Partner von:
Anzeige

“Epochaler Wechsel”: Robert Pölzer wird zum 1. Juli neuer Chefredakteur von Bunte

Jetzt offiziell: Robert Pölzer wird zum 1. Juli neuer Bunte-Chefredakteur
Jetzt offiziell: Robert Pölzer wird zum 1. Juli neuer Bunte-Chefredakteur

Jetzt ist offiziell, was MEEDIA bereits vor einigen Wochen berichtete: Der bisherige Freizeit Revue-Chef Robert Pölzer folgt als Bunte Chef auf die langjährige Chefredakteurin Patricia Riekel. Der Wechsel findet zum 1. Juli statt. Verlagsvorstand Philipp Welte schrieb in einer Mail an die Mitarbeiter, die Personalie habe eine "epochale Dimension".

Anzeige
Anzeige

Patricia Riekel bleibt Herausgeberin aller Magazine der Mediengruppe BurdaStyle, also von Bunte, Donna, Elle, Freundin, Harper’s Bazaar und Instyle. Gemeinsam mit Verlags-Vorstand Philipp Welte ist sie auch weiterhin bei der Organisation des Medienpreises Bambi und der Tribute to Bambi-Stiftung an Bord.

Philipp Welte in einer Mail an die Mitarbeiter über den Wechsel: “Dieser Wechsel bedeutet nicht nur eine entscheidende Veränderung bei zwei der sowohl wirtschaftlich als auch journalistisch wichtigsten Marken unseres Hauses – er ist auch eine bedeutende Zäsur in der Geschichte unseres nationalen Verlagsgeschäftes. Patricia Riekel hat die journalistische Verantwortung für Bunte in einer ihrer schwierigsten Phasen des Magazins übernommen; sie hat der Marke Bunte ein klares Profil gegeben und sie zu einer Ikone des People-Journalismus in Europa gemacht. Bunte wurde unter Patricia Riekel das erfolgreichste aktuelle Magazin in Deutschland – unerreicht trotz zahlloser Angriffe aus fast allen Ecken des traditionellen Wettbewerbs und ungerührt von der Flut neuer digitaler People- und Entertainment-Formate.”

Pölzers Aufgaben als Chefredakteur bei Burda in Offenburg übernimmt – wie erwartet – Kai Winckler, der zum 1. September von der Funke Mediengruppe kommt. Pölzer selbst nimmt dem Vernehmen nach zunächst kein Personal mit zu Bunte.

Welte bezeichnet Pölzer in seiner Mail als “ideale Besetzung” für die Bunte-Chefredaktion: “Er ist ein höchst erfahrener und erfolgreicher Blattmacher, der ein feines Gespür für seine Leser hat. Diese Qualität zeigt sich ganz offensichtlich darin, dass er Freizeit Revue über Jahre souverän an der Spitze ihres Wettbewerbs gehalten hat – trotz mittlerweile fast 30 Kopien, mit denen der Wettbewerb sich an unseren Erfolg anhängt. Wir, also der Verleger und der Vorstand, sind davon überzeugt, dass Robert Pölzer Bunte kraftvoll in die Zukunft führen wird.”

Anzeige

Pölzer ist seit 2003 als Chefredakteur bei Burda, zuerst bis 2007 bei Neue Woche, seitdem bei Freizeit Revue, Freizeit Spass und Freizeit Exklusiv. Der studierte Kommunikationswissenschaftler hat seine berufliche Laufbahn als Reporter bei Bild München begonnen. Bereits mit 27 Jahren übernahm er seine erste Leitungsfunktion, damals als stellvertretender Chefredakteur des Echo der Frau (1988-1991). Es folgten Stationen als Textchef bei Super Illu (1991-1993), als Chefredakteur von Neue Revue (1994-1999), als Fotochef von Bild am Sonntag (1999-2000) und als stellvertretender Chefredakteur von Bild und Bild am Sonntag (2001-2003).

MEEDIA berichtete bereits Anfang März über die Personalie Robert Pölzer.

(red)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia