Partner von:
Anzeige

Angriff auf Grazia von G+J und Klambt: Bauer bringt Olivia für 99 Cent an den Kiosk

Bauer greift an: Olivia und Grazia könnten Schwestern sein
Bauer greift an: Olivia und Grazia könnten Schwestern sein

Die Bauer Media Group plant offenbar einen Angriff auf das schwächelnde People- und Lifestyle-Blatt Grazia, das in einem Joint Venture von Gruner + Jahr und Klambt produziert wird. Das berichtet Horizont unter Berufung auf Vertriebskreise. Das Cover der ersten Olivia-Ausgabe sieht der Titelgestaltung der Konkurrentin verblüffend ähnlich. Das Heft gibt's am Kiosk zum Kampfpreis von 99 Cent.

Anzeige
Anzeige

Wie Horizont weiter berichtet, erscheint Olivia an diesem Donnerstag zum ersten Mal. Die erste Ausgabe soll 112 Seiten dick sein. Die Vertriebsstrategie ist dabei nach Darstellung des Mediendienstes besonders clever: Olivia komme nur alle drei Monate neu (spart Kosten) und liege dann aber jeweils sechs Wochen lang in den Verkaufsregalen (ärgert den Wettbewerber wegen des Dumpingpreises mehrere Wochen lang). Redaktionell verantwortlich für Olivia zeichnet InTouch- und Closer-Chefredakteur Tim Affeld. Mit Inhalt gefüllt wird Olivia von den Redakteurinnen und Redakteuren von InTouch und InTouch Style.

Viele Indizien erhärten den Verdacht, dass Bauer mit Olivia einen Frontalangriff auf den Konkurrenztitel plant. So sieht das Cover des neuen Bauer-Blattes der Grazia zum Verwechseln ähnlich und soll, so der Bericht weiter, sogar “in Vollsicht neben Grazia” ausliegen. Eine Strategie, die der Konkurrenz vom Baumwall und Klambt wohl gar nicht gefallen dürfte.

Doch diese sich hat in jüngster Vergangenheit selbst in ein Segment gewagt, in dem sie bislang nicht aktiv war und einigen Heften aus dem Bauer-Verlag Konkurrenz macht. Vor einigen Wochen ging Gruner + Jahr mit dem Women’s Weekly frei! an den Markt. Ist Olivia also eine Retourkutsche des Rivalen?

Eine Sprecherin von Bauer widerspricht indes den Informationen von Horizont zum Teil. Bei dem neuen Blatt handele es sich vorerst um eine einmalige Ausgabe, deren Entwicklung man erst einmal abwarten wolle.

Anzeige

Zum Hintergrund: Grazia läuft derzeit so schwach wie nie: 137.874 Exemplare verkaufte das Magazin im vierten Quartal pro Ausgabe – Tiefstwert. Im Vergleich zum Vorjahresquartal entsprach das einem Minus von von über 10%. Besonders bitter: Im Einzelverkauf ging es sogar um satte 16,5% herab: auf nur noch 46.379 Exemplare. Abonnenten hat Grazia 26.628, der Rest der verkauften Auflage geht auf das Konto von Lesezirkeln (fast 40.000), Bordexemplaren (mehr als 20.000) und sonstigen Verkäufen (rund 5.000).

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia