Anzeige

Roger Willemsen nach Krebsleiden im Alter von 60 Jahren verstorben

Im Alter von 60 Jahren erlag Roger Willemsen seinem Krebsleiden

Eine weitere Todesnachricht bestürzt die deutsche Medienlandschaft: Wie sein Büro und der Frankfurter Verlag S. Fischer gegenüber der dpa bestätige, ist der Bestsellerautor und frühere Fernsehmoderator Roger Willemsen im Alter von 60 Jahren gestorben. Im August 2015 hatte Willemsen seine Krebserkrankung öffentlich gemacht.

Anzeige

Nach der Bekanntgabe der Erkrankung hatte der ehemalige Moderator von „0137“ und „Willemsens Woche“ alle öffentlichen Auftritte abgesagt. Der Autor und Übersetzer, der zu den wohl bekanntesten deutschen Intellektuellen gehörte, ist schließlich an den Folgen der Krebs-Erkrankung am Sonntag in seinem Haus in Wentorf bei Hamburg gestorben.

Bekannt wurde Willemsen erstmals durch die Moderation des Interviewmagazins „0137“. Seit 1991 talkte er sich für Premiere durch über 600 Sendungen. Für sein Gespräch mit einem entflohenen Bankräuber bekam er 1993 den Grimme-Preis.

Nach seiner Zeit beim Pay-TV-Sender übernahm der Intellektuelle 1994 die Personality-Talkshow „Willemsens Woche“ beim ZDF.

Legendär sind noch immer seine TV-Gespräche mit Helmut Markwort oder Consul Weyer.

https://www.youtube.com/watch?v=MblCY98OQgI
In seinem Nachruf bezeichnete Jan Ehlert (NDR) Willemsen als „Weltbürger, wie er im Buche stand“. Er hätte „fast jeden Winkel der Erde bereits bereist und in zahlreichen Büchern davon berichtet“.

Anzeige