Partner von:
Anzeige

“Puppenstars” gewinnen gegen “The Voice Kids”, “Mainz bleibt Mainz” so stark wie seit neun Jahren nicht mehr

Puppenstars.jpg
Die Jury der "Puppenstars": Max Giermann, Gaby Köster und Martin Reinl mit Kakerlak (v.l.n.r.)

Erfolg für RTL: Trotz des Starts der neuen "The Voice Kids"-Staffel verloren "Die Puppenstars" nur wenige Zuschauer und siegten bei den 14- bis 49-Jährigen. "The Voice Kids" erlebte unterdessen seinen schwächsten Staffel-Auftakt. Deutlich besser als zuletzt lief es hingegen für "Mainz bleibt Maint, wie es singt und lacht": 6,80 Mio. sahen zu - so viele wie seit 2007 nicht mehr.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. “Die Puppenstars” verlieren leicht, schlagen aber “The Voice Kids”

3,44 Mio. Leute entschieden sich um 20.15 Uhr für “Die Puppenstars” von RTL, darunter 1,91 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen insgesamt bei 10,6%, in der jungen Zielgruppe bei tollen 17,6%. Zwar verlor die Show damit insbesondere im Gesamtpublikum einige Zuschauer, doch bei den 14- bis 49-Jährigen blieben die Werte im Vergleich zum Auftakt vor einer Woche recht stabil: 2,10 Mio. sorgten da für 18,2%. “Die Puppenstars” hielten damit auch “The Voice Kids” in Schach. Die Sat.1-Show dürfte dem RTL-Konkurrenten ein paar Zuschauer geklaut haben, doch mit 2,92 Mio. Sehern und 1,55 Mio. 14- bis 49-Jährigen blieb sie in beiden wichtigen Zuschauergruppen hinter RTL. Und: Erneut lief die Sat.1-Talentshow schwächer an als im Vorjahr. Die erste Staffel-Premiere kam 2013 noch auf 22,3% bei den 14- bis 49-Jährigen, ein Jahr später reichte es für 16,6% und 2015 noch für 15,6%.

2. “Mainz bleibt Mainz” mit so vielen Zuschauern wie seit 2007 nicht mehr

Die Ausdünnung des Karnevalsprogramms im Ersten und im ZDF scheint sich tatsächlich auszuzahlen. Die verbliebenen Shows legen im Vergleich zum Vorjahr zu. So auch “Mainz bleibt Mainz, wie es sing und lacht”. 6,80 Mio. Leute sahen am Freitagabend die fast 4 Stunden lange Sendung – grandiose 23,5%. 2015 waren es im Ersten noch 6,40 Mio., 2014 im ZDF 5,72 Mio. Mehr als die nun erreichten 6,80 Mio. Zuschauer gab es zuletzt im Jahr 2007: 7,20 Mio. sahen damals im Ersten zu. “Mainz bleibt Mainz” wechselt bekanntermaßen von Jahr zu Jahr zwischen dem Ersten und dem ZDF hin und her. Am erfolgreichsten war die Show erwartungsgemäß wieder bei den Über-65-Jährigen: Dort entsprachen 4,76 Mio. Zuschauer einem unfassbaren Marktanteil von 48,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 650.000 Sehern immerhin für ZDF-Verhältnisse ordentliche 6,6%.

3. ARD ordentlich mit Romantikthriller, ProSieben schwach mit “Cowboys & Aliens”

Anzeige

Die beiden restlichen Sender der großen fünf probierten es am Freitagabend mit Filmen. Doch gegen die Shows von ZDF, RTL und Sat.1 hatten sie es schwer. Immerhin 4,56 Mio. entschieden sich im Ersten für den Romantikthriller “Ohne Dich” – ein ordentlicher, aber unspektakulärer Marktanteil von 13,6%. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief der Film mit 8,6% sogar vergleichsweise noch besser. Hier schlug er sogar ProSiebens “Cowboys & Aliens”, das mit 920.000 14- bis 49-Jährigen und 8,5% zu den Verlierern des Abends gehört.

4. Vox, RTL II und kabel eins allesamt abgeschlagen

Keine Chance auf starke Quoten hatten am Freitagabend die drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga. Erst zu später Stunde lief es besser. Bei Vox landete “Law & Order: Special Victims Unit” um 20.15 Uhr mit 510.000 14- bis 49-Jährigen nur bei 4,8%, um 21.10 Uhr gab es mit einer weiteren Folge 5,3%, um 22.10 Uhr 5,4% und erst nach 23 Uhr gute 7,8%. Ähnlich die Situation bei RTL II: Der Film “Valentinstag” erzielte mit 570.000 jungen Zuschauern 5,3%, “Game of Thrones” um 22.50 Uhr mit 540.000 schon 6,7% und um 1 Uhr nachts sogar 8,5%. Bei kabel eins blieb “The Mentalist” um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr bei 3,2% hängen, um 22.15 Uhr bei 4,1%, um 23.10 Uhr bei 4,8% und erst nach Mitternacht gab es gute 6,9%.

5. Super RTL punktet mit “Asterix”, arte mit “Unter Verdacht”

Um 20.15 Uhr verlor kabel eins damit auch gegen Super RTL. Dort schalteten 420.000 14- bis 49-Jährige “Asterix bei den Briten” ein – gute 3,8%. Im Gesamtpublikum hieß die Nummer 1 der kleineren Sender hingegen “Unter Verdacht”. 1,52 Mio. sahen die neueste Folge der ZDF-Krimireihe in der Vorab-Premiere bei arte – grandiose 4,6% und ein Platz in der Tages-Top-40. Zum Vergleich: Normal waren für arte in den jüngsten 12 Monaten 1,0%. Im Bayerischen Fernsehen kamen “Hubert und Staller” mit 1,21 Mio. Sehern zudem auf tolle 3,6%. Im Pay-TV setzte sich die Bundesliga durch: 350.000 Fans sahen bei Sky den hohen Sieg von Borussia Mönchengladbach gegen Werder Bremen.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia