Partner von:
Anzeige

Bundesliga-Quoten: Dortmund-Bremen war das Topspiel des Wochenendes, Darmstadt-Stuttgart das Flopspiel

Borussia-Dortmund-Werder-Bremen.jpg
Bundesliga-Spiel Borussia Dortmund - Werder Bremen

Das Bundesliga-Match zwischen Borussia Dortmund und Werder Bremen war am Wochenende das Spiel mit den meisten Zuschauern. 750.000 Fans sahen bei Sky zu. Besonders wenige Fans lockten die Partie zwischen Darmstadt und Stuttgart, sowie Mainz und Augsburg an - sie landeten jeweils unter der 5.000-er-Marke, also offiziell bei 0,00 Mio. Sehern.

Anzeige
Anzeige

Der 28. Spieltag begann am Freitagabend mit 360.000 Fans bei der Partie Leverkusen-Wolfsburg. Das Spiel, das noch nie ein Publikumsmagnet war, erzielte damit die schwächste Freitagabend-Zuschauerzahl seit dem 20. Spieltag. Der Samstagnachmittag litt dann wohl etwas unter dem aufkommenden Frühlings-Wetter – und darunter, dass Teams wie Dortmund, Bremen und Mönchengladbach erst später ran mussten.

1,12 Mio. sahen ab 15.30 Uhr die Konferenz oder eins der Einzelspiele, weniger waren es zuletzt am 8. Spieltag. Die Konferenz und die Einzeloptionen waren dabei mit 570.000 zu 550.000 Zuschauern ähnlich beliebt. Die populärste Einzelpartie war eindeutig die zwischen Bayern München und Eintracht Frankfurt: 330.000 der 550.000 entschieden sich für sie. 140.000 Leute verfolgten das Nordderby zwischen Hannover und Hamburg, 80.000 den Schalker Auftritt in Ingolstadt. Die beiden Spiele Darmstadt-Stuttgart und Mainz-Augsburg landeten unter der 5.000er-Marke, also offiziell bei 0,00 Mio.

Die beste Einzelspiel-Quote gab es dann für das Samstagabend-Match: Dortmunds 3:2 gegen Bremen verfolgten 750.000 Fans – mehr als Frankfurt-Hannover eine Woche zuvor zur selben Sendezeit. Am Sonntag lief es um 15.30 Uhr mit 49o.000 Zuschauern auch für Mönchengladbach-Hertha recht gut, um 17.30 Uhr interessierten sich hingegen nur noch 390.000 für Hoffenheims Auftritt gegen Köln.

Anzeige

Für die von MEEDIA errechnete Bundesliga-Tabelle nach Sky-Quoten spielen auch die Konferenz-Zuschauer eine Rolle. Sie kommen im gleichen Verhältnis in die Wertung, in dem sich die fünf Einzelpartien ihre Zuschauer aufteilten. So werden hier aus 330.000 Bayern-Frankfurt-Sehern 660.000, Darmstadt-Stuttgart bleibt hingegen bei 0,00 Mio. Von 0,00 Mio. auf 0,01 Mio. geht es wegen der größeren dritten Nachkommastelle für die Partie Mainz-Augsburg.

Auf den ersten 13 Plätzen der Tabelle gibt es keine Verschiebungen, dahinter macht Wolfsburg zwei Plätze gut, während Darmstadt zwei verliert. Ganz hinten bleiben Hoffenheim und das für Sky-Zuschauer mit Abstand unattraktivste Team Ingolstadt.

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2015/16
Platz Vorwoche Verein Mio.
1 1 Bayern München 0,88
2 2 Borussia Dortmund 0,76
3 3 Schalke 04 0,51
4 4 Borussia Mönchengladbach 0,46
5 5 Hamburger SV 0,43
6 6 Eintracht Frankfurt 0,43
7 7 Werder Bremen 0,41
8 8 1. FC Köln 0,39
9 9 Hertha BSC 0,38
10 10 VfB Stuttgart 0,35
11 11 Mainz 05 0,33
12 12 Bayer Leverkusen 0,32
13 13 Hannover 96 0,31
14 16 VfL Wolfsburg 0,30
15 15 FC Augsburg 0,29
16 14 SV Darmstadt 98 0,29
17 17 TSG Hoffenheim 0,28
18 18 FC Ingolstadt 04 0,20
Stand: 28. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen
Rohdaten-Quelle: AGF/GfK – Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia