Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Kim Kardashian hat nichts anzuziehen – und sorgt mit einem Nackt-Selfie für Gesprächsstoff

Kim-Kardashian.jpg
Sie tut es immer wieder: Kim Kardashian liebt die totale Inszenierung in den sozialen Medien

Kim Kardashian hat es wieder getan – und vor dem Spiegel blank gezogen. Nur zwei Zensur-Balken schützten ihre Intimzonen, während die Gattin von Rap-Superstar Kanye West die Social Media-Welt wissen lässt: "Wenn man nichts anzuziehen hat". Die Reaktionen auf das Foto bei Instagram, Facebook und Twitter fallen allerdings nicht gut aus: Das Internet scheint müde vom Nudisten-Tick der Kardashian.

Anzeige
Anzeige

Es sind vermutlich nicht die leichtesten Tage beim Celebrity-Paar Kardashian/West. Rap-Superstar Kanye West hat sich unlängst um den Verstand getwittert und der Welt mitgeteilt, dass er um 53 Millionen Dollar verschuldet sei, aber noch genug Geld habe, um für seine Familie zu sorgen – und zwar “für Pelze und Häuser”.

Trotzdem scheinen Kanye Wests epische Twitter-Tiraden die noch junge Ehe durchaus belastet zu haben – sogar Scheidungsgerüchten kursierten zuletzt. Höchste Zeit also, um wieder für andere Schlagzeilen zu sorgen!

Dafür bedient sich die 35-jährige Doku-Darstellerin ihres bewährten Erfolgsrezepts – aufreizende Fotos auf allen Social Media-Kanälen zu posten. Die neuste Kostprobe in der Kunst der Selbstinszenierung folgte gestern: Kim Kardashian zog einmal mehr blank.

“Wenn man nichts zum Anziehen hat – LOL”, beschreibt die Kardashian ihre Nacktpose vor dem Spiegel – irgendwie wollen die Buchstaben bei Instagram, Facebook und Twitter schließlich gefüllt werden.

Immerhin: Nach einigen Wochen im sechsstelligen Like-Bereich kann die frühere Instagram-Queen, die inzwischen von Selena Gomez und Taylor Swift überholt wurde, wieder ein Instagram-Post vorweisen, das mehr als einer Million Mitgliedern gefällt.

“Sie benutzt uns alle”

Und doch fällt das Echo nicht gerade freundlich aus: “Wenn man Aufmerksamkeit haben möchte. Werde erwachsen, Du hast Kinder!” schreibt ein Nutzer. “Deine Kinder wären sicher stolz”, schreibt ein anderer. “Was Ihr nicht versteht: Jeder Kommentar, selbst wenn es Bashing ist, erhöht ihren Marktwert. Sie benutzt uns alle”, findet wieder ein anderer Instagram-User.

Noch vernichtender fiel unterdessen das Echo der 80er-Jahre-Ikone Bette Midler aus. “Kim hat ein nacktes Selfie getwittert. Wenn sie uns noch einen Teil (ihres Körpers) zeigen will, den wir noch nicht gesehen haben, müsste sie die Kamera schlucken”, stellte Midler in ihrem vernichteten Tweet fest.

Anzeige


Kim Kardashian scheint sich daran allerdings nicht im geringsten zu stören, wie ihr nachfolgender Post verrät: “Meine Kommentare zu lesen, ist wie…LOL”, schreibt die Doku-Soap-Darstellerin zu ihrem neusten Foto, auf dem sie lacht.

Reading my comments like….LOL

Ein von Kim Kardashian West (@kimkardashian) gepostetes Foto am

Ein von Kim Kardashian West (@kimkardashian) gepostetes Foto am

Tatsächlich hat Kim Kardashian seit ihrem legendären Paper-Cover nie mehr Reaktionen mit einem Post erzeugt – mehr als 200.000 Kommentare wurden allein bei Instagram binnen der ersten 24 Stunden abgesetzt.

Dass die Kardashian indes auch anders kann, beweist ein Spiegel-Selfie, das an gleicher Stelle aufgenommen wurde – nur angezogen. Ergebnis: Weniger Likes und ein Bruchteil der Kommentare. Am Ende ist also alles eine Frage der Lernkurve: Kim Kardashian weiß einfach am besten, was bei Instagram funktioniert – und was nicht…

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia