Partner von:
Anzeige

“Blacklist” bei RTL mit verhaltenem Staffelstart, ARD-Serien holen den Tagessieg

“Blacklist” mit Megan Boone und James Spader
"Blacklist" mit Megan Boone und James Spader

Ja, wo läuft denn "The Blacklist" jetzt? Die US-Serie mit James Spader hat bei RTL seit dem vergangenen einem kleinen Verwirrspiel der Sendeplätze durchgemacht, die neuen Folgen zeigt der Sender nun um 22.15 Uhr – der Marktanteil ist aber noch ausbaufähig. Insgesamt lagen einmal mehr die ARD-Serien ganz vorn. Das ZDF stürzte mit "Wie gut sind unsere Chefs?" ab.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. “Blacklist” kann zum Start der 3. Staffel kaum neue Fans dazu gewinnen, RTL kriegt trotzdem den Tagessieg bei den Jüngeren

Um 21.15 Uhr hat James Spader als Raymond “Red” Reddington RTL im vergangenen Jahr nicht so richtig glücklich gemacht und musste sich deshalb auf den späteren Sendeplatz nach 23 Uhr verlegen lassen. Zum Start der 3. Staffel versucht’s RTL nun wieder etwas früher, nämlich um 22.15 Uhr. Überragend sind die 12,7% Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, die zur Premiere dabei waren, aber nicht. 1,03 Mio. junge Zuschauer reichten für Platz 11. Mit 13,8% und 13,9% liefen “CSI: Vegas” und “CSI: Cyber” davor geringfügig besser und holten 1,47 bzw. 1,49 Mio. zu RTL. Das war zumindest genug, um ProSieben mit den “Simpsons” auf den doppelt vergebenen Rang 4 (jeweils 1,19 Mio.) und Rang 6 (1,18 Mio.) zu verweisen. “Family Guy” rutschte nachher mit 9,9% in die Einstelligkeit. Den Tagessieg schnappt sich RTL mit GZSZ (1,75 Mio, 18,9%).

2. Das Erste ist die Nummer 1 (und Nummer 2), “ZDFzeit” holt unter 5% mit seinem Chef-Check

Hätten Sie’s gedacht? Tagessieger im Gesamtpublikum sind die ARD-Serien “In aller Freundschaft” und “Um Himmels Willen” mit 5,61 bzw. 5,53 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren (und 17,8% bzw. 17,3% Marktanteil), direkt gefolgt vom ZDF-Vorabenderfolg “Die Rosenheim-Cops”, der im Zweiten um halb acht bereits 4,6 Mio. Krimi-Fans zum Einschalten brachte. Das änderte sich allerdings ziemlich schnell – und zwar direkt im Anschluss mit “ZDFzeit”, das mit der Frage “Wie gut sind unsere Chefs?” das Kunststück fertigbrachte, von über 4 Mio. Zuschauern auf unter 2 Mio. zu rauschen, nämlich exakt 1,73 Mio. (halb so viele wie in der Vorwoche) – und trübe 5,4%. Mit 2,27 Mio. hatte es “Frontal 21” danach alles andere als leicht, das “heute journal” lag schon wieder bei 3,78 Mio., bevor schließlich “Die Anstalt” für 2,75 Mio. ihre Pforten öffnete (12,6%).

3. “Ewige Helden” verliert anderthalb Prozentpunkte, Sat.1-Film läuft mäßig

Anzeige

“Weil ich dich liebe” heißt der Film, mit dem Sat.1 der Erwartung seiner Stammzuschauer am Dienstag gerecht werden wollte. Mit 8,8% Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen gelang das Felicitas Woll als enttäuschter Romantikerin aber nur mäßig. Darunter hatte nachher freilich auch die “akte 20.16” zu leiden, deren Reporter 8,1% erkämpften. ProSieben hatte zur gleichen Zeit ebenfalls zu kämpfen: mit 8,1% und 9,5% für “Odd Couple”. Schlechte Nachrichten gibt’s für Vox: Nach dem kleinen Aufschwung von “Ewige Helden” in der Vorwoche (6,8%!) ging es diesmal gleich wieder anderthalb Prozentpunkte nach unten für den Sportler-Wettstreit, der weiter nicht an die übrigen Dienstagserfolge des Senders anknüpfen kann. 570.000 junge Zuschauer reichten nur für 5,3%. “Goodbye Deutschland” ist es zu verdanken, das der Abend später doch noch zum Erfolg wurde (0,62 Mio. und 8,2%).

4. RTL hat dienstagsuntypisch mit Filmen die Nase vorn, kabel eins-Jobber erholen sich

Zur Primetime hätte Vox fast sogar hinter kabel eins und den “Härtesten Jobs der Welt” gelegen, denen es exakt gegenteilig erging. 5,2% stehen unterm Strich, sind gewiss kein Jubelwert, aber über anderthalb Prozentpunkte mehr als beim vorigen Mal. 4,3% schaffte danach das “K1 Magazin”. Besser erging es RTL II mit 6,6% für “Der letzte Tempelritter” (0,71 Mio.), “Green Zone” kam danach sogar auf 6,9%. Es geht also auch mal ohne Dokusoaps am Dienstag.

5. Interesse am “Paarduell” geht leicht zurück, Artes FIFA-Doku sehen unter eine halbe Million

Nach dem guten Start am Montag büßte das vorabendliche “Paarduell” im Ersten am Dienstag ein paar Zuschauer ein und kam noch auf 2,21 Mio. (10,7%). Außerdem ist gerade FIFA-Aufklärungswoche im deutschen Fernsehen: Nach dem Ersten knöpfte sich diesmal Arte den Weltfußballverband vor und zeigte die anderthalbstündige Doku “Die große FIFA-Story” für 430.000 Interessierte ab 3 Jahren (1,3% Marktanteil). Die Dienstagsspiele der Champions League in der Konferenz von Sky sahen 1,22 Mio. (4,1%). Und dann hat’s der SWR ja tatsächlich geschafft, Pierre M. Krause nach nur 473 Ausgaben seiner “SWR 3 Late Night” eine Show zu geben, die tatsächlich seinen Namen trägt: “Die Pierre M. Krause Show”! Läuft jetzt dienstags. Müssen nur noch Krauses Fans vom Freitag merken. 210.000 waren zum Start schon soweit und schalteten ab halb zwölf ein (1,6%).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia