielfilm Online 64.503.870 4.057.433 6,7%
18 Linguee 63.095.132 3.516.324 5,9%
19 Chip Online 61.287.665 1.129.942 1,9%
20 Zeit Online 57.214.310 2.062.817 3,7%
21 Süddeutsche.de 52.688.139 1.351.702 2,6%
22 FAZ.net 51.004.592 4.036.357 8,6%
23 Xing 47.211.838 814.938 1,8%
24 Computerbild.de 42.080.687 3.278.020 8,4%
25 PromiFlash 41.761.692 13.987.659 50,4%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Auch auf den Rängen 26 bis 50 finden sich einige Aufsteiger, für die es um mehr als 10% nach oben ging: das Vermarktungsnetzwerk Vice, Heftig.co, Bunte.de, N24, Wetter.de und die Huffington Post verbesserten sich so deutlich. Und auch hier gibt es nur sehr wenige Verlierer: Transfermarkt.de, finanzen.net und RTL.de – aus oben beschriebenem Grund (TV Now).

IVW März 2016: Top 50 Angebote (Online+Mobile)
Visits März vs. Februar
26 stern.de 39.398.737 3.037.214 8,4%
27 autobild.de 35.753.389 1.929.511 5,7%
28 heise online 34.670.219 743.513 2,2%
29 Transfermarkt.de – Das Fußballportal 34.236.855 -1.450.320 -4,1%
30 Vice Digital 33.524.216 3.753.193 12,6%
31 Heftig.co 32.941.099 3.658.996 12,5%
32 finanzen.net – Das Finanzportal 31.586.211 -1.681.442 -5,1%
33 Bunte.de 28.500.944 2.692.533 10,4%
34 N24 Online 27.959.979 4.522.226 19,3%
35 Wunderweib 27.745.476 1.785.120 6,9%
36 Vodafone.de 26.034.684 1.870.002 7,7%
37 Das Örtliche 24.820.367 127.404 0,5%
38 ProSieben Online 24.221.871 459.429 1,9%
39 Shazam App 23.826.854 2.003.539 9,2%
40 Giga.de 23.658.916 1.316.241 5,9%
41 MyVideo 23.643.304 1.189.901 5,3%
42 Wetter.de 23.459.123 2.649.255 12,7%
43 Das Telefonbuch 23.380.776 214.530 0,9%
44 Pons Online-Wörterbuch 22.876.900 842.940 3,8%
45 auto motor und sport 22.834.616 177.011 0,8%
46 Huffington Post 21.987.806 3.167.142 16,8%
47 Spox.com 21.558.445 1.079.417 5,3%
48 RTL.de 21.359.244 -3.270.194 -13,3%
49 Handelsblatt.com 20.704.209 8.474 0,0%
50 Brigitte.de 20.144.781 1.256.642 6,7%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Im reinen Online-Ranking fällt vor allem das 243,8%-Plus von Vice Digital auf, unter dessen Dach nicht nur Vice.com, sondern auch Traffic-Bringer wie Chatvongesternnacht.de, unfassbar.es und Der Postillon mit gemessen werden. Insgesamt wuchs das Vermarktungs-Netzwerk nämlich nur um 12,6%. Des Rätsels Lösung: Sämtliche mobilen Zahlen wurden im März als Online-Visits gezählt. Bei den mobilen Visits steht daher eine 0 für Vice Digital.

Anzeige

IVW März 2016: Top 20 Angebote (nur Online)
Visits März vs. Februar
1 T-Online Contentangebot 258.098.784 5.495.268 2,2%
2 eBay – Der weltweite Online-Marktplatz 230.296.881 7.054.586 3,2%
3 Bild.de 167.427.951 9.802.066 6,2%
4 Spiegel Online 111.476.628 6.079.820 5,8%
5 Yahoo 81.155.458 -1.174.888 -1,4%
6 Focus Online 73.906.128 3.308.764 4,7%
7 Linguee 62.067.521 3.428.177 5,8%
8 mobile.de Der Automarkt 59.991.909 -215.156 -0,4%
9 Die Welt 47.851.243 196.307 0,4%
10 Chip Online 44.451.777 -2.299.625 -4,9%
11 n-tv.de 39.621.691 2.470.360 6,6%
12 gutefrage.net 38.417.390 -187.030 -0,5%
13 wetter.com 37.136.027 3.547.845 10,6%
14 Computerbild.de 36.773.049 3.079.639 9,1%
15 twitch.tv 34.646.176 4.133.338 13,5%
16 Zeit Online 33.666.465 407.737 1,2%
17 Vice Digital 33.524.216 23.773.543 243,8%
18 Chefkoch.de 33.486.712 2.187.088 7,0%
19 Heftig.co 32.941.099 3.658.996 12,5%
20 WetterOnline 31.431.297 182.906 0,6%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

In der mobilen Top 20 finden wir das 63%-Plus von PromiFlash: Bis auf Platz 16 ist das Boulevardmagazin im März mit seinen Apps und der mobilen Website gesprungen. Ebenfalls mit Riesen-Plus: T-Online und Spiegel Online.

IVW März 2016: Top 20 Angebote (nur Mobile)
Visits März vs. Februar
1 twitch.tv 244.305.258 20.196.034 9,0%
2 T-Online Contentangebot 186.798.918 46.361.308 33,0%
3 Bild.de 145.573.627 7.303.501 5,3%
4 Spiegel Online 123.704.937 20.760.767 20,2%
5 Focus Online 96.764.701 14.873.845 18,2%
6 kicker online 86.760.509 5.493.172 6,8%
7 n-tv.de 85.360.730 12.599.739 17,3%
8 wetter.com 70.477.214 6.022.866 9,3%
9 mobile.de Der Automarkt 66.179.157 4.082.435 6,6%
10 Sport1 62.732.592 -265.964 -0,4%
11 WetterOnline 56.168.419 3.038.038 5,7%
12 TV Spielfilm Online 51.319.852 3.684.221 7,7%
13 Chefkoch.de 50.865.972 6.657.623 15,1%
14 gutefrage.net 47.021.297 2.993.136 6,8%
15 Die Welt 36.919.980 2.792.364 8,2%
16 PromiFlash 35.754.506 13.830.155 63,1%
17 Shazam App 23.826.854 2.003.539 9,2%
18 Zeit Online 23.547.845 1.655.080 7,6%
19 Xing 23.215.709 1.201.451 5,5%
20 Vodafone.de 23.212.143 1.785.432 8,3%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Unter den größten Gewinnern des Monats finden sich neben Vice Digital auch wieder die beiden Videoangebote Watch4 und Videovalis, deren Zahlen von Monat zu Monat seltsamerweise massiv schwanken. Im kommenden Monat könnten sie wieder zu den Absteigern des Monats gehören.

IVW März 2016: Top 5 Gewinner
Visits März vs. Februar
Gesamt (Online+Mobile)
1 T-Online Contentangebot 444.897.702 51.856.576 13,2%
2 Spiegel Online 235.181.565 26.840.587 12,9%
3 twitch.tv 278.951.434 24.329.372 9,6%
4 Focus Online 170.676.869 18.181.822 11,9%
5 Watch4 19.547.434 17.486.914 848,7%
nur Online
1 Vice Digital 33.524.216 23.773.543 243,8%
2 Watch4 19.547.434 17.486.914 848,7%
3 Videovalis 17.913.037 10.477.722 140,9%
4 Bild.de 167.427.951 9.802.066 6,2%
5 eBay – Der weltweite Online-Marktplatz 230.296.881 7.054.586 3,2%
nur Mobile
1 T-Online Contentangebot 186.798.918 46.361.308 33,0%
2 Spiegel Online 123.704.937 20.760.767 20,2%
3 twitch.tv 244.305.258 20.196.034 9,0%
4 Focus Online 96.764.701 14.873.845 18,2%
5 PromiFlash 35.754.506 13.830.155 63,1%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

In den Verlierer-Rankings fallen die drei erwähnten TV-Marken RTL 2, RTL.de und Vox auf, bei den mobilen Zahlen zudem die großen Verluste von Eltern.de und der Berliner Zeitung. Da Eltern zwar 1,3 Mio. mobile Visits verlor, aber gleichzeitig 1,4 Mio. Online-Visits gewann, wurde hier offenbar nur an der Wiche gedreht, die den Nutzer auf Smartphones und Tablets auf die mobile oder die herkömmliche Website leitet.

IVW März 2016: Top 5 Verlierer
Visits März vs. Februar
Gesamt (Online+Mobile)
1 Yahoo 81.155.458 -6.233.734 -7,4%
2 RTL 2 4.148.756 -3.805.003 -47,8%
3 Bergfex 16.540.931 -3.411.510 -17,1%
4 RTL.de 21.359.244 -3.270.194 -13,3%
5 Vox 2.933.464 -2.805.037 -48,9%
nur Online
1 Bergfex 16.540.931 -3.411.510 -17,1%
2 RTL 2 2.690.106 -3.410.600 -55,9%
3 RTL.de 20.966.663 -3.352.885 -13,8%
4 Vox 2.933.464 -2.805.037 -48,9%
5 Chip Online 44.451.777 -2.299.625 -4,9%
nur Mobile
1 Eltern.de 1.701.574 -1.256.728 -42,5%
2 Virtualnights.com 3.064.604 -732.494 -19,3%
3 Berliner Zeitung Online 826.780 -662.488 -44,5%
4 OVB24 2.930.189 -470.067 -13,8%
5 finanzen.net – Das Finanzportal 12.458.255 -438.286 -3,4%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia