Partner von:
Anzeige

Playboy goes Snapchat: Die erste No-Nudes-Ausgabe des US-Playboys ist da

So schaut der erste US-Playboy ohne komplett nackte Frauen aus
So schaut der erste US-Playboy ohne komplett nackte Frauen aus

Die US-Ausgabe des Playboy verzichtet ab der März-Ausgabe, die ab kommender Woche verkauft wird, bekanntlich auf die Abbildung komplett nackter Frauen, um neue Leserschichten anzusprechen. Die erste Ausgabe mit dem neuen Konzept ist fertig und das Cover ist eine "Ode an Snapchat".

Anzeige
Anzeige

Das Cover der ersten No-Nudes-Ausgabe des US-Playboy zeigt das Model Sarah McDaniel leicht bekleidet, einen Arm außerhalb des Bilds haltend, gerade so als würde sie ein Selfie schießen. Über das Foto ist eine transparente Chat-Zeile mit dem Wort “heyyy ;)” gelegt, wie man es von Snapchat kennt.

Snapchat ist eine vor allem in der jungen Zielgruppe immer populärer werdende Messaging und Medien-Plattform. Der Playboy selbst bezeichnet das Cover als “playful ode to Snapchat selfies”. Auch die Fotos im Innenteil unterscheiden sich von der Hochglanz-Photoshop-Ästhetik früherer Playboy-Aufnahmen. Die Bilder sind weniger offensichtlich bearbeitet, wirken authentischer, natürlicher.

Anzeige

Unter dem Namen “@krotchy” hat es Sarah McDaniel bereits im vergangenen Jahr zu einer Art Instagram-Celebrity geschafft. Für den neu gestalteten Playboy also das perfekte Titel-Model.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia